woher-kommen-anabolika

Woher kommen Anabolika?


Seitdem der Begriff „Natural Bodybuilding“ als Trend in die Fitness- und Bodybuildingszene eingezogen ist, wird heiß darüber diskutiert, wer denn nun „natural“ ist und wer nicht. In diesem Artikel soll es nicht darum gehen Behauptungen aufzustellen, wer nun „natty“ ist und wer nicht. In diesem Artikel wollen wir darüber berichten, wo eigentlich der „Stoff“ herkommt, den ein „enhanced Athlet“ verwendet.


Was sind Steroide eigentlich?

Um generell zu verstehen von was wir hier genau sprechen, musst du dir über eines im Klaren sein: Steroide entspringen nicht irgendeiner Giftmülldeponie, sondern hierbei handelt es sich immer um Medikamente. Teilweise sind es die „bösen“ Steroid-Medikamente, welche man bei entsprechenden Leiden in der Apotheke erwerben kann, teilweise stammen diese aber auch aus der Veterinärmedizin. Oftmals sind Steroide auch Medikamente, die nicht mehr verwendet werden, da der medizinische Nutzen zu gering ist, nicht weil sie schädlich sind.


So gibt es 3 verschiedene Arten von Steroiden:

„Apothekenware“ oder auch „Apoware“

testosteron-depot-galen

Testosteron von Galen wie man es auch in einer deutschen Apotheke kaufen kann.

Hierbei handelt es sich um Medikamente, die bei diversen Krankheiten oder Leiden vom Arzt verschrieben werden. So wie du das auch von deinem Hausarzt kennst. Da in Deutschland Medikamente und alles, was damit zu tun hat, (wie bspw. der Import und die Herstellung) sehr streng kontrolliert werden, ist die Qualität dieser Medikamente sehr hoch.

Hier wird man niemals Verunreinigungen vorfinden und was auf der Verpackung steht, ist auch in dementsprechenden Dosierungen enthalten.

Es gibt kein Steroid oder Hormon, welches rezeptfrei in einer Apotheke erworben werden kann. Wer also ein Steroid haben möchte, ohne dies von seinem Arzt verschrieben zu bekommen, der muss sich andere Wege suchen.

badt-gannikus-banner-top

Wie kommt Apothekenware in den Umlauf?

In der Regel „fallen diese Produkte vom Laster“, entspringen also der Hehlerei. Hier werden Apotheker oder Mitarbeiter von Pharma-Unternehmen bestochen bzw. betreiben aktiven Handel, indem sie die Produkte aus dem Unternehmen klauen. Das musst du dir in etwa so vorstellen, wie wenn dir jemand ein neu verpacktes iPhone anbietet, bei dem die Herkunft „unbekannt“ ist.
In Deutschland wird bekannterweise alles, was mit Medikamenten zu tun hat sehr streng kontrolliert und so ist es äußerst schwierig als Apothekenmitarbeiter eine Ladung einfach verschwinden zu lassen. Daher ist deutsche „Apothekenware“ auf dem Schwarzmarkt sehr beliebt: sie ist unbestritten qualitativ hochwertig und dazu sehr schwer zu bekommen.

Könnten Ärzte bestochen werden, um die Steroide zu verschreiben? Dies geschieht in den allerwenigsten Fällen, da der verantwortliche Arzt hier massive Probleme bekommen könnte und seine Zulassung verlieren würde.

Eine weitere Möglichkeit der Beschaffung ist der direkte Diebstahl in den jeweiligen Apotheken. Das passiert hier in Deutschland natürlich relativ selten. In Osteuropa oder Asien kann das allerdings schon mal häufiger vorkommen.

So kommen viele Medikamente aus Osteuropa, wo ja bekanntlich mit etwas Bestechung mehr zu holen ist als in Westeuropa. Auch sehr beliebt ist die Türkei. Hier ist mit etwas Kleingeld die Beschaffung von Steroiden aus der Apotheke kein Problem.

norditropin-hgh

Norditropin ist ein auf dem Schwarzmarkt gut verfügbares Wachstumshormon-Präparat.

Zu den beliebtesten originalen Medikamenten zählen sicherlich Wachstumshormone, Insulin und Schilddrüsenhormone. Das liegt einfach daran, dass kaum ein Untergrund-Labor hier qualitativ gleichwertige Produkte herstellt.

Wenn wir im Bezug auf Steroide von Apothekenware sprechen, dann gibt es relativ wenige Medikamente, die zur sportlichen Leistungssteigerung eingesetzt werden und auf dem Schwarzmarkt verfügbar sind. Die beliebtesten sind hier sicherlich folgende:

  • Testosteron
  • Wachstumshormone
  • Schilddrüsenhormone
  • Insulin

Da die Preise für originale Medikamente auf dem Schwarzmarkt sehr hoch sind, lockt das natürlich viele Betrüger an. Wir bewegen uns hier ja ohnehin in einem rechtsfreien Raum und daher ist die Schwelle gefälschte Medikamente an den Mann zu bringen sehr gering.


