Sinnvoll oder Scam?

Smartsleep holt Mega-Deal in der „Höhle der Löwen“


Wir als Kraftsportler wissen, wie wichtig eine gute Nachtruhe für die körperliche und geistige Regeneration ist. Schlafen wir langfristig zu wenig, läuft auch das Training nicht, wir sind unkonzentriert und haben schlechte Laune. In unserer Szene sind Produkte zur Verbesserung der Schlafdauer und -qualität daher schon längst nichts Neues mehr. Doch da auch viele Otto Normal Verbraucher und Geschäftsleute unter suboptimalem Schlaf leiden, überrascht es nicht, das derartige Produkte ebenfalls auf den Massenmarkt drängen.

Schlafforscher Dr. Markus Dworak aus Nürnberg schrieb seine Doktorarbeit an der Harvard University in den USA und führte dabei Grundlagenforschung zum Thema Schlaf durch. Er weiß also ganz genau, wie wichtig ein gesunder und erholsamer Schlaf für die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit ist. Auf Basis seiner Forschung entwickelte er in jahrelanger Forschungsarbeit sein Schlafprodukt „Smartsleep“. In der VOX-Sendung „Die Höhle der Löwen“ versuchte er nun sein Glück, an einen Investment-Deal für sein Start-up Unternehmen zu gelangen, um so richtig in den Massenmarkt einsteigen zu können.

>>> Hier gehts zur Folge! <<<

Wie Dworak in seinem Vortrag beschreibt, schlafen die meisten Menschen heute zu wenig. Er könne als Schlafforscher zwar nichts am Verhalten der Menschen ändern, doch mit seinem Produkt versuchen, die Erholungsprozesse im Schlaf zu beschleunigen und zu optimieren. So solle man mehr aus wenig Schlaf herausholen können. Laut seiner Aussage soll Smartsleep keine Einschlafhilfe sein, sondern die nächtlichen Regenerationsprozesse optimieren. Ein solches Produkt gebe es Dr. Dworak zufolge noch nicht auf dem Markt.

Smartsleep enthält haupsächlich Creatin und Glycin sowie Vitamine und Mineralien. Der Erfinder geht darauf ein, dass Creatin ein Molekül sei, welches ein Energielieferant für Zellen darstelle. Wir als Sportler wissen das natürlich schon längst, aber für den normalen Verbraucher ist das sicherlich eine interessante und faszinierende Aussage. Tiefer geht Dr. Dworak jedoch nicht auf die Inhaltsstoffe ein. Für uns als Supplement-Fanatiker wären genaue Dosierungen und Formen der Stoffe eine interessante Information. Dazu schweigt der Schlafforscher in seinem Fernsehauftritt aber. Wahrscheinlich würde es die meisten Zuschauer und auch die Investoren überfordern. Doch auch auf der Website muss man lange suchen, bis man diese Angaben findet. Nach längerer Recherche stößt man auf ein entsprechendes Datenblatt.


Die genauen Inhaltsstoffe von Smart Sleep.


Man habe das Produkt in zwei Komponenten aufgeteilt – ein Liquid und eine Kautablette. Die Kautablette enthält das angesprochene Creatin, da es in Flüssigkeit sonst zerfallen würde, wenn man es länger stehen lässt. Auf der Website des Herstellers finden sich dagegen ein paar Erklärungen zu den Inhaltsstoffen. Demnach soll Creatin als Energieüberträger in Form von Phosphatgruppen agieren. Das ist auch völlig richtig, was das allerdings mit dem Schlaf zu tun hat, beschreibt man nicht. Wahrscheinlich ist die Absicht dahinter, dem Gehirn im Schlaf genügend Energie für regenerative Prozesse zur Verfügung zu stellen.

Tatsächlich gibt es einige Untersuchungen, die zeigen, dass Creatin in Zeiten des Schlafmangels die kognitive Leistungsfähigkeit verbessern kann. Diese Studien nutzen aber Dosierungen von 5 bis 20 Gramm über einen Zeitraum von einer bis sechs Wochen. Im Smartsleep sind dagegen nur 900 Milligramm enthalten. Man könnte jetzt argumentieren, dass die Studien sehr kurz waren und daher eine Ladedosis nötig war,, um einen geeigneten Spiegel zu erreichen. Eventuell würde man diesen Spiegel auch erreichen, wenn man über Monate hinweg 900 Milligramm verwendet. Allerdings wird der Spaß dann auch ganz schön teuer, wie wir später sehen werden.


Horlaxen – Betrüger verkaufen unterirdisch dosiertes Supplement mit haltlosen Versprechen


Weiterhin ist das Glycin besonders wichtig in der Formel. Es ist die kleinste der Aminosäuren und wirkt im Gehirn auch als Neurotransimtter. Daher kann es sowohl stimulierend als auch sedierend (müde machend) wirken. In höheren Mengen ist es dafür bekannt, die Schlafqualität zu verbessern und genau dort liegt der springende Punkt. Im Smartsleep sind genau zwei Gramm dieser Aminosäure pro Portion enthalten. Die Studien, die einen positiven Effekt von Glycin auf die Schlafqualität nachweisen konnten, verwendeten aber Dosierungen von drei Gramm. Das heißt nicht, dass zwei Gramm nicht wirken, doch vielleicht nicht maximal oder die Studien haben diese Dosierung einfach nicht berücksichtigt.

