Biohacking – 4 Tipps für mehr Erfolg im Gym


Biohacking ist ein komplett neuer Trend. Dadurch wird permanent versucht, den eigenen Körper so zu optimieren, dass er insgesamt leistungsfähiger wird. Hierzu gehören Dinge, die sich auf die Ernährung, auf das tägliche Leben im Sinne einer Alltagsoptimierung oder auf die Schlafoptimierung beziehen. Viele dieser Hacks können auch Fitness Sportler produktiv für sich nutzen und einfach in den Alltag integrieren, um das Beste aus sich heraus zu holen. Die wichtigsten und für mit Gewichten trainierende Athleten interessantesten Tipps haben wir nachfolgend für dich zusammengestellt!

Hack 1: Früh aufstehen

Klingt zunächst einmal wirklich nicht sehr verführerisch, denn mit „früh aufstehen“ ist wirkliches frühes Aufstehen gemeint. Spätestens um 6:00 Uhr solltest du voll auf der Höhe sein, besser noch um 5:00 Uhr. Das ist am Anfang hart, doch hast du dich erst einmal daran gewöhnt, wirst du diese Zeit zu schätzen wissen. Gerade zu dieser Zeit des Tages kannst du nämlich so richtig produktiv sein. Dein Cortisolspiegel sollte in den Morgenstunden noch am höchsten sein und dir steht demnach ausreichend Energie zur Verfügung. Der eigene Energiemodus des Körpers ist aktiviert und nach einigen, oftmals auftretenden Anlaufschwierigkeiten wirst du merken, dass du  zu mehr in der Lage bist als du denken würdest. Der beste Zeitpunkt für wirklich wichtige Dinge.

Hack 2: Kalt duschen

Eine kalte Dusche am Morgen ist zwar am Anfang ungemütlich, kann aber ihre Vorteile haben.

Wenn du es wirklich ernst nimmst und den extra Kick suchst, dann nimm direkt am Morgen eine kalte Dusche. Das macht dich definitiv wach, fördert deine mitochondriale Gesundheit, die Menge und Aktivität des braunen Fettgewebes und zudem sorgt es für einen ordentlichen Adrenalinausstoß, der dir noch einmal richtig Power verleiht, um in den Tag zu starten. Du wirst sowohl mental als auch körperlich extrem davon profitieren, so viel sei dir schon einmal versprochen. Hier gilt ebenfalls: Es wird am Anfang eine ziemlich heftige Umstellung werden, morgens direkt in eine kalte Dusche zu gehen, aber unter dem Strich kann es schneller zu einem regelrechten Suchtfaktor kommen als man glauben mag. Werde auch du zum Adrenalin Junkie!

Hack 3: Bulletproof Coffee

Uns ist durchaus bewusst, dass der Kaffee mit MCTs und Butter – also jeder Menge Fett und Kalorien – eher kritisch angesehen wird und klar, er liefert jede Menge Kalorien. Man muss es aber auch nicht übertreiben. Ein Esslöffel MCT Öl, etwas Butter und ein bis zwei Esslöffel Sahne. Das war es dann auch schon. Man sollte bedenken, dass man den Bulletproof Coffee als Ersatz für ein Frühstück zu sich nimmt. Allerdings sollte man sich auch den Sinn und Zweck des Bulletproof Coffees bewusst machen, denn es geht hier nicht darum, dass man angeblich dadurch den Fettabbau fördern kann, sondern eher um die Ketogenese und die Aktivierung des Fettstoffwechsels, denn die Fettverbrennung wird logischerweise in die Höhe schnellen. Das führt dazu, dass man am Morgen und über die ersten sechs bis acht Stunden des Tages ein konstantes Energielevel hat. Die vor allem durch MCT angekurbelte Ketogenese führt außerdem zu mentaler Klarheit und einer guten Konzentrationsfähigkeit. Es handelt sich hierbei also um einen Hack für die kognitive Leistungsfähigkeit. Einen Versuch ist es in jedem Fall wert. Wenn du keinen Vorteil für dich selbst verspürst, kannst du dieses Vorgehen ja auch schnell wieder gegen eine feste und vollständige Mahlzeit eintauschen.

Hack 4: Kein Smartphone, Tablet oder TV am Abend

Am Abend solltest du alles, was ein bläuliches Licht ausstrahlt, am besten meiden. Das beginnt bei deinem Smartphone, geht über dein Tablet bis hin zum TV. Schalte all diese Geräte ab, denn sie haben nachweislich einen negativen Einfluss auf deinen Biorhythmus. Diese Lichtstrahlen lassen dich schlechter schlafen und führen dazu, dass du nur sehr viel schwieriger „herunterkommst“. Doch gerade wenn du morgens wieder früh in den Tag starten möchtest, vielleicht sogar mit einem Workout, dann solltest du in jedem Fall ausgeschlafen sein. Schalte diese Geräte also frühzeitig am Tag ab und geh rechtzeitig zu Bett.

Fazit

Biohacking hatte lange Zeit etwas ein klein wenig „Nerdiges“, doch bei genauem Hinsehen gibt es doch einige interessante Dinge, die man durchaus für seinen eigenen Alltag produktiv und hilfreich einsetzen kann. Es direkt komplett auf die lange Bank zu schieben, wäre demnach keine gute Idee. Insbesondere die vier obigen Tipps können nämlich auch Fitness Junkies helfen!

Merken

http://www.gannikus.com/qri5

Kommentare

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com