Chroniken eines Übermenschen

So kam Larry Wheels zu den Steroiden!


Wer in den vergangenen Monaten die Augen nicht komplett verschlossen hatte, der wird um den Namen Larry Wheels nicht herum gekommen sein. Gefühlt jede Woche haben wir über eine neue unglaubliche Tat des 23-jährigen Powerlifters aus New York berichtet. Es wurde also nie langweilig in Bezug auf atemberaubende Kraftleistungen, kombiniert mit einem Körper, der das Potenzial zum IFBB Pro hat. Doch wer sich ein wenig auskennt im Bodybuilding und Powerlifting, dem wird es schwer fallen daran zu glauben, dass diese Leistungen ohne gewisse Hilfsmittel erreicht werden können, zumal Wheels auch noch erstaunlich jung ist. In einem Video auf YouTube schafft der Weltrekordhalter nun Klarheit.

Wheels beginnt das Video, indem er sagt, dass er fast täglich nach seinen Erfahrungen mit Steroiden gefragt wird und er mit diesem Video ein für alle Mal seine Geschichte erzählen wolle. Doch dafür muss der am 3. Dezember 1994 geborene Mann aus der Bronx sehr weit ausholen.

Seine Geschichte startet bei „Little Larry Wheels“ im Alter von nur einem Jahr, als sein Vater ihn und seine Mutter verließ. Zwar liebt er seine Mutter über alles und ist ihr bis heute dafür dankbar, ihn aufgezogen zu haben, doch habe sie nach der Trennung von Wheels‘ Vater einen Hang zu Lebensgefährten entwickelt, die sie emotional und finanziell ausgenutzt haben. Gewiss sei sie ihm immer eine gute Mutter gewesen, doch suchte sie sich immer die Freunde aus, die für das Wohl des kleinen Larry die schlechteste Wahl gewesen seien. Im Alter von sechs Jahren passierte dann etwas, wodurch das Leben von Little Larry zunächst komplett auf den Kopf gestellt wurde. 


Dexter Jackson prophezeit Larry Wheels große Zukunft!


Laut Wheels kam es zu Handgreiflichkeiten zwischen seiner Mutter und ihrem Partner, woraufhin der Mann die Polizei rief. Da seine Mutter in ihrer Aufregung den Tathergang wohl nicht genau wiedergeben konnte, die Beamten attackierte und zudem Spuren von Drogen in ihrem Blut gefunden wurden, nahm man ihr ihren Sohn weg und verhaftete sie. Der junge Larry wurde dann zur Pflege zu seiner Großmutter gebracht, bei der er die Zeit bis zu seinem elften Lebensjahr verbringen sollte. Doch Mutter und Großmutter hatten ihm zufolge ebenfalls kein gutes Verhältnis und kommunizierten nicht miteinander. Zudem sei er selbst ein sehr schwieriges, hyperaktives Kind gewesen, das sich nie etwas sagen ließ. Aus diesem Grund übergab ihn das Jugendamt für ein weiteres Jahr in zwei neue Pflegefamilien, in der er sehr glücklich gewesen sei.

Im Alter von zwölf Jahren, bekam seine Mutter ihr Sorgerecht für ihren Schützling wieder, doch sie wollte einen Neuanfang mit ihrem Sohn starten, weshalb sie gemeinsam vorübergehend auf die karibische Insel St. Martin zogen. Dort hatte es der Teenager jedoch schwer. Zwar wurde ein wenig gebrochenes Englisch gesprochen, doch die meisten Inselbewohner unterhielten sich entweder auf Französisch oder Niederländisch, weshalb Wheels keinen Anschluss zu seinen einheimischen Altersgenossen fand.

Auch zur Schule konnte er nicht gehen, da die einzige englischsprachige Einrichtung privat gewesen sei und sich seine Mutter diese Bildung nicht leisten konnte. Aufgrund mangelnder Freunde und dem fehlenden Unterricht wurde es dem jungen Mann daher schnell langweilig. Hinzu kam laut Wheels, dass die einheimischen Kinder dachten, er sei aufgrund seiner Herkunft aus New York reich. Daher nutzen sie jede Gelegenheit, ihm seine wenigen Habseligkeiten stehlen und ihn zu mobben.


Heute lebt Larry Wheels in Los Angeles.


Die Lösung für den damals sehr schmächtigen jungen Mann lag auf der Hand. Um seiner Langeweile und dem Mobbing ein Ende zu setzen, entschied sich der pubertäre Larry dazu, Gewichte zu stemmen. Zwar konnte er sich zunächst keine Hanteln leisten, doch Klimmzüge, Liegestütze sowie ein Besenseil und zwei Kisten vollrichteten vorübergehend ihren Dienst. Nachdem er auf diese Weise ein Jahr lang trainierte, konnte sich der Teenager nun auch ein kleines Hantelset für 60 US-Dollar leisten, um weitere Fortschritte zu machen. Über eine sehr langsame Internetverbindung schaffte er es sogar, sich auf YouTube näher über Training und Posing zu informieren. Vor dem heimischen Spiegel fing der junge Athlet an, jeden Tag stundenlang zu posieren.

