vom-kloputzer-zum-youtube-millionaer-simon-teichmann-erzaehlt-seine-geschichte

Vom Kloputzer zum YouTube-Millionär? – Simon Teichmann erzählt seine Geschichte!


Ein perfekt austrainierter Körper, hochpreisige Uhren und ein fast 600 PS starken Mercedes AMG Cabrio in der Einfahrt seines modernen Hauses samt Garten nahe Düsseldorf – Simon Teichmann lebt derzeit also einen Lifestyle, von dem viele andere nur träumen dürften. Doch dass auch er nicht mit dem goldenen Löffel im Mund geboren wurde und einen Karriere à la „Tellerwäscher zum Millionär“ hinter sich hat, erzählt der BODY IP Gründer nun in einem Video.

Die meisten kennen Simon Teichmann als erfolgreichen Unternehmer mit dem scheinbar perfekten Leben, dass er heute führt. Doch da die tatsächliche Vergangenheit des Diplompsychologen vielen bisher verborgen blieb, entschloss sich der Fitness YouTuber, dieses für ihn unglaublich wichtige und spannende Thema, in einem ausführlichen Video zu erörtern. Demnach komme er selbst keinesfalls aus guten Verhältnissen, sondern verbrachte die ersten sechs Jahre seines Lebens in einer von Umweltverschmutzung und Armut geprägten Gegend in Polen. Aufgrund der schlechten Luft sei er damals sogar dem Tod nahe gewesen und wisse was es heißt, als krankes Kind im Elend auszuwachsen.

Bei der Auswanderung nach Deutschland wurde es nicht besser, da der heutige Natural Athlet auch dort mit psychischer und physischer Gewalt konfrontiert war und einige seiner Angelegenheiten sogar selbst mit der Faust regelte. So verbrachte der gebürtige Pole seine Jungend nicht nur in Notunterkünften, sondern auch auf den Straßen, wo Gewalt, Drogen und Kriminalität an der Tagesordnung standen. Seinen ersten Job trat Simon Teichmann dann in jungen Jahren als Toilettenputzer an und verdiente sich nicht nur als Teenager, sondern auch als Student regelmäßig einige Euros dazu.

Mittlerweile gilt der werdende Vater nicht nur als einer der berühmtesten Fitness YouTuber, sondern in erster Linie als einer der erfolgreichsten Unternehmer der Branche. Mit eigener Firma, eigenem Trainingssystem und seit geraumer Zeit auch mit den eigenen Supplements schaffte es der ehemalige „Kloputzer“ zum persönlichen und finanziellen Erfolg und den damit verbundenen Annehmlichkeiten. Da er sich jedoch stets alles selbst erarbeitet hätte, sei der heutige Geschäftsmann stolz auf das Erreichte und leugne auch nicht, Gefallen an Luxusgütern wie edlen Sportwagen oder hochpreisigen Uhren gefunden zu haben. Ob er es allerdings tatsächlich schon zum „YouTube Millionär“ brachte, wird in diesem Video nicht erwähnt und bleibt somit vorerst der Spekulation jedes einzelnen überlassen.

Angefangen als kränkliches Kind aus schwierigsten Verhältnissen arbeitete sich Simon Teichmann ganz allein vom ehemaligen „Toilettenputzer“ zu einem der anscheinend bestverdienenden Fitness YouTuber hoch. Da er den finanziellen Erfolg seiner Fitness Programme, Supplements und anderer Projekte ausschließlich der eigenen Arbeitsmoral zu verdanken hätte, genieße Simon nun guten Gewissens die Annehmlichkeiten eines schönes Lebens. Definitiv eine beispielhafte Karriere, die vielen bisher verborgen blieb!

