Bostin Loyd über seine erste Steroidkur und SARMs


Dass Bostin Loyd der Diskussion über leistungssteigernde Substanzen und sonstige Medikamente verhältnismäßig offen gegenübersteht, sollte für den szeneinteressierten Zuschauer keine Neuigkeit sein. Aktuell ist der polarisierende Bodybuilder zu Besuch bei Dr. Tony Huge, dem Betreiber des stetig wachsenden YouTube Kanals EnhancedAthlete, und gibt in einem kleinen Interview mit dessen Frau einige Informationen über seinen ersten Kontakt mit Steroiden und seine Haltung gegenüber SARMs preis!

Auf die Frage, seit wann er selbst mit Steroiden hantiere, antwortet Bostin Loyd, dass er bereits seit seinem 17. Lebensjahr die besagten Substanzen konsumiere und sich das erste Mal einen Milliliter Testosteron Cypionat von seinem Stiefvater über eine Insulinspritze injiziert habe. Um die gleiche Zeit habe er auch Prohormone wie zum Beispiel Superdrol eingenommen, die damals noch legal in Supplement Shops zu kaufen gewesen seien. Seit seinem ersten Kontakt mit leistungssteigernden Substanzen habe der nun 24-Jährige laut eigener Aussage maximal für acht Wochen pausiert.

Die Gattin von Dr. Tony Huge, hier als Baby Mama bezeichnet, möchte ebenfalls von Bostin Loyd wissen, ob er jemals SARMs in Gebrauch hatte, was dieser jedoch verneint. Einzig und allein das oral verfügbare Wachstumshormonsekretagogum MK-677 habe er schon konsumiert. Ostarine beispielsweise bewahre er für seine Verlobte Ariella auf und auch Baby Mama selbst konnte bereits Erfahrungen mit jener Substanz sammeln. Nach kurzer Zeit und einer Dosierung von 20mg pro Tag sei ihr das Muskelwachstum allerdings zu stark geworden sein. Zudem sei ihre Klitoris gewachsen und der Sexualtrieb habe sich merklich gesteigert.



Bostin Loyd selbst ist ebenfalls interessiert und stellt Dr. Tony Huge die Frage, ob SARMs ihm persönlich einen Vorteil bringen könnten. Dieser jedoch entgegnet, dass selektive Androgenrezeptormodulatoren bei so hohen Steroiddosierungen, wie der junge Bodybuilder sie nehme, keinen Effekt hätten. Ausschließlich bei einer Mengenreduktion der anabolen Steroide, beispielsweise in einer Cruise- oder Bridgephase, seien die neuartigen Anabolika sinnvoll. Der Team 3CC Gründer führt daraufhin aus, dass er Kunden oftmals SARMs für ihre Post Cycle Therapy empfehle.

In einem kleinen Interview gibt Bostin Loyd erneut Einblicke in sein Leben mit den diversen leistungssteigernden Substanzen und räumt ein, SARMs noch niemals selbst konsumiert zu haben. Bei alledem, was man vom jungen US-Amerikaner sonst gewohnt ist, wird es wohl für einige etwas verwunderlich sein, dass er in diesem Fall etwas noch nicht am eigenen Körper getestet hat!

Anabole Steroide und SARMs sind entweder verschreibungspflichtig oder überhaupt nicht aus einer Apotheke zu beziehen. Derartige Substanzen ohne Rezept zu erwerben oder zu besitzen ist strafbar. Zudem kann die Verwendung sowohl kurzfristige als auch dauerhafte körperliche Schäden mit sich bringen, weshalb wir ausdrücklich von deren Konsum abraten!

Das angesprochene Video könnt ihr euch hier ansehen!




Kommentare

Kommentare

1 comment

  1. Pingback: Dr. Tony Huge und Bostin Loyd über die "Wachswampe" - Gannikus.com

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com