 „Replicas“ oder auch „Fakes“

testosteron-fake-echt

Echtes und gefälschtes Testosteron Präparat.

Replicas, oder auch Fakes genannt, sind nichts anderes als gefälschte Medikamente. In der Regel werden diese in Osteuropa oder Asien hergestellt. Es gibt Replicas, bei denen selbst Experten auf diesem Gebiet Probleme haben diese als solche zu erkennen. Das ist aber eher die Ausnahme. In der Regel sind Replicas immer zu erkennen, gerade wenn man diese direkt mit Originalen vergleicht.

Die Qualität der Replicas kann sich sehr stark unterscheiden. So gibt es bspw. Replicas der sehr beliebten Testosteron Depot Galenika (Testosteron Enanthat), deren Wirkstoffgehalt dem der originalen in nichts nachsteht. Es gibt aber auch unzählige Produkte, die ohne jeglichen Wirkstoff auf dem Schwarzmarkt verkauft werden.


Steroide aus dem „Ulab“ oder auch „Untergrundlabor“

anabolika-ulab

Steroide aus dem Untergrundlabor.

Wenn wir von Ulabs oder auch Underground Labs sprechen handelt es sich um Produzenten von Medikamenten, die keiner staatlichen Kontrolle unterliegen. In diesen Untergrundlaboren werden Steroide bzw. Medikamente aller Art illegal hergestellt. Unter den Begriff der sogenannten Ulabs fallen sowohl kleine Homebrewer, die meist mit eher bescheidenen Mitteln illegal Steroide produzieren, sowie auch professionelle Laboratorien. Gerade in Osteuropa und Asien gibt es viele Laboratorien, welche sich auf die Herstellung von Steroiden spezialisiert haben. Hier werden Steroide, Hormone oder auch Potenzmittel und andere Medikamente in pharmakologischer Qualität hergestellt. Allerdings werden diese Unternehmen kaum bis überhaupt nicht vom Staat kontrolliert und die produzierte Ware gelangt durch illegale Wege nach Europa oder Nordamerika.

Die Produkte von professionellen Ulabs sind bei Anabolika-Konsumenten sehr beliebt, da die Qualität in der Regel gut ist. Hier ist meistens das drin, was auf dem Etikett deklariert wurde und auch in den entsprechenden Mengen.

homebrewer-steroide

Typisches „Untergrund Labor“.

In Westeuropa werden eher im kleineren Stile Steroide produziert. Häufig heißt es in der Presse, dass wieder ein Untergrund-Labor aufgeflogen ist. Dabei denkt man gerne einmal an große, mafiaähnliche Strukturen, die hier zerschlagen wurden. Als wäre die illegale Steroidproduktion in einem oder mehreren Laboratorien aufgeflogen und gestoppt. Doch hierbei handelt es sich in der Regel um Homebrewer, welche in Ihrem „Hobbykeller“ ertappt wurden.
Meistens werden also kleinere Gruppen aufgedeckt, welche zuvor mit aus dem Internet bestellten Equipment ein eher kleines Sortiment an Anabolika und Potenzmittel entwickelt haben.

Ohne hier zu Straftaten aufrufen zu wollen, möchten wir kurz einmal darauf eingehen, wie einfach es sein kann, Steroide herzustellen. Hierzu wird einfach ein wenig Laborequipment, welches nur wenige hundert Euro kostet, ein Trägeröl und der Rohstoff für das Anabolika-Präparat benötigt. Der Rohstoff kann aus China importiert werden. 1 kg Testosteron-Enanthat Pulver kostet je ca. 100-200 Dollar in China. Das Pulver wird vereinfacht gesagt in dem Öl gelöst und am Ende wird Benzylalkohol dazugegeben, um das ganze steril zu machen. Nun sollte das ganze natürlich noch in Ampullen abgefüllt werden, die jeder für ein paar Euro im Internet kaufen kann und fertig ist der sogenannte „Stoff“.

steroide-equipment

Equipment mit dem Steroide hergestellt werden können.

Bei Steroiden aus dem Untergrund Labor ist, auch wenn das jetzt die meisten nicht hören wollen, die Sterilität gar nicht das größte Problem. Die eigentliche Problematik besteht darin, dass man als Käufer nie genau weiß, ob auch das wirklich drin ist, was drauf steht.
Es gibt kaum ULabs, die irgendeinen „Scheiß“ in ihre Ampullen füllen und diesen dann verkaufen. Darauf würde kaum jemand kommen. Warum? 1. Warum irgendeinen schädlichen Müll hinzumischen? Wo ist hier der Mehrwert? 2. Mittlerweile leben wir in einer vernetzen Welt und so sind auch Anabolikakonsumenten untereinander vernetzt. Wenn nun ULab XY bspw. schlechte Ware anbietet oder gar irgendein Gift hinzu mischen würde, dann würde das in den Kreisen der Anabolikakonsumenten sehr schnell die Runde machen. Folglich könnte dieses Untergrund Labor bald kein Geld mehr verdienen. Damit wäre das geschäftliche besiegelt.

