Elite Personal Training: Coaching für 1000 Dollar die Stunde?!


Der Wille, Muskeln aufzubauen und an seinem Körper zu arbeiten, geht Hand in Hand mit der Frage danach, welchen Weg man gehen muss, um sein Ziel zu erreichen. Im Normalfall startet jeder seine Karriere mit der Anmeldung im Studio und einer mal mehr, mal weniger professionellen Einweisung durch das Studiopersonal. Die anfänglichen Schritte bestehen dann aus Maschinenübungen und dem ersten Kontakt mit freien Hanteln. Irgendwann wird man im Internet auf die Suche nach sinnvollen Trainingsplänen gehen und sich in Foren und Blogs Inspiration holen, bis man schließlich erkennt, dass kein standardisierter Plan auf die individuelle Situation zutrifft und man eigenständig Routinen entwickelt.

Anders gestaltet sich das Vorgehen, wenn man sich in sozial höheren Kreisen bewegt und weder die Lust noch die Zeit aufbringen möchte, sich eigenständig mit den Hintergründen des Trainings und der Ernährung zu befassen. In dieser Situation fassen viele angehende Sportler den Entschluss einen Personal Trainer zu buchen, der mit ihnen arbeitet und ihnen die Suche nach Informationen erspart.

Durch den in den letzten Jahren entstanden Hype rund um Fitness und Bodybuilding hat sich natürlich auch ein breit aufgestellter Markt gebildet, der eine riesige Auswahl an Coaches bietet. Durch die Vielzahl an potenziellen Trainern entsteht natürlich ein gewisser Preiskampf.

Es ist also kaum verwunderlich, dass man als Personal Trainer heutzutage wesentlich weniger für seine Leistung verlangen kann, wenn man nicht möchte, dass die Kunden an einen günstigeren Konkurrenten verloren gehen.

So zumindest die Theorie. Hat man sich allerdings einen Ruf erarbeitet, der weit über die Grenzen des eigenen Landes bekannt ist, kann man seine Preisgestaltung auf ein Niveau heben, das so manchem Manager die Tränen in die Augen treibt.

1000 Dollar Stundenlohn

Mit genügend Reputation und einer großen Portion Promistatus kann man für seinen Einsatz als Coach auch 1000 Dollar verlangen. Das beweist der Elite Personal Trainer Michael Giovanni Rivera. Mit welcher Rechtfertigung er diese stolze Summe für eine Stunde Training verlangt, wird im ersten Moment nicht ganz klar.

Sein Leistungsspektrum gleicht dem seiner Kollegen: Kraft- und Ausdauertraining, 1 zu 1 Workouts, Gruppentraining und Online Coaching. Erst einmal also nichts Außergewöhnliches, was den Preis von 1000 Dollar als akzeptabel erscheinen lässt.

Fragt man den Elite Coach aber selbst, hat er selbstverständlich eine Antwort. Seiner Auffassung nach steht er zu dem, was er sagt und predigt. Bei ihm gibt es kein vielleicht. Wenn er Resultate verspricht, dann treten diese auch ein.

Dabei liebt er es, herausgefordert zu werden und gibt zu verstehen, dass er es mit jeder noch so unlösbar erscheinenden Situation aufnehmen kann. Egal, ob eine Person ein totaler Anfänger oder aber schon Ausnahmesportler ist, er verspricht Erfolg.

Er ist fest davon überzeugt, dass seine Bildung und die Erfahrung im Personal Training ihn vom Rest der Coaches unterscheiden. Durch seinen einzigartigen Trainingsstil soll jeder seinen Traumkörper erreichen können.

Für 1000 Dollar trainiert man eine Stunde lang mit diesem Mann.

Zum Training gezwungen

Man könnte meinen, dass ein so ambitionierter Trainer schon immer sportlich unterwegs war und bereits seit seiner Kindheit leidenschaftlich an sich und seinem Körper gearbeitet hat. Aber weit gefehlt. Erst mit 16 Jahren tritt das Fitnesstraining in sein Leben und das auch nur, weil seine Eltern ihn dazu zwingen.

Zu diesem Zeitpunkt ist er übergewichtig, depressiv und hat kaum Selbstbewusstsein. Seine Eltern sehen keinen anderen Ausweg, als ihm einen Personal Trainer zu buchen. Sofort verliebt sich der heutige Elite Coach in den Sport, nicht zuletzt durch eine Gewichtsreduzierung von 100 Kilogramm auf trainierte 65 Kilogramm innerhalb von nur vier Monaten.

Dieser Erfolg gibt ihm ein neues Lebensgefühl. Die High School besucht er als selbstbewusster, durchtrainierter und unaufhaltbarer Junge, der ab sofort nie wieder ohne seine wöchentlichen Workouts leben möchte.

Bildung und Anerkennung

Seine Ausbildung und sein Wissen suchen ihresgleichen. Mit mehreren Bachelortiteln – unter anderem in Kinesiologie und Kraft- und Ausdauertraining – hat Michael einen Background, der ihm über die Jahre hinweg zu seinem riesigen Erfolg verholfen hat.

Vom Amateur, über den Doctor und Wirtschaftsgiganten bis hin zum Elite-Athleten hat der Coach so gut wie jeden trainiert. Seine Reputation ist dadurch ins Unermessliche gestiegen. Bei jedem seiner Klienten kann er Erfolge vorweisen, sodass sich Stars und Sternchen darum reißen, von ihm trainiert zu werden.

Heute ist er vorwiegend in Orange County und Los Angeles aktiv, wo er seit nun mehr als zehn Jahren Klienten in privaten Studios, Zuhause oder am Strand in ihre Bestform bringt. Dabei sind die Einheiten komplett individualisiert und auf die Bedürfnisse seiner Klienten abgestimmt. Ein Mix aus traditionellen Bewegungsabläufen, die durch funktionales Training ergänzt werden, sichert dem Coach die Resultate.

Trotz der Masse an Menschen, die sich dazu entschieden haben, den Weg als Personal Trainer einzuschlagen, hat man mit guter Reputation immer noch die Möglichkeit, viel Geld in diesem Bereich zu verdienen. Dazu bedarf es einem Alleinstellungsmerkmal. Für Michael Giovanni Rivera besteht dieses Merkmal in einer individualisierten Trainingsplanung, die es jedem Klienten ermöglicht, seine persönliche Bestform zu erreichen. Dafür lässt sich der Elite Coach entsprechend vergüten. Wer eine Stunde mit dem Coach aus Kalifornien verbringen möchte, muss dafür 1000 Dollar auf den Tisch legen.


Quelle: madnessmedia.net/michael-giovanni-rivera/

2 comments

  1. Niko

    So hohe Preise kennt man sonst nur aus der Erotikbranche aber 1000/Std. ist lachhaft. Selbst bei Olympia-Sportlern wie Kai Greene würde man nie soviel bezahlen und der Typ bewirbt BCAAs, davon kann man nicht viel halten. Auf seiner eigenen Webseite wird Deutschland geblockt, wirkt schonmal sehr unseriös. Einfach nur Kundenabzocke, wo kann am besten Resultate als bei Bodybuildern erzielen, die schonmal Olympia gewonnen haben – der Typ stand noch nie auf der Bühne, von daher ist das so lächerlich. Zumal wer soviel Geld ausgibt, der kann sich gleich einen private Coach holen. Im Vergleich zu anderen, verlangt er das 10 fache und wie schon beschrieben gibt es keinerlei Rechtfertigung dafür.

    Gesendet am 30. März 2018
    • Narf

      Like

      Gesendet am 3. April 2018

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com