Arnold vs. Hulk Hogan – Wer hatte den Größeren?


Es ist wohl unumstritten, dass es für eine Vielzahl von Hobbysportlern auf dieser Welt Muskelgruppen gibt, die wesentlich mehr Interesse wecken als andere. Natürlich gibt es immer Ausnahmen und einige Athleten fokussieren sich gerne auf die Beine oder den Rücken. Der Großteil wünscht sich aber in erster Linie Wachstum bei den Muskeln, die im Spiegel gesehen werden können. Neben einem definierten Sixpack und prallen Schultern gibt es wohl kaum eine Muskelpartie, die so viel Aufsehen erregt wie der Oberarm. Kaum verwunderlich, dass der Oberarmumfang immer wieder als Bewertungskriterium für den Trainingserfolg herangezogen wird.

Um zu ermitteln, wer im Studio den größten Erfolg hat, werden gerade bei Trainingsanfängern unterschiedliche Vergleiche gezogen. Der niedrigste Körperfettanteil oder das bewegte Gewicht auf der Bank spielen ganz oben mit, wenn es zu beweisen gilt, wie viele Früchte das eigene Training bereits getragen hat.

Die Königsdisziplin ist aber der Vergleich des Oberarmumfangs. Wer durch einen prallen Bizeps und einen monströsen Trizeps die Ärmel zum Platzen bringt, erntet den größten Respekt im örtlichen Fitnessstudio.

Offensichtlich ist dieses Bewertungskriterium aber nicht nur bei Hobbysportlern beliebt. So war das Ausmaß des Oberarms von Hulk Hogan in der Vergangenheit Markenzeichen seiner kompletten Karriere. Aber waren die Angaben, die der ehemalige Profi-Wrestler machte, auch korrekt?

Markenzeichen Armumfang

Während seiner aktiven Karriere als Profi-Wrestler gab Terrence Gene Bolea, besser bekannt als Hulk Hogan, immer wieder an, dass der Umfang seines Oberarms ganze 61 Zentimeter bemisst. Schon während der US-Amerikaner noch im Ring stand, zweifelten viele an dieser Angabe.

Tatsächlich gibt es aber einen Clip, in dem die Oberarme des heute 64-Jährigen während einer TV-Show gemessen werden. Während Vince McMahons „Tuesday Night Titans“ legt eine Dame dem Wrestler ein Maßband an, das eng am Arm anliegt und glaubhaft einen Wert von 61 Zentimetern zeigt.

Stimmt es also wirklich? Obwohl im Clip selbst keine Verfälschung zu erkennen ist, muss bedacht werden, dass die World Wrestling Federation dafür bekannt ist, Statistiken zu fälschen und zu übertreiben. Gerade wenn es um die körperlichen Daten der Protagonisten geht, werden gerne Größe, Gewicht und Umfänge verändert. um den Fan zu begeistern.

Zusätzlich war die Messung ein reiner Marketingakt. Sie diente zur Vermarktung des damals neu auf dem Markt erschienenen Nahrungsergänzungsmittel „Python Powder“. Den Zuschauern sollte das Supplement schmackhaft gemacht werden, indem vermittelt wurde, dass die Verwendung zu einem ebenso riesigen Armumfang führen würde.

Wahrheit oder Lüge?

Um einen Vergleich ziehen zu können, muss man sich nur einmal Vergleichswerte von Bodybuildern dieser Zeit anschauen.

Nimmt man Arnold Schwarzenegger als Beispiel, wurde dieser von Arthur Jones in den 70ern mit einem Armumfang von knapp 50 Zentimetern bemessen. Joe Weider gab in seinen Magazinen sogar an, dass sein Schützling auf stolze 57 Zentimeter kommt.

Natürlich wird auch Joe Weider gerne übertrieben haben, wollte er doch innerhalb seiner Magazine die eigenen Produkte vermarkten und hatte dadurch auch ein Interesse an einem riesigen Armumfang von Arnold.

Selbst wenn man davon ausgeht, dass die 57 Zentimeter der Wahrheit entsprechen, würde das bedeuten, dass Hulk Hogans Arme immer noch 4 Zentimeter größer waren als die eines legendären Bodybuilders, der vor allem für seine monströsen Arme bekannt war.

Im Hinterkopf muss man behalten, dass die Werte nicht direkt verglichen werden können. Während Arnolds Messung erfolgte, als er relativ trocken war, konnte Hulk Hogan nie eine gute Form aufweisen und trug immer reichlich Fett und Wasser mit sich. Durch mehr Fett- und Wassereinlagerung steigt natürlich auch der Umfang des Arms.

Insgesamt bleibt trotzdem fraglich, ob die Angaben des ehemaligen Profi-Wrestlers wirklich stimmen können, wenn selbst ein siebenmaliger Mr. Olympia weniger Armumfang aufweist.

Dass der Oberarm in der Bodybuilding- und Fitnessszene polarisiert, ist nichts Neues. Schon in alten Tagen wurde er dazu benutzt, um Produkte zu bewerben und Kunden zum Kauf zu animieren. Dabei entstanden Angaben zum Oberarm des ehemaligen Profi-Wrestlers Hulk Hogan, die selbst den Armumfang von Arnold Schwarzenegger übertreffen. Ob die damals gemachte Messung wirklich korrekt war, wird wohl für immer das Geheimnis des heute 64-Jährigen bleiben.




Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com