Bevor ein Ulab sich die Mühe macht und etwas in sein Öl oder Injektionswasser gibt, was einen Schaden anrichten kann, verkaufen Ulabs einfach direkt Öl.

Wer sich ein wenig in der Szene auskennt, der hat schon öfters mal Laboranalysen gesehen, bei denen ULab-Ware analysiert wurde. Hier kommt gerne einmal heraus, dass genau das drin war, was auch auf dem Etikett stand oder das überhaupt kein Wirkstoff in dem Öl enthalten war.

Ebenfalls wird gerne einmal überall das selbe abgefüllt. Soll heißen, ULab XY verkauft diverse Steroide mit verschiedenen Wirkstoffen sowie verschiednen Estern. Beipielsweise steht auf der Liste des Doping Dealers:

  • Testosteron Enanthat
  • Testosteron Propionate
  • Trenbolon Enanthat
  • Trenbolon Acetat
  • Deca Enanthat
  • Boldenon

Doch in Wirklichkeit ist überall Testosteron Enanthat enthalten. Das liegt ganz einfach daran, dass der Rohstoff von Testosteron der günstigste von allen ist.

Wir haben hier einmal einige Analysen herausgesucht. Hier wurde ein Doping-Dealer hochgenommen. Damit der Richter ein Strafmaß bestimmen kann, muss festgestellt werden, wie viel Wirkstoff, also wie viel Anabolika der festgenommene Täter tatsächlich besaß.

Das ist natürlich nur ein Beispiel. Selbstverständlich gab es in der Vergangenheit auch verunreinigte Steroide! Die Regel ist aber eher falscher oder zu niedrig dosierter Wirkstoff.

Das soll hier keine Anleitung sein um Steroide herzustellen! Sowohl die Herstellung als auch die Einfuhr der Rohstoffe ist illegal. Das Ganze wurde hier nur einmal vereinfacht dargestellt. Wer Steroide selbst herstellt verstößt gegen das Arzneimittelgesetz!!!


Gefälschte Ulabs

Wenn ein Ulab erst einmal für besonders gute Qualität bekannt ist, kann es sogar soweit gehen, dass die Marke des Untergrund Labors gefälscht wird. Dies gab es in der Vergangenheit des Öfteren. Hier ist das Untergrund Labor von „IP – International Pharmaceuticals“ zu nennen. Dieses – von einem deutschen Geschäftsmann geführte ULab – war ca. 20 Jahre auf dem europäischen Markt aktiv und stand für Anabole Steroide mit sehr guter Qualität. Der Ruf des ULabs war so gut, dass es häufig gefälscht wurde.


Die Vertriebstrukturen von Anabolika

So wie das Internet mittlerweile sehr viele Bereiche verändert hat, so hat es auch den Verkauf von anabolen Steroiden revolutioniert. Während früher ausschließlich Straßenverkäufer Anlaufstelle für Anabolika Konsumenten waren, die ihre Ware in Fitnessstudios oder an vereinbarten Treffpunkten an den Sportler brachten, ist heutzutage für viele das Internet die erste Anlaufstelle. Hier gibt es diverse Online Shops und Internetforen über die Steroide, Hormone oder Potenzmittel vertrieben werden.

steroide-im-internet-kaufen

Ein Online Shop, der Steroide zum Verkauf anbietet.

Online Shops sitzen in der Regel immer im Ausland, meistens auch außerhalb der EU und versenden von dort aus Waren nach Deutschland an den Empfänger. Hier können sowohl Originale sowie ULab-Ware gekauft werden. Häufig verkaufen diese Shops auch Replicas, da die Empfänger die Ware ausschließlich auf Bildern sehen. Hier werden dann Bilder von originalen Medikamenten verwendet, welche den Käufer bewusst täuschen sollen. Kommt die Ware dann beim Empfänger an, kann er diese zwar beanstanden, da er hier jedoch eine Straftat begangen hat, bleiben ihm keinerlei Rechte.

Ähnlich sieht es beim Kauf in Internetforen aus. Hier werden die „Seller“ von Ihren Kunden kontaktiert und die Steroide werden postalisch versendet.

Hier kann der Verkäufer jedoch eher schlecht die Kunden dauerhaft an der Nase herumführen, da in einem Forum sehr häufig eine aktive Community im ständigen Austausch über den Seller und dessen Produkte steht.

