Creatin-HCL

Creatin HCL – Nur teuer oder effektiv?


Was ist Creatin HCL

Creatin HCL steht als Kurzform für Creatin Hydrochlorid und ist die Kombination aus Hydrochlorid mit einem Creatin-Molekül. Als Hydrochlorid bezeichnet man Salze, die aus einer Reaktion von basischen Salzen mit Salzsäure entstehen. Nachfolgend möchte ich darüber informieren, welche Wirkung das Supplement Creatin HCL auf Training und Muskulatur haben kann.


Die Eigenschaften von Creatin HCL

Muscletech-Creacore-Creatin-HCL

Muscletech Creacore Creatin-HCL

– Creatin HCL wird innerhalb von 10-25 Minuten im Blutkreislauf aufgenommen. Das Supplement bleibt im Körper stabil, was bedeutet, dass es sich auch nicht in einem übersäuerten oder alkalischen Zustand verändert.

– Creatin HCL besitzt eine hohe Wasserlöslichkeit und soll über die beste Bioverfügbarkeit aller Kreatin-Supplements verfügen. Der Körper kann das Creatin HCL vollständig in den Blutkreislauf integrieren, ohne dass das Supplement vorab seine Wirkung verliert. Ferner reicht aufgrund dieser Eigenschaften eine wesentliche geringere Dosis von Creatin HCL für denselben muskelaufbauenden Effekt wie zum Beispiel durch Creatin Monohydrat.

– Creatin HCL ist gegenüber dem Creatin Monohydrat insgesamt 59 mal wasserlöslicher, was zur Folge hat, dass das Supplement schneller vom Blutkreislauf aufgenommen werden kann.

– Creatin HCL verursacht laut Herstellern keine unschönen Wasserspeicherungen unter der Haut, sondern soll nur das Muskelzellvolumen mit Wasser vergrößern, was besonders für einen raschen Muskelaufbau vorteilhaft ist.


Drei wissenschaftliche Studien über Creatin HCL

Da die Supplement-Hersteller oft ihre Produkte anbieten, ohne empirische Beweise vorlegen zu können, will ich nachfolgend drei Studien vorstellen, die das Thema Creatin HCL und dessen Wirkung näher untersucht haben.

Studie 1:

In einer Studie aus dem Jahr 2009 wurde das PEG Creatin mit dem bekannten Creatin Monohydrat verglichen. PEG Creatin ist mit seiner chemischen Struktur fast identisch mit Creatin HCL. Die Studie kam zu dem Ergebnis, dass schon eine geringe Dosis von PEG Creatin á 1,25 Gramm und 2,5 Gramm ausreichte, um denselben Leistungsgrad zu erreichen, den ein Sportler mit der Supplementierung von etwa 5 Gramm Monohydrat erzielt hat. Das Ergebnis sagt somit aus, dass die Einnahme von PEG Creatin die doppelte bis vierfache Wirkung von Kreatin-Monohydrat erzielen konnte.

Studie 2:

41Im Jahr 2010 wurde PEG Creatin zusammen mit Placebos von 22 untrainierten, männlichen Probanden verwendet. Die erste Gruppe erhielt eine Dosierung von 5 Gramm PEG, während die zweite Gruppe nur Placebos als Supplement einnehmen durfte. Als Kraftübung wurde das Bankdrücken ausgesucht. Die erste Gruppe konnte mit der Einnahme von PEG Creatin eine signifikante Kraftsteigerung erzielen, während die Placebo Testgruppe keine große Steigerung erzielen konnte. Kritisch bemerkt wurde in diesem Zusammenhang jedoch, dass sich diese Leistungssteigerung auf das Bankdrücken beschränkte und die Ausführung von Übungen für den Unterkörper nicht von positiven Effekten begleitet wurde.

Studie 3:

Eine aktuelle Studie aus dem März 2014 ähnelt stark der Studie 1 aus dem Jahr 2009. Auch in dieser Studie wurde wieder eine Creatin PEG Dosis von 1,25 Gramm und 2,5 Gramm den Probanden gereicht. Wie auch schon in Studie 2 wurde eine erhebliche Leistungssteigerung mit dieser Dosierung bei den einzelnen Probanden erreicht. Im Gegensatz zu Studie 2 wurden diesmal aber auch Übungen für den Unterkörper trainiert. Auch bei diesen Trainingsvarianten konnten positive Ergebnisse für Leistung und Kraft mit Hilfe einer Creatin HCL Dosierung gemessen werden.

