Die Transformation von Jeremy Potvin


Wenn man einmal darüber nachdenkt, kann Bodybuilding ein ziemlich mühsames Unterfangen sein. Man bringt eine Menge Zeit für Muskeln auf, indem man sich richtig ernährt und hart trainiert. Um mehr geht es im Endeffekt nicht. Zugegeben, das benötigt viel Geduld und Hingabe, aber letzlich kommen die Erfolge eben nicht von ungefähr. Viele sind sich darüber im Klaren, wie Training und Ernährung diverse Parameter beeinflussen kann, doch was man nicht lernen kann, sind Dinge wie Antrieb, Mut und Entschlossenheit. All das benötigte Jeremy Potvin, um seinen Körper auf das nächste Level zu bringen!


So viele Amateur Athleten machen sich Sorgen um ihre Pro Card, ohne dabei zu verstehen, dass mit dem Profi Dasein die Arbeit erst richtig beginnt. Ab diesem Zeitpunkt gibt es keinen Raum für zweite Versuche oder halbgare Sachen. Wenn man Profi ist und Bodybuilding als Beruf ausübt, dann kann man nicht mehr einfach den ganzen Tag herumgammeln. Bedeutende Verbesserungen kommen erst nach langen Phasen der Investition, die man konsequent durchziehen muss.

Jeremy Potvin war einst ein Amateur, der bereits in beeindruckender Form war. Das Niveau reichte jedoch logischerweise nicht aus, um sich mit Athleten wie Jeremy Buendia oder Sadik Hadzovic messen zu können. Um in diese Sphären vorzudringen, musste er über viele Jahre hart arbeiten. Basierend auf seinem unten verlinkten Instagram Bild, das eine Art Transformation zeigt, kann man deutlich erkennen, dass hier viele Stunden Training und das Verfolgen eines strikten Ernährungsplans dahinterstecken.

Mittlerweile ist Jeremy wohl auf einem Level angekommen, um mit den Besten der Besten zu konkurrieren und eventuell den einen oder anderen Favoriten hinter sich zu lassen. Seine Entwicklung hat in jedem Fall Respekt verdient, denn eine solche Form erlangt man nicht nur durch Däumchen drehen. Was haltet ihr von seiner Transformation?

#transformationtuesday 1st show to my Olympia qualification. April 2013 – April 2016

A post shared by IFBB PRO Jeremy Potvin (@jeremypotvin_) on

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com