Kre-Alkalyn – das beste Creatin?


Was ist Kre-Alkalyn?

EFX-Kre-Alkalyn-Nitro-Pro-Super-Kapseln

Empfehlung von uns: EFX Kre-Alkalyn Nitro-Pro Super Caps- 120 Kapseln

Seit der Einführung von Creatin Monohydrat im Jahre 1993 wurden durchaus einige neue Versionen von Creatin auf den Markt gebracht, um die Bequemlichkeit der Einnahme zu verbessern und einige Nachteile vom Creatin Monohydrat zu verringern. Welche Nachteile? Nun, zuerst einmal muss es mit Carbs gemischt werden, um absorbiert zu werden. Als erstes wurde Trauben- oder Apfelsaft empfohlen, man kann aber jedes zuckerhaltige Getränk benutzen, solange es nicht zu säurehaltig ist. Bei einigen Nutzern kann Creatin Monohydrat Blähungen und Krämpfe auslösen. Außerdem musst Du während der vier- bis fünftägigen Ladephase täglich vier Portionen mit jeweils 5 Gramm zu Dir nehmen – zwischen den Mahlzeiten. Danach reicht einmal täglich. Die meisten Menschen bevorzugen die Einnahme in Kuren, das heißt Du musst bei jeder neuen Kur wieder neu aufladen. Um das besser zu handhaben wurden viele neue Versionen auf den Markt gebracht, die zwar nicht wirklich effektiver sind, aber mehr Komfort in der Einnahme und kleinere Dosierungen ermöglichen. Eine der derzeit gefragten Versionen ist Kre-Alkalyn. Was ist also Kre-Alkalyn?

Kre-Alkalyn ist eine gepufferte Form von Creatin Monohydrat, die nicht vor dem Erreichen Deiner Muskeln zu Creatinin konvertiert. Creatinin ist das Abfallprodukt von Creatin und wird von den Nieren herausgefiltert. Das ist ein großer Pluspunkt, da der Hersteller behauptet, normales Creatin neige dazu sehr schnell zu Creatinin zu zerfallen, sobald es mit Wasser in Verbindung kommt und deshalb wären große Mengen davon notwendig. Rein theoretisch stimmt das auch. Doch ist es so das Creatin Monohydrat sehr langsam zu Creatinin zerfällt. Dieser Prozess dauert mehrere Stunden und ist daher bei normalen Gebrauch ausgeschlossen.

Kre-Alkalyn wird von der All American Pharmaceutical Corporation hergestellt und ist unter der Patentnummer 6399661 registriert.

Creatin hat sich als eines der beständigsten und effektivsten natürlichen Supplementen bewiesen, die jemals auf dem Markt erschienen sind. Um die Grundlagen seiner Wirkung zu prüfen, müssen wir zwischen zwei Faktoren unterscheiden: Energie und Zellvoluminisierung. Normalerweise hört man mehr über die Energieaspekte. Das macht Sinn, weil Creatin am ATP Energieprozess beteiligt ist.

ATP Energie ist die Art von Energie, die durch die Aufnahme von Kalorien produziert wird und es dem Körper erlaubt sich zu bewegen und sportbezogene Funktionen auszuführen. Ohne ATP Energie würdest Du nicht in der Lage sein Dich überhaupt zu bewegen. Der Körper nutzt verschiedene metabolische Systeme, um diese Energie zu produzieren. In Gesamtheit sind das drei Energiesysteme: das Phosphagensystem, die Glykolyse und das oxidative System. Jedes dieser System wird bis zu einem gewissen Grad dauerhaft verwendet. Je nach Deinem Energiebedarf benutzt Dein Körper jedoch immer ein System mehr als die anderen. Lass‘ uns jedes dieser System kurz definieren:

Das oxidative System verwendet Fett als Energie. Dieses System benötigt eine lange Zeit, um Energie zu produzieren, aber je nach Fettreserven kann es über Stunden Energie liefern. Dieser Oxidationsprozess ist ein langsamer und die Fettstoffwechselrate ist stark von den Restenergiespiegeln im Glykolysesystem abhängig.
Das Glykolysesytem ist das zweite Energiesystem. Bevor der Körper auf das oxidative System zurückgreift, wird er zuerst die Ressourcen des Glykolysesystems erschöpfen. Das Glykolysesystem basiert auf der Umwandlung von Glukose in nutzbare ATP Moleküle für Muskelkraft. Dies ist ein relativ schneller Prozess, da die Umwandlung von Zucker zu ATP nicht so langwierig ist. Das ermöglicht es dem Körper, das verbrauchte ATP schnell wieder aufzufüllen, ohne eine große Energieschuld einzugehen. Der Körper verwendet typischerweise für Tätigkeiten zwischen fünf und 30 Minuten hauptsächlich das Glykolysesystem.

Was-ist-Kre-AlkalynFür Tätigkeiten unter fünf Minuten wird primär das Phosphagensystem verwendet. Diese System ermöglicht eine schnelle Auffüllung von ATP. Wenn Du eine Tätigkeit wie Krafttraining ausführst, dann wird Dein Körper fast sofort unter extremen Energiebedarf gesetzt. Dieser Bedarf ist zu groß und kommt zu schnell, um ATP durch die Glykolyse bereitzustellen. Das Phosphagen kann durch Creatin diesen intensiven Bedarf an Energie decken. Creatin in Form von Creatin Phosphat ist eine