Zusammenfassung der einzelnen Forschungsergebnisse

Ich will darauf aufmerksam machen, dass alle vorbenannten Studien mit dem Supplement PEG Creatin und nicht mit Creatin HCL durchgeführt wurden. PEG Creatin ist aber in seiner chemischen Struktur fast identisch mit Creatin HCL und kann deshalb für eine empirische Studie als Creatin HCL-Ersatz herangezogen werden. Das wichtigste Ergebnis aus den einzelnen Studien liegt in der Erkenntnis, dass eine Creatin HCL-Dosis von 1,25 Gramm bis 2,5 Gramm denselben Effekt wie die Einnahme von 5 Gramm Creatin Monohydrat haben kann. Eine höhere Dosis von Creatin HCL brachte keine nachweisbaren Erfolge und würde auch nur einen schnelleren Verbrauch des Supplements hervorrufen, was besonders den Herstellern von Creatin HCL entgegenkommen würde. Eine empfohlenen Dosis für Creatin HCL liegt bei etwa 1 Gramm.


Fazit

1Laut den vorbenannten Studienergebnissen, kann man davon ausgehen, dass Creatin HCL tatsächlich einen positiven Effekt auf den Muskelaufbau haben kann. Auch ist zu bemerken, dass mit derselben Dosis das Supplement Creatin HCL bessere Ergebnisse als das Creatin Monohydrat erzielen kann. Einen empirischen Beweis für eine verminderte Wasserspeicherung in der Haut gibt es bis jetzt noch nicht. Das Creatin im Supplement Creatin HCL ist im Gegensatz zu Creatin Monohydrat nicht an ein einzelnes Wassermolekül (Monohydrat) gebunden, sondern bindet sich an eine chemische Reaktion von basischen Salzen mit Salzsäure. Creatin HCL besitzt aber eine bessere Wasserlöslichkeit als das Creatin Monohydrat und kann somit schneller über den Blutkreislauf im Körper aufgenommen werden.

Ob nun Creatin Monohydrat oder Creatin HCL besser ist, kann man pauschal nicht sagen. Jeder Körper ist anders und jeder Körper reagiert anders auf Creatin. Bei wem Creatin Monohydrat aber nicht so wirkt, wie es sollte, der kann einmal Creatin HCL testen. Hier muss jeder für sich selbst feststellen, ob er weniger Wasser unter der Haut speichert, oder die Kraftzuwächse wie auch die Gewichtssteigerung mit Creatin HCL besser ausfallen.


Creatin HCL Produkte

In der Regel kosten Creatin HCL Produkte mehr als Creatin Monohydrat Supplemente. Bei wem normales Monohydrat keine Wirkung zeigt, bzw. unerwünschte Nebenwirkungen, der wird eventuell mit HCL eine Version finden, welche die erhoffte Wirkung liefert. Generell gibt es wesentlich weniger Hersteller die Creatin HCL anbieten, als man dies vom Monohydrat kennt.

MuscleClub-Creatin-HCL-120 Kapseln

MuscleClub Creatin HCL 120 Kapseln

Der perfekte Einnahmezeitpunkt ist an Trainingstagen ca. 20-30 Minuten vor dem Training.
An Trainingsfreien Tagen, bietet sich die Einnahme zum Frühstück an.

Creatin HCL Kapseln

Die meisten Hersteller die Creatin HCL Produkte verkaufen, bieten diese in Kapselform an. Kapseln sind einfach zu dosieren. Diese sind in der Regel relativ groß.

Empfehlung von uns: Muscletech Creacore -Creatin HCL

Creatin HCL Pulver

In Pulverform wird Creatin HCL relativ selten angeboten. Hierbei werden geringere Mengen benötigt (1-3g), als man dies von Creatin Monohydrat eventuell gewohnt ist.

Empfehlung von uns: MuscleClub – Eisen macht schön CreaHCL – Creatin HCL

Kommentare sind geschlossen.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com