Synthol-Freak Moustafa Ismail – Der wohl hässlichste Bizeps der Welt


Synthol-Freak Moustafa Ismail

Der 24-jährige in Ägypten geborene „Bodybuilder“ (ganz bewusst in Anführungszeichen) Moustafa Ismail hat einen 78cm Oberarm erreicht, der von ITN und dem Guinnessbuch der Rekorde zum größten der Welt gekürt wurde. Moustafas Oberarm ist als Rekord bestätigt und wird im Guinnessbuch der Weltrekorde aufgeführt. Laut persönlichen Angaben von Moustafa, trainiert er anscheinend zweimal täglich, isst ÜBER 3Kg Eiweiß und drückt unwahrscheinliche 250 kg auf der Bank.
Er war so besessen davon, seine Arme aufzubauen, dass er seine ganze Familie in die USA brachte, um dort Zugang zu besseren Trainingsgeräten und Bodybuilding-Supplements zu bekommen. Seine tägliche Ernährung besteht aus 1,5 kg Hähnchen, 500g rotes Fleisch oder Fisch und knappen vier Litern an Proteinshakes…!?! Dieser verlogene Schwachkopf Moustafa Ismail hat eindeutig missbräuchlich „Synthol“ verwendet und nach einem Blick auf seinen unproportional aufgeblähten Oberarm und auf seine mickrigen Unterarmen ist es offensichtlich, dass er hohe Dosen Synthol in Bizeps und Trizeps injiziert hat, um den Umfang von 78cm Oberarmumfang zu erreichen.

 

Die Funktionsweise von Synhtol

Synthol ist bekannt als ein Öl, welches intramuskulär injiziert wird, um den Muskel zu vergrößern. Der Muskel wirkt aufgrund der Ölanreicherung und der Entzündung größer. 30% des Injektionsvolumens werden in der Regel vom Körper verstoffwechselt, während die anderen 70% im Muskel langsam in einem Zeitraum von drei bis fünf Jahren abgebaut werden. Es wird dazu verwendet, das Aussehen eines ausgeprägten Muskels zu imitieren, der sonst eventuell unproportional aussieht oder hinterherhinkt. Synthol sollte nicht mit anabolen Steroiden verwechselt werden, da es keine muskelaufbauenden oder regenerativen Eigenschaften besitzt. Synthol ist nur ein Öl, das injiziert wird, um hinterherhinkende Muskelgruppen aufzuwerten bzw. zu vergrößern. Dieser Mann ist eine der größten Schanden für die weltweite Bodybuilding- und Fitness-Szene und es ist einfach nur armselig und skandalös, dass das Guinness Buch der Rekorde ihn als den Mann mit dem größten Oberarm ausgezeichnet hat.

Da die große Mehrheit der Syntholnutzer keine Krankenschwestern oder Ärzte sind, kann eine Injektion mit einer verunreinigten Nadel zu Abszessen (Infektionen an der Einstichstelle) führen. Diese Abszesse können ausschließlich durch einen operativen Eingriff entfernt werde. Hierbei wird ein Teil des Muskelgewebes abgeschabt. Bodybuilder, die Synthol missbräuchlich verwenden, werden das Image von Bodybuilding/Fitness nur noch weiter in den Dreck ziehen und den Medien weitere Gründe liefern, die gesamte Szene zu kritisieren und die Gefahren und Nebenwirkungen von anabolen Steroiden noch mehr aufzubauschen. Moustafa Ismail wird nicht nur dafür bekannt sein, der Mann mit dem größten Oberarm zu sein. Er wird außerdem einer der meist gehassten Menschen in der Bodybuilding- und Fitness-Szene sein.

 


 

3 comments

  1. Frank

    Man mag über Geschmack streiten, meiner ist es auch nicht. Zur Verfollständigung des Artikels sollte allerdings erwähnt werden, dass es keinen Mr.O gibt, der auf Synthol verzichtet. Selbst in den IFBB Amateur Klassen werden die Arme mit Synthol gepimpt. Zwar nicht in dem Maße wie dieser junge Herr hier, aber immer noch weit über jedes „normale Maß“ hinaus. Und auch dort gibt es NIEMANDEN, der die Gabe von Synthol zugibt – geschweige denn von Roids, HCH, Insulin oder T3/T4. Es bleibt ein verlogenes Business und am Ende soll eben jeder glauben was er glauben möchte. Glaubwürdig ist das jedenfalls alles nicht.

    Gesendet am 13. August 2014
  2. Pingback: Der brasilianische Synthol Freak Arlindo 'The Mountain' de Souza - Gannikus.com

  3. Pingback: ProSieben Galileo-Bericht über Synthol-Freak Moustafa Ismail - Gannikus.com

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com