Mit 15 Jahren zog es Wheels nach drei Jahren auf der Insel zurück in seine Heimatstadt New York. Mit all den Möglichkeiten, die diese Weltmetropole zu bieten hat, probierte er viele Dinge aus, die ihm in der Karibik unzugänglich waren. So zog es ihn von Fitnessstudio zu Fitnessstudio, er versuchte sich im Boxen und fand neue Freunde im Gym. Darunter auch ein junger Veteran, der häufig Partys besuchte, eine Erfahrung, die Larry bis dahin noch nicht gemacht hatte. Er sei zu diesem Zeitpunkt nie feiern gewesen, trank kein Alkohol und nahm keine Drogen.

Sein neuer Trainingspartner, in dem er eventuell auch eine Vaterfigur sah, wie Wheels selbst vermutet, überredete ihn aber dazu, gemeinsam mit ihm auf die Piste zu gehen. Zwar gibt sich der Weltrekordhalter im Powerlifter heute selbst die Schuld, da er die Chance nicht genutzt habe nein zu sagen, doch ließ er sich von seinem Freund auch in die Welt der harten Drogen einführen, Dinge, die er besser nie angefasst hätte, auch wenn Wheels zugibt, diese Zeit genossen zu haben.

Die letzte Droge, die ihm sein Vorbild im Alter von 17 Jahren gezeigt habe, seien anabole Steroide gewesen. Er mochte die Zeit und die Erfahrungen mit Drogen an diesem Punkt so sehr, dass er Angst um seine Zukunft gehabt habe, denn er wusste ganz genau, dass sie ihm langfristig schaden würden. Doch aufgrund des Gefühls, dass Kraftsport das Einzige sei, was er gut konnte und ihn interessierte, entschied sich der Schulabbrecher dazu, alle anderen Drogen fallen zu lassen, wenn er sich für die Steroide entscheiden würde. Bevor der US-Amerikaner jedoch diese Entscheidung traf, verglich er sich als erstes mit anderen Gleichaltrigen, um zu sehen, wo er stand. Im Gegensatz zu den meisten Altersgenossen sei der junge Wheels bereits sehr stark und muskulös gewesen und war der Meinung, bereit für diesen Schritt gewesen zu sein.


Larry Wheels: „Ich habe Alkohol und Drogen durch Steroide ersetzt.“


Rückblickend sei diese Entscheidung naiv gewesen. Er richtet einen Appell an seine Zuschauer und rät dazu, sich vorher genauestens über die Risiken des Steroidmissbrauchs zu informieren, wenn man mit dem Gedanken spiele, sie zuzuführen. Der Powerlifter könne genau nachvollziehen, dass viele seiner Follower denken, sie seien nicht stark oder muskulös genug, doch die Entscheidung, Steroide zu nehmen, sei folgenschwer und man solle vorher genau darüber Bescheid wissen, was man mache. Egal wie verzweifelt man vielleicht mit seinem Körper oder dem Training sei, solle man stets nach den guten Dingen im Leben suchen und sie wertschätzen. Steroide seien nicht der Schalter, der alles im Leben besser macht.

Am Ende bedankt sich Larry Wheels bei all seinen Followern, dass sie ihm im vergangenen Jahr so viel Unterstützung entgegengebracht haben und er nun in der Lage ist, ihnen zu zeigen, wie man stärker und muskulöser wird. Aus dem armen Jungen aus der Bronx, dessen Leben nie leicht gewesen war, ist mittlerweile ein extrem erfolgreicher Powerlifter und Bodybuilder geworden. Doch ohne seine Vernunft wäre er heute wahrscheinlich ein drogenabhängiger Türsteher in New York. Das Leben erzählt viele Geschichten und die Geschichte von Larry Wheels ist eine, die sich zum Guten gewendet hat. Wir wünschen ihm deshalb eine lange und verletzungsfreie Karriere!



4 comments

  1. niko

    Die Aussage „Drogen und Alkohol ersetzt“ klingt komisch, denn Steoride sind ja auch Drogen. Aber in den Staaten sind Steoride ja legal, bloss hier in Deutschland fällt es unter Drogen. Man sieht ihm auch den Drogenkonsum an, denn er sieht nicht grade wie ein 23jähriger aus.

    Gesendet am 9. November 2018
    • GrinderFX

      niko du schreibst Schwachsinn!
      Steroide sind weder in den USA legal noch hier in Deutschland Drogen.
      Sie sind Medikamente und beim Steroidkonsum handelt es sich um Medikamentenmissbrauch!

      Gesendet am 9. November 2018
      • James

        Wenn man keine Ahnung hat einfach mal Fresse halten GrinderFX, leg dir erstmal einen richtigen Namen an.

        Gesendet am 11. November 2018
  2. King Lazaree

    Larry ist nicht irgendein Disco-Pumper oder Drogenkonsument. Larry Wheels ist der (in Relation zum Körpergewicht) stärkste Mann der Welt!

    Gesendet am 20. Februar 2019

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com