Das ist vielen Untergrundlaboren bewusst und daher machen sie sich dies zum Nutzen. So werden häufig die ersten Charges (Produktionsserien) eines ULabs mit besonders viel Wirkstoff produziert, damit die Käufer Vertrauen fassen und der Ruf des ULabs gut ist. Hat man sich erst einmal etwas Vertrauen in der Szene erarbeitet, so werden dann die nächsten Charges mit weniger Wirkstoff hergestellt. In den seltensten Fällen lassen Konsumenten ihre Steroide in einem Labor analysieren und so fliegt diese Taktik häufig nicht auf.

Generell tauschen sich Sportler häufig im Internet über die Wirkung von Steroiden und anderer diverser Produkte aus. Verkauft ein ULab Ware von minderwertiger Qualität, kommt dies immer zu Sprache. Das ersetzt aber natürlich in keinster Art und Weise die Sicherheit strenger staatliche Kontrollen! Es gibt genügend ULabs und Verkäufer, welche minderwertige Ware verkaufen oder diese strecken, um ihren Gewinn zu maximieren.

Einer der bekanntesten Dopingdealer und mittlerweile als Kultfigur geltend, war der Grieche Teris Gr. Dieser lebte lange Zeit in der Nähe von Stuttgart und war ca. 10 Jahre aktiv. Er versorgte nicht nur Amateure, sondern auch europäische Profisportler aus allen möglichen Bereichen. Es wird gesagt, dass Teris Gr. mit seinem florierendem Anabolikahandel mehrere Millionen Euro verdient hat.


Wie kommen Profis an ihre Steroide?

leichtathletik.doping

Asafa Powell wurde 2013 wegen Doping verurteilt. Photograph: Michael Steele/Getty Images

Professionelle Sportler, die bspw. bei der Olympia teilnehmen und aus Asien, Südamerika, der Karibik oder Osteuropa stammen, werden indirekt vom Staat unterstützt. Hier besorgen die Betreuer und behandelnden Ärzte in der Regel die eingesetzten Medikamente. Da der Staat hier beide Augen zudrückt oder das Ganze sogar noch aktiv unterstützt, haben diese Athleten leichtes Spiel um an Steroide zu gelangen.

Oft stimmen sich Kontrollinstitute mit den Sportlern ab, damit Dopingtests nicht positiv ausfallen.

Bei europäischen Spitzensportlern sieht es hingegen anders aus. Hier versorgen zwar in der Regel auch Ärzte sowie Betreuer die Sportler mit Steroiden oder Hormonen, doch wird dies auch geahndet sofern die Beschaffung auffliegt. Da diese Ärzte und Betreuer über sehr gute Kontakte verfügen, konsumieren diese Athleten in der Regel meist originale Medikamente – also Apothekenware.

Ganz anders sieht es hingegen bei professionellen Bodybuildern aus. Hier muss man klar eine Grenze ziehen zwischen den Elite-Profis aus den USA und bspw. Amateuren aus Europa.

In den USA haben bekannte Profis gerne einmal einen eigenen Brewer, also jemanden der extra für den Profi und dessen Umfeld Steroide produziert. Das ist aber nicht bei allen der Fall. Hormone, wie Insulin oder Wachstumshormone werden teilweise direkt über Ärzte besorgt. Hier ist die gesetzliche Situation etwas anders als in Europa.

Häufig wird aber auch hier auf ULab-Ware und den Schwarzmarkt zurück gegriffen.

Simeon-Panda-VascularBei europäischen Profis, Amateuren und Stars aus der Fitness Szene ist der Beschaffungsweg in der Regel der selbe wie beim Durchschnittskonsumenten. Hier werden über den Schwarzmarkt Steroide, Hormone, Potenzmittel etc. besorgt.

Sehr häufig haben Anabolika-Dealer auch andere Medikamente in Ihrem Sortiment wie z.B. Schmerzmittel oder Drogen.


Wir möchten betonen, dass wir mit diesem Artikel zu keinen Straftaten aufrufen! Ebenfalls distanzieren wir uns deutlich von Doping jeglicher Art.

Gannikus.com steht für Realness und das Thema Doping gehört nun mal zu diesem Sport.

Wir möchten noch einmal darauf hinweisen, dass der lizenzfreie Kauf, der Verkauf sowie der Besitz von anabolen Steroiden illegal ist!!!

Anabolika können der Gesundheit erhebliche irreversible Schäden zufügen.


3 comments

  1. Pingback: Wie in einem Untergrundlabor Steroide produziert werden! - Gannikus.com

  2. Pingback: Tod nach Konsum von Steroiden aus dem Untergrundlabor - Gannikus.com

  3. Pingback: Dave Palumbo über die Echtheit von Steroiden - Gannikus.com

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com