Die lustigsten Posing Routinen


In der Vergangenheit gerieten die Posingküren bei Wettkämpfen ja etwas in den Hintergrund, aber spätestens nach den diesjährigen Arnold Classics ist klar, dass das Posing wieder wichtig wird. Laut Arnold Schwarzenegger hat Kai Greene Cedric McMillan nur geschlagen, da er die bessere Kür ablieferte. Grund genug für uns einmal zu schauen, ob es noch andere „talentierte“ Poser gibt!

badt-banner-neuebooster

Der lustige Russe

Wir wollen gar nicht so lange herumlabern und fangen deshalb gleich mal mit einem Knaller an, um diese Auflistung der Posingtalente zu starten. Dieser russische Bodybuilder schafft es Tanz, Comedy und ernsthafte Posen miteinander zu verbinden und begeistert so das Publikum. Alles wirkt zwar extrem lustig, aber dennoch nicht übertrieben, da der gute Mann auch körperlich ein wirklich gutes Paket auf die Bühne bringt.

Er zeigt allen, dass man sich manchmal selbst nicht zu ernst nehmen sollte. Auch sein Gesichtsausdruck ist echt klasse und somit ist diese russische Frohnatur ein gute Eröffnung für diesen Beitrag.


Der Backstreet Boy

Unser nächster Kandidat ist ein junger Bodybuilder, der jedoch wesentlich schlechter in Form ist als sein Vorgänger. Noch bevor die Kür startet sieht man, dass er sein Grinsen kaum verbergen kann und irgend etwas geplant hat.

Er hat sich dazu entschieden, einfach zu einem Song der Backstreet Boys zu posen und sich so richtig zum Affen zu machen. Hier gerät der Bodybuildingaspekt eindeutig in den Hintergrund – Entertainment und Fremdschämen ist angesagt. Vielleicht hat er auch einfach nur eine fiese Wette verloren, wir wissen es nicht. Aber eins muss man ihm lassen: Auch er kann über sich selbst lachen und besitzt das „Talent“, das Publikum zum Toben zu bringen.


Der Bumser

Kandidat Nummer 3 hat sich für die Kür und vor allem bei der Musikauswahl mindestens genauso viel Mühe gegeben, wie bei seiner restlichen Vorbereitung. Das ist jetzt auch nicht ironisch gemeint, da seine Form absolut top ist! Er schafft es, viele Filmzitate, einen Furz und „Trockenbumsen“ in einer überraschend guten und unterhaltenden Posing Kür zu vereinen. Auch hier dreht das Publikum natürlich durch und genießt dieses ungewöhnliche Entertainment von „Sam the Man“.


Der Zitteraal

Der „Zitteraal“ heißt eigentlich Ramsford Smith und ist ein wirklich außergewöhnlicher Poser. Er startet mit einem Mix aus kontrolliertem Muskelzucken und ungewöhnlichen Dance Moves. Aber er übertreibt es auch nicht mit der Comedy und so ist der zweite Teil seiner Kür komplett klassisch gehalten. Diese Kombination scheint den Fans zu gefallen und so erntet er großen Beifall für seine Darbietung. Sein ebenfalls hervorragender Körper trägt natürlich auch dazu bei ;)


Der Roboter und Animateur

Hier kann man einmal sehen, dass ungewöhnliches Posing nicht nur auf kleineren Bühnen stattfindet. Sogar auf der Mr. Olympia Stage hat es das schon gegeben. King Kamil ist ein super Beispiel dafür. Im Jahre 2002 lieferte er beim Mr. O eine ziemlich coole Performance ab. Aufgrund des Alters ist die Qualität dieser Aufnahme leider nicht wirklich gut, also nicht wundern, Krieger ;)

Im ersten Teil bringt er den „Roboter“, der ja eigentlich überall gut ankommt. Im Laufe seiner Kür wird er dann aber vor allem gegen Ende mehr zum Animateur und bezieht sogar das Publikum mit ein. Dieses nimmt die Einladung natürlich dankend an und unterstützt ihn tatkräftig. Er ist an diesem Abend wahrscheinlich das Highlight gewesen, zumindest was die Stimmung im Saal anging.


Der Disco Poser

Sogar einen deutschen Posingkünstler haben wir mit dabei, wer hätte das gedacht?! Und natürlich ist es Steve Benthin. Viele feiern ihn total, aber viele mögen ihn auch nicht. Ganz egal zu welcher Gruppe man gehört, man muss sagen, dass Steve definitiv gut posen kann und ganz genau weiß, wie man Stimmung in doch manchmal langweilige Wettkämpfe bringt.

Im folgenden Video seht ihr mal eine Posing Show von Steve. Hier gibt es Techno Posing vom aller Feinsten und auch die Musikauswahl passt wunderbar. Dorfdisco lässt grüßen, sagen wir nur ;) Das schöne an Steves Shows ist, dass er sich selbst nicht zu ernst nimmt und immer für jeden Spaß zu haben ist. Hier hat er es mal wieder geschafft, die Menge du beigeistern.


Der Dancer

Jeder kennt es ja aus der Disco: Tanzende Bodybuilder sehen irgendwie immer total bescheuert aus. Irgend etwas funktioniert da einfach nicht und man sieht immer aus wie ein steifer Klotz. Doch Mr. O Teilnehmer Fred Smalls wirft diese Vorurteile über den Haufen und zeigt, wie es geht.

In der folgenden Kür zeigt er, was er so drauf hat und legt richtig los. Der Mann kann sich einfach bewegen und hat das Posing drauf wie kaum ein anderer. Man kann ihm auch ansehen, dass er dabei wahnsinnig viel Spaß hat und am liebsten garnicht wieder aufhören möchte. Die Menge ist am ausrasten und zum Schluss gibt es sogar „Standing Ovations“… das muss man erst einmal nachmachen ;)


Der „Electric Bodybuilder from Russia“

So wie es angefangen hat, hören wir auch wieder auf. Und zwar mit einem russischen Bodybuilder, genauer gesagt mit dem „Electric Bodybuilder from Russia“. Er zeigt, dass man ebenfalls zu wunderschöner „Gameboy Musik“ posen kann. Auch er findet das passende Verhältnis aus lustigen Elementen und klassischen Posen und ist damit ein guter Schlusskandidat.


Die hier vorgestellten Sportler haben alle ihre eigenen Vorstellungen vom gekonnten Posing. Leider gehen nicht alle mit der gewünschten Ernsthaftigkeit an dieses Thema heran, aber die meisten haben doch einen guten Weg gefunden, klassische Posen mit guter Unterhaltung zu verbinden. Natürlich sollten solche Darbietungen jetzt nicht überhand nehmen, aber ab und zu mal ein lustiges Posing würde wohl den Wettkämpfen und auch dem Image unseres Sports gut tun. Natürlich sollte man es nicht ins Lächerliche ziehen ;)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com