Karl Ess macht angeblich 800.000 € Umsatz pro Monat



Karl Ess! An ihm scheiden sich die Geister… die einen wurden durch ihn nicht nur zum veganen Natural Bodybuilder, Nein, sie wurden auch zu stringertragenden Energy-Drink-Trinkern, wo eine Dose 3 € kostet. Die anderen wiederum finden alles aus Prinzip scheiße, was von dem Typen kommt, und hoffen, dass er seinen Ferrari demnächst zerlegt.

Laut eigenen Aussagen hat der 25-jährige Karl Ess einen monatlichen Umsatz von ca. 800 000 €.

Doch wie konnte ein YouTuber innerhalb von 2 Jahren so erfolgreich werden und womit verdient er eigentlich sein Geld? Wir haben einmal das Business von Karl Ess beleuchtet und etwas recherchiert.


 

karl-ess-ferrari

Um auf solche Summen zu kommen, reicht es nicht in Videos ein wenig Werbung einzublenden. Nein, YouTube ist ein Geschäft, dass sich nicht wirklich lohnt. Um auf 2000 € Umsatz zu kommen, müssen die eigenen Videos pro Monat ca. 2 Millionen mal angeschaut werden. Das bekommt Karl Ess zwar hin, aber einen Ferrari kann man sich dadurch nicht leisten.

Die Reichweite von Karl Ess

  • Karl hat 4 Youtube Channels und kommt dadurch auf ca. 400 000 Abonnenten. Sein Hauptchannel hat ca. 300 000 Abonnenten, gefolgt von seinem „Frag Karl“ Channel, der ca. 45 000 Anhänger hat.
  • Auf Facebook kommt Karl auf über 780.000 Likes.
  • Seine Videos wurden bisher ca. 80 Millionen mal aufgerufen.
  • Bei Instagram hat der Veganer über 100.000 Follower.

Das Netzwerk der „GA-Crew“

Um noch mehr Menschen zu erreichen, hat Karl Ess verstanden, dass er sich hier mit anderen zusammen tun muss. Am Anfang bestand das Team um den Stuttgarter ausschließlich aus seinem Freund und Geschäftspartner Ralf Sättele. Ralf, der für seine unfassbar schlechte Technik beim Training bekannt ist, hat mittlerweile selbst über 70.000 YouTube-Abonnenten und ist ebenfalls Teilhaber bei der Gym Aesthetics GmbH.

Zur „GA-Crew“ zählen ca. 15 YouTuber aus ganz Deutschland und der Schweiz. Durch dieses Netzwerk entsteht eine Reichweite von über 1,6 Millionen YouTube-Abonnenten und knapp 200 Millionen Video-Views. Dazu gesellen sich ca. 2 Millionen Facebook-Fans und 800.000 Instagram-Follower.

Dadurch entstehen aber Probleme der besonderen Art.“Wir zahlen rund 10.000 Euro im Monat für Anwaltskosten. Es gibt Leute, die sind darauf spezialisiert Copyrights und andere Onlinerechte einzuklagen. Man muss sich doch einiges gefallen lassen.“, sagt Karl.

Einer der bekanntesten Mitglieder, und erst seit kurzem dabei, ist der 19-jährige YouTuber Inscope21. Er alleine kommt auf über 566.000 Abonnenten und liefert eher Comedy und Gaming-Unterhaltung. Mit Fitness hatte der junge Kerl bisher noch nicht viel am Hut. Doch durch Inscope21 kommt Karl Ess an eine sehr junge kaufwillige Zielgruppe heran, die ihm sonst verwährt bliebe. Und der Plan scheint voll aufzugehen. So präsentierte der 19-jährige vor kurzem seinen neuen roten Mercedes C 63 AMG und bedankt sich ganz herzlich bei seinen Abonnenten für die Unterstützung.

inscope21-auto


Die Einnahmequellen von Karl Ess

Reichweite hat der gute Karl Ess also nicht gerade zu knapp. Doch damit alleine lässt sich sicher nicht fast eine Millionen Euro Umsatz generieren.

Das 360 Grad Paket

Die wichtigste Einnahmequelle sei laut eigener Aussage das 360 Grad Paket. Bei diesem Trainingsprogramm bekommt der Käufer einen Traings- und einen Ernährungsplan. Das ganze findet online statt und man bekommt einen 6-monatigen Online-Zugang für Videos und diverse Pläne. Das 360 Grad Paket gibt es einmal für 147 € und einmal für 247 €.

Gym Aesthetics GmbH

Die zweitwichtigste Einnahmequelle für Karl Ess ist das Klamottenlabel „Gym Aesthetics“ aus Stuttgart. Hier ist Karl Teilhaber des Modelabels, zu dem auch die Marke „SHRDD“ gehört.