http://www.gannikus.com/qri5

Kommentare

Kommentare

2 comments

  1. PS

    Was ist unternehmerischer Erfolg?
    Erfolgreich ist man, wenn man so viel abgreift wie man im Rahmen der eigenen Fähigkeiten kann. Auf gut Deutsch:
    Um dies zu schaffen ist es von Nöten, an das Geld „der Anderen“ zu kommen, denn es ist nichts weiter als eine UMVERTEILUNG von Geld – noch deutlicher ausgedrückt – je rücksichtsloser, hinterhältiger, egoistischer, gieriger und gewissenloser man ist, desto mehr ist man in der Lage, anderen etwas wegzunehmen, damit man mehr wie die anderen hat! DAS ist unternehmerischer Erfolg! Ich weiß nicht, ob man von menschlicher Seite her betrachtet darauf stolz sein kann, ein besonders talentiertes Schlitzohr zu sein, indem man alle erdenklichen manipulativen geistigewn Waffen dazu einsetzt, an das Geld anderer zu kommen, damit man den anderen dann stolz präsentieren kann „Schaut alle hinauf zu mir, ich habe es geschafft… (…euch soviel Geld aus der Tasche zu ziehen, dass ihr mir dieses Leben in Saus und Braus finanziert…und ihr Trottel bewundert mich auch noch dafür…ha ha ha) !!!
    Ich weiß nicht woran es liegt, aber die Menschen bejubeln schon seit Ewigkeiten diejenigen, von denen sie sprichwörtlich abgezogen, verarscht, ausgebeutet und teils schon geistig versklavt werden. Die selbsternannten „Schönen und Reichen“, die auf Kosten aller leben, werden bewundert anstatt für ihre Machenschaften an der Allgemeinheit gehasst und verstoßen zu werden.
    Leute, was stimmt mit euich nicht, dass ihr so geil auf diese vermeindlichen „Erfolgsstories“ seid? Ist es der Sinn des Lebens als Mensch hier in dieser Welt, bis zu seinem Lebensende die Erde, seine gesamte Umwelt, alle anderen Menschen und Tiere maximal auszubeuten und vom Schwimmen in einem Geldspeicher wie Dagobert Duck zu träumen??? Ihr wollt Menschen sein? Dann fangt mal an darüber nachzudenken, was es im ursprünglichen Sinne ausmacht, ein Mensch zu sein – es fängt mit der Tugend MENSCHLICHKEIT an, die absolut nichts mit Egoismus, Machtgeilheit, Geltungssucht und Grausamheit zu tun hat! Und an Gannikus – was soll dieser Artikel, ich dachte auf dieser Seite geht es um „BODYBUILDING“, ihr seid mittlerweile schon eher zur Bildzeitung der Fitness-Szene abgestiegen, schade drum, eurer Format schien anfangs echt vielversprechend…. 🙁

    Gesendet am 13. August 2017
    • Romeo

      Du bist auf jeden Fall gehörig gegen den Baum gelaufen.

      Du verdrehst das Thema so weit, dass sogar der arme Eisverkäufer an der Ecke sich dafür schämen muss ein Unternehmer zu sein. Zum Glück sind solche Trottel wie du auf Grund ihres Intelligenzquotienten nicht in der Lage irgendwas in Deutschland zu bewegen, sonst würden wir alle nachher wie die Hunde auf die Straße scheißen.

      Simon Teichmann hat ein Produkt geschaffen, das Abnehmer gefunden hat. Er hat dafür gearbeitet und dafür seinen Lohn bekommen. Von dem Mensch kann man halten was man will, aber was du da von dir lässt zeugt von einer großen Unzufriedenheit mit deinem eigenen Leben.

      Und in einem deiner letzten Sätze fragst du, ob wir Menschen sein wollen. Wenn das bedeutet so ein geistig verwirrter Vollhonk wie du zu sein, der auf Fitness-Nachrichtenseiten pseudo spirituelle Grundsatzdiskussionen führen möchte, sage ich Nein danke. Da wäre ich sogar lieber Simon Teichmann.

      Gesendet am 14. August 2017

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com