die-wahrheit-ueber-gentechnisch-veraenderte-lebensmittel

Die Wahrheit über gentechnisch veränderte Lebensmittel


Insgesamt herrscht wohl die Meinung vor, dass Gentechnik der Teufel ist und uns alle umbringen wird, aber ist das wirklich der Fall? Könnten derartig veränderte Lebensmittel eventuell sogar gut für die Menschheit sein und das Problem der ungerechten Verteilung  von Nahrung sogar bekämpfen? In diesem Artikel werfen wir einen detaillierteren Blick auf dieses, zum Teil hitzig diskutierte Thema!

Jedes Jahr sterben weltweit circa eine Million Menschen durch Vitamin A Mangel. Zusätzlich dazu führt ein solches Defizit bei ungefähr drei Millionen Kindern zu Blindheit. Doch es gebe eine (gentechnische) Lösung: der sogenannte Golden Rice, der im Vergleich zu normalem Reis viel mehr Provitamin A enthält. Trotzdem fürchten sich viele Leute vor gentechnisch veränderten Lebensmitteln ungefähr so sehr wie beispielsweise vor Krebs, doch ist das berechtigt?

Die Vorteile von gentechnisch veränderten Lebensmitteln

Vor etwa 60 Jahren begannen Wissenschaftler damit, das Genom von gewissen Pflanzen zu verändern. Dazu wurden entweder Chemikalien oder Strahlung eingesetzt. Die dadurch entstehenden Mutationen führten zu neuen Pflanzen, von denen bis heute niemand krank wurde. Doch die neuen Technologien der Gentechnik können das noch viel besser, denn hier kann ein einzelnes Gen gezielt manipuliert werden. Trotzdem denken noch immer viele Menschen, dass man durch die Aufnahme von gentechnisch veränderter DNA irgendwie die eigene DNA beschädigen könnte.

Dieser Ansatz wäre zwar ganz gut geeignet, um einen Science Fiction Film daraus zu machen, er entspricht aber nicht der Realität. So geben unter anderem die American Association for the Advancement of Science und die US Food and Drug Administration an, dass gentechnisch veränderte Lebensmittel sicher sind. Auch 130 Studien, die von der Europäischen Kommission bezahlt wurden, kamen zu dem Ergebnis, dass derartige Nahrungsmittel keine wirklichen Risiken bergen.

Die Nachteile – sind solche Lebensmittel wirklich schädlich und ungesund?

GMO Tomate

Gentechnisch veränderte Lebensmittel werden oft schädlicher dargestellt als sie eigentlich sind.

Es gibt auch ein paar Studien, die zu dem Ergebnis kamen, dass gentechnisch veränderte Nahrungsmittel gefährlich sind. Zwei der davon am häufigsten zitierten wurden jedoch von der wissenschaftlichen Community auseinander genommen. Die erste wurde von Arpad Pusztai im Jahr 1998 mit Kartoffeln durchgeführt. Das Problem daran: Die verwendeten Kartoffeln waren nicht für den menschlichen Verzehr geeignet, da sie schon von Haus aus giftig waren. Die zweite, aktuellere Studie stammt aus dem Jahr 2012 und wurde in Frankreich durchgeführt. Dabei wurde gentechnisch veränderter Mais an Ratten verfüttert und es kam vermehrt zu Krebs bei den Tieren. Die Studienresultate gingen im Internet quasi viral und sorgten für Angst und Schrecken. Das Problem an der ganzen Geschichte: Die Ratten in der Studie waren Ratten, die relativ einfach Tumore bekommen. 80 Prozent der Tiere bekamen nämlich Tumore nur dadurch, dass sie lebten. Aus diesem Grund wurden die Ergebnisse der Studie auch von der europäischen Lebensmittelbehörde abgelehnt.

Essen oder nicht essen, das ist hier die Frage!

Für David H. Freeman, einen wissenschaftlichen Autor, gestaltet sich die Sache, wie er in einer Veröffentlichung schreibt, wie folgt: „Man sollte die gentechnisch veränderten Lebensmittel weiterhin verwenden und neue Pflanzen dieser Art mit den neusten Sicherheitsbestimmungen testen.“ In einer Publikation schreibt er allerdings auch, dass man nicht davon ausgehen kann, dass derartig veränderte Nahrungsmittel wie Medikamente getestet werden – das werden sie nämlich nicht.

Fazit

Während in den USA gentechnisch veränderte Nahrungsmittel verkauft werden, die für den menschlichen Konsum gedacht sind, ist das im deutschsprachigen Raum nicht der Fall. Man kann sich bei uns also noch gar nicht entscheiden, ob man so etwas essen möchte oder nicht. Fest steht allerdings, dass in diesem Bereich mal wieder Panik geschürt wurde, ohne dass es jemals zuvor zu irgendwelchen gesundheitsbedenklichen Zwischenfällen gekommen wäre!


Quelle: https://www.t-nation.com/diet-fat-loss/truth-about-gmosMerken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

1 comment

  1. Dave

    Als wenn die Versorgung aller das einzige Problemen mit genveränderten Pflanzen wäre.

    Dazu vielleicht einfach mal die Mexikaner fragen was sie davon halten, dass der genveranderte Mais andere Sorten so gut wie verdrängt hat und was das für ein Ökosystem für eine Bedeutung hat…

    Gesendet am 22. August 2017

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com