„Gym Aesthetics“ wurde von den beiden eher unathletischen ehemaligen Bosch-Ingenieuren Aleksandar Duric und Philipp Deslandes gegründet. Mit einem Startkapital von 15.000 € hat damals alles angefangen. Mittlerweile schreibt die ehemalige UG, die nun eine GmbH ist, auch schwarze Zahlen. Genauer genommen seit März diesen Jahres. Alleine diesen Monat sollen anscheinend schon 7000 der GA-Stringer verkauft worden sein. Für das Jahr 2014 ist ein Umsatz von 4 Millionen Euro geplant. Laut Aussagen von Karl Ess liegt hier die Gewinnmarge bei ca. 60 %.

Aleksandar-Duric-Philipp -Deslandes

Dass Karl Ess, Ralf Sättele und die beiden ehemaligen Bosch-Ingenieure zusammen gefunden haben, war eigentlich eher reiner Zufall. Karl Ess sah zufällig einen der Prototypen-Stringer auf Facebook, kontaktierte die beiden und man traf sich noch am selben Tag. Karl Ess sowie auch Ralf Sättele stiegen danach bei Gym Aesthetics als Teilhaber ein und rühren seitdem kräftig und laut die Werbetrommel. Doch da der geneigte GA-Käufer sehr konsumfreudig ist und schon bald das komplette Gym-Aesthetics-Sortiment im Schrank hatte, musste etwas neues her. So entstand die Marke „SHRDD“.

Produzieren lassen die 4 Schwaben in Asien. Angeblich bei den selben Herstellern wie es auch Primark tut. Ob das allerdings wirklich so ist, können wir nicht bestätigen!

Pruefuel GmbH

Anfang des Jahres folgte mit Pruefuel das nächste Unternehmen. Der Pre-Workout-Booster Tunnelblick ist ein wahrer Verkaufsschlager und dürfte sicher auch den einem oder anderen Euro in die Tasche gespült haben. Angeblich wurde der Booster bisher 10.000 mal verkauft. An der Firma Profuel sind außerdem noch Ralf Sättele, Mic Weigl, Mischa Janiec und Patrick Reiser beteiligt. Allesamt YouTuber über die in der Vergangenheit bereits kontrovers diskutiert wurde.

Wir haben für euch den Pre-Workout-Booster Tunnelblick in der Vergangenheit einmal getestet. Seht hier das Ergebnis!

Energy Drinks – Doc Weingart und Vemma

karl-ess-doc-weingartWas Energy-Drinks angeht, kann Karl Ess wohl gar nicht genug bekommen. So ist er nicht nur Teilhaber der DOC WEINGART Vertriebs GmbH & Co. KG, sondern mischt auch beim Multilevel Marketing der Firma Vemma Nutrition Company mit.

Hierfür hat Karl Ess extra einen Business Club Namens dein-lifestyle-business.com gegründet. Was ist das genau? Wer Mitglied in diesem „Club“ werden möchte, muss sich registrieren und danach wird Schritt für Schritt erklärt, wie ihr durch Vemma nicht nur ein passives Einkommen aufbauen könnt, nein, ihr könnt dadurch auch eure Gesundheit verbessern laut Karl. Das ist ein geschickter Weg um weitere Vemma-Verkäufer zu gewinnen. Denn von jedem dieser Verkäufer erhält Karl am Ende eine Verkaufsprovision. Heißt, verkaufen seine Schäfchen viel, klingelt auch bei ihm die Kasse. Das haben wohl auch andere Mitglieder der sogenannten GA-Crew erkannt und so werben auch Mischa Janiec, Tim Gabel und Ben Sattinger für die teure Brause. Günstig sind die Drinks nicht. 72 Dosen kosten ca. 145 € zzgl. Pfand.vemma-karl-ess

Doch die Drinks an sich scheinen hier nicht die Problematik zu sein. So warnt der Konsumschutz in Österreich „vor einem ausgeklügelten Pyramidensystem“, welches gezielt Jugendliche anspricht.

Produktplatzierung

Dass die GA-Crew kein Problem mit Produktplatzierungen hat, ist nicht unbekannt. Und so hat Karl Ess vor einiger Zeit die Flirt-App Lovoo ein seinen Videos angepriesen. In dem Video wird versucht mithilfe der Lovoo App eine Frau kennen zu lernen. Dies gelingt natürlich und zufälligerweise ist die Dame auch noch in voller Gym-Aesthetics-Montur unterwegs.

Etwas seltsam scheint hier, dass kaum einer der Zuschauer, die das Video kommentieren, dahinter steigen, dass es sich hier um ein offensichtliches Werbevideo handelt.

Penispumpe

Eine weitere – wenn auch sicher nicht besonders ertragreiche Einnahmequelle – ist der Vertrieb von einem System zur Penisverlängerung. Hier wirbt Karl offensiv für eine „Pumpe“, welche den Penis nicht nur begradigen soll, sondern auch vergrößern und verlängern.

Und so sieht das Teil aus:


Ihr sehr also: Karl Ess ist breit aufgestellt und seine Fans scheinen ihm alles aus der Hand zu fressen, was er anpreist. Das ist durchaus bemerkenswert und hat man bisher noch nicht so häufig gesehen.

Was haltet ihr von Karl Ess und seinen Geschäftsmodellen? Hinterlasst uns einen Kommentar. :)


 

14 comments

  1. Chris

    Schön neutrale Auflistung. Ich bin zwar kein Fan von Ihm, aber man muss anerkennen, dass Karl alles richtig gemacht hat, einen Plan hatte und nicht „einfach mal drauf los“ mit Youtube angefangen hat.

    Das Beispiel Karl zeigt aber auch, dass man auf dem Weg an die Spitze mit (tlw. berechtigtem) Gegenwind klarkommen muss.

    Gesendet am 2. Dezember 2014
  2. Klaas

    Sehe ich anders. Ich kann niemanden respektieren, der die Unwissenheit und die Sensationsgier der menschen gnadenlos ausnutzt und dabei so vorgeht, dass es schon eine Beleidigung für den eigenen Verstand ist….

    Gesendet am 17. Dezember 2014
  3. Kevin from germany

    Hauptteil seiner Kohle, sagte er selbst, ist durch Investitionen und Immobilienhandel (momentan). Der hat da noch einiges am laufen, was er nicht so offen zugibt. Alleine durch die Sachen oben kriegst du keine 800k im Monat

    Gesendet am 24. Januar 2015
    • Elias Übelhör

      Ein 360 grad paket kostet durchschnittlich ca. 200 Euro. Wenn das 3000 menschen im monat kaufen bist du schon auf 600 k. +die Ganzen kleidungs artikel+produktplatzierumgen

      Gesendet am 8. Februar 2015
    • blalba

      da hat mal wieder jemand nicht verstanden das Umsatz nicht gleich gewinn ist

      Gesendet am 12. Februar 2015
      • Piet

        Wer sagt denn hier was Umsatz und Gewinn?

        Gesendet am 5. Juli 2015
      • piet

        Wer schreibt denn hier das Umsatz und Gewinn das gleiche wären?

        Gesendet am 5. Juli 2015
  4. matze

    Alles richtig gemacht ! JEder wenn er könnte, würde das gleiche machen ! Auch wenn der Typ den Leuten das Geld aus der Tasche zieht ! JEder einzelne würde sofort tauschen wenn er könnte ! ERZÄHLT keine Märchen

    Gesendet am 4. März 2015
    • Steffen Seifert

      So ist es, ich würde den Leuten ebenfalls das Geld aus der Tasche ziehen, wenn die so dämlich sind und mir alles glauben.

      Schließlich kann Karl nichts dafür dass die Leute nicht selbst nachdenken.

      Mit den dummen macht man das Geld, das tut aber so gut wie jede Firma.

      Gesendet am 27. März 2015
      • Kornelius

        Dass ist ja das Konzept dahinter. Man zielt auf Minderjährige ab denen die geistige Reife fehlt zu durchschauen dass sie manipuliert werden. Ich mein welcher Minderjährige braucht bitte Proteinpulver , BCAA´S, Trainingsbooster oder einen Penisstrecker ? Die Kiddies sind maximal Schwimmbadposer die attraktiv auf Mädchen wirken wollen. Mehr ist das nicht.

        Gesendet am 12. April 2015
  5. Farid Bang

    lange rede kurzer sinn ……. karl ess ist ein hurensohn

    Gesendet am 13. April 2015
  6. daniel

    die sitzt im auto schon am anfang wen man genau aufpast da wo er die app einschaltet siet man sie ganz kurz am beifahrersitz

    schaut genau hin

    last euch nicht verarschen

    Gesendet am 26. Mai 2015
  7. Alexander Braun

    Tagchen

    Sollen die Leute doch ihr Geld verdienen wie sie wollen und am besten können.
    Die einen haben profitable Ideen, die anderen ziehen es eben vor ein Leben lang arbeiten zu gehen, was auch aller Ehren wert ist.

    Gesendet am 2. Juli 2015
  8. robertoSolc

    jemand der von umsatz redet den kann ich schon grundsätzlich nicht ernst nehmen…
    und die leute schlucken das noch immer :) nicht zu fassen…

    ümsatz bedeutet gaaaarnichts!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    nur gewinn zählt..
    jeder idiot kann theoretisch unendlich umsatz machen.. ich kann zb mal ganz platt ausgedrückt 1000 neue porsche für 100 000 das stück kaufen und dann für die hälfte verkaufen .. dann habe ich 50 000 000 umsatz.. super… hab aber 50 mio verloren mit meinem tollen umsatz..

    100 mio umsatz kann alles bedeuten – 100 mio gewinn 30 mio gewinn 1 mio gewinn – ja es kann sogar bedeuten das du verlust gemacht hast.

    theoretisch kann jemand mit 1 mio umsatz 10 mal soviel gewinn gemacht haben wie ein anderer mit 100 mio umsatz..

    ich wiederhols nochmal – umsatz sagt 0,garnichts aus.

    nur mal so für die wirtschafts anfänger ;) wenn Aldi oder Lidl 100 Euro umsatz machen machen sie nur ca 1 Euro gewinn..

    würden wir diese umsatzrendite hier ansetzen würden aus den 800 000 umsatz 8000 gewinn übrieg bleiben :) nach steuern also 4000 :D

    Gesendet am 29. November 2015

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com