Ansonsten haben wir da noch Magnesium in Form von Acetat und Citrat enthalten, zwei Formen mit guter Bioverfügbarkeit. Liegt ein Mangel dieses Minerals vor, kann die Einnahme müde machen. Außerdem sorgt es für eine Entspannung der Muskulatur und verbessert so die Regeneration. Vitamin B6 kann in Dosierungen zwischen 10 und 100 Milligramm zu intensiveren Träumen führen, allerdings liefert Smartsleep nur 1,6 Milligram des Vitamins pro Ampulle. Die restlichen Vitamine und Mineralien sind in unseren Augen zwar „nice to have“ und sicherlich sinnvoll, wenn ein Mangel besteht. Solange das aber nicht der Fall ist, sehen wir aktuell keine Beweise dafür, dass sie die Schlafqualität verbessern.

Kommen wir zum Preis. Im Gebinde zu 18 Stück soll der Spaß 49,99 € und damit knapp 2,78 € pro Portion kosten. Im Fernsehbeitrag spricht der Unternehmer von einem Preis von 3 € pro Ampulle und Produktionskosten von knapp 5 € pro 8 Stücke, was am Ende 63 Cent pro Ampulle entspricht. Man muss dazu sagen, dass diese Shots in der Produktion im Vergleich generell recht teuer sind. Nimmt man Smartsleep wie empfohlen jeden Abend zu sich, kommt so schnell mal Kosten von 90 € im Monat zusammen. Rechnet man Logistik, Lagerhaltung, Werbekosten, etc. hinzu, ist es eine ziemlich gute Marge für das Start-up Unternehmen.

Auch wenn viele Geschäftsleute, Politiker, Wissenschaftler, Piloten, etc. auf einen guten Schlaf angewiesen sind und vielleicht auch das nötige Kleingeld übrig haben, muss man unter dem Strich sagen, dass man für 3 € mit dem Smartsleep einfach zu wenig für sein Geld bekommt. Doch selbst Spitzensportler, wie der eine oder andere Fußballnationalspieler und Hertha BSC, sollen das Produkt bereits nutzen. Mit den Schlaf-Supps in Pulverform, mit denen wir für gewöhnlich arbeiten, käme man da jedoch wesentlich günstiger bei weg und konsumiert noch sehr viel mehr sinnvolle Inhaltsstoffen.

Nichtsdestotrotz fanden die „Löwen“ in der Show den Vortrag des Schlafforschers sowie den Geschmack des Produktes sehr überzeugend und boten ihm alle Deals an, die über seinen eigenen Erwartungen gelegen haben. Im Vorfeld wünschte er sich ein Investment von 250.000 €, für welches er 10% der Firma anbieten würde. Auf die Frage, wie viel ihm aber sinnvoll erscheint, antwortete Dworak mit 700.000 bis 1 Million Euro, damit in Personal und bessere Ditributionswege investiert werden könne. Am Ende hatte der Schlafforscher die Qual der Wahl und entschied sich für den Deal von Maschmeyer und Dümmel, bei dem eine Gesamtsumme von satten 1,5 Millionen Euro zusammenkommt und wofür sie ein Drittel der Firmenanteile verlangen. So einen Deal gab es bisher noch nie in der Fernsehshow.

Am Ende muss man sagen, dass Smartsleep sich für den Laien natürlich gut anhört und auch die Darreichungsform in der Ampulle mit Creatin-Kautablette sicherlich attraktiv erscheint. Für uns Kraftsportler sind die Inhaltsstoffe allerdings alle nichts Neues. In der Fitnesszene gibt es zahlreiche Produkte, die Creatin, Glycin, Magnesium und Co. enthalten, um den Schlaf zu verbessern. Zwar versteht sich Smartsleep nicht als Einschlafhilfe, sondern als Verbesserer der Schlafqualität, doch der Preis und der Hype um dieses Produkt sind in unseren Augen völlig überzogen. 

6 comments

  1. Nike Profi

    Guter Artikel, hab mich schon gewundert, warum die dass so abfeiern im TV. Könnt ihr mal einen Deal für ein günstiges Alternativprodukt raushauen?

    Gesendet am 20. September 2018
    • Leser X

      Einfach selber mischen? Glycin und Creatin bekommst du doch in jedem Supplemente Online Shop … Ich hab das mal aus Jux kalkuliert und bin bei 15 Cent pro Portion rausgekommen.
      Vitamine nehmen wir ja eh alle zum frühstück schon ^^

      Gesendet am 21. September 2018
  2. Hundemann

    Die Fresse von der Wachsfigur ist so ekelhaft.

    Gesendet am 20. September 2018
  3. Paul

    Verdammt! :D
    Ich spüle seit Ewigkeiten jeden Abend vorm Schlafen eine Zink und eine Calcium-Tablette mit meinem Shake der 1g Kreatin, 3g Glycin, 200mg Magnesiumcitrat und etwas mit geschmackversetztem Glutamin enthält herunter.

    Dafür muss ich kein Schlafforscher sein <.<
    Wird gefühlt in jedem 2ten Beitrag zur Verbesserung der Regeneration auf diversen Plattformen empfohlen

    Vllt sollte ich meinen "guten Morgen" Shake mit Guarana, Grünteeextrakt etc. vermarkten

    Gesendet am 20. September 2018
  4. Narf

    Guter Artikel, dass auch die Inhaltsstoffe bewertet werden. Vielen Dank dafür :-)

    Gesendet am 21. September 2018
  5. Rainer Winkler

    Gönnt euch lieber das Melatonin von Body Attack, ist günstiger und sinnvoller. Dieses Smartsleep scheint ja sogut wie bei allen Inhaltsangaben unterdosiert zu sein und dann noch frei von Melatonin…

    Gesendet am 22. September 2018

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com