Wie Instagram dich dick macht!


Es ist wohl unmöglich abzustreiten, dass soziale Medien einige Vorteile mit sich bringen. Vor allem der Kraftsport im Allgemeinen gewann durch Instagram, Facebook & Co. deutlich an Aufmerksamkeit, was sich unter anderem durch die immer praller gefüllteren Fitness Studios deutlich bemerkbar macht. Keine Frage, wo Licht ist, gibt es immer auch Schatten und so werden auf den verschiedenen öffentlichen Plattformen im World Wide Web selbstverständlich nicht nur positive Nachrichten übermittelt. Viele der Social Media Ikonen tragen mit ihren Beiträgen nicht selten zu diversen Problemen bei, sei es bewusst oder unbewusst!

Ob wir es nun wahrhaben wollen oder nicht, wir werden beispielsweise durch Freunde, Kollegen oder gleichgesinnte Instagram Nutzer sehr stark beeinflusst. Wenn dein sichtlich definierter Kumpel also auf der Chronik seiner Profile in den sozialen Netzwerken nur Bilder von Pizza, Donuts und Eis veröffentlicht, fragst auch du dich sicher desöfteren, warum du selbst es nicht erfolgreich im Land der Cheat Meals krachen lassen kannst.

Das Problem sind jedoch die Dinge, die du nicht siehst: Dein Freund wird nämlich in den meisten Fällen vor seinem hochkalorischen Cheat Meal, das er sich wohl nicht täglich gönnt, tagelang mit Hähnchen, Reis, Salat, Thunfisch und Brokkoli den Großteil seiner Kalorien gedeckt haben.

Vor seinen bekannten Cheat Meals hält Dwayne „The Rock“ Johnson zumeist wochenlang strikt Diät!

Du kennst sicherlich auch die allseits bekannten Fotos von Dwayne „The Rock“ Johnson, auf denen er zwölf Pancakes, vier Pizzen und eine Schüssel voll Muffins förmlich inhaliert. Was man beim Betrachten dieser Bilder allerdings gerne vergisst: Vor diesem Gaumenmassaker, das bei vielen schon durch reines Betrachten Diabetes Typ 2 auslöst, hat der frühere Wrestling Star eindrückliche 37 Wochen Diät gehalten.

Man muss sich also selbst die Frage stellen, ob man die gleichen Voraussetzungen vorweisen kann.

  • Hast auch du 37 Wochen hart diätet?
  • Trainierst du genauso hart wie The Rock?
  • Besitzt du eine ähnliche Menge an Muskulatur?
  • Lässt sich sein Stoffwechsel mit deinem vergleichen?

Cheat Mals sind zwar überaus verlockend, doch die Wahrheit ist, dass sie erst wirklich Sinn machen, wenn man bereits definiert genug ist, mehrmals die Woche hart trainiert und sich die restliche Zeit kaum Ausraster erlaubt, sprich zu ungefähr 90 Prozent nach einem durchkalkulierten Ernährungsplan verfährt. Es macht dabei keinen Unterschied, ob man streng nach einem festen Plan isst oder ob man nur eine fixe Makronährstoffverteilung festlegt, die mit einem gesunden Sammelsurium an Lebensmittel gedeckt werden müssen. Disziplin und Konstanz sind hier die Zauberwörter. 

Grundsätzlich gilt, dass man immer eine gewisse Vorsicht walten lassen sollte, wenn man die Ernährung eines anderen mit der eigenen vergleicht. Es macht keinen Sinn sich einzubilden, dass man selbst die gleichen Dinge essen kann wie eine bestimmte Person auf Instagram. Beiträge in den sozialen Netzwerken sind nur Momentaufnahmen, die in den allermeisten Fällen nicht das durchschnittliche Vorgehen wiederspiegeln. Oftmals diäten die besagten Menschen genauso hart und nur weil sie gerade ein Cheat Meal essen, während die eigene Schummelmahlzeit noch nicht ansteht, sollte man nicht direkt den ganzen Plan infrage stellen!


Quelle: t-nation.com/diet-fat-loss/tip-how-instagram-makes-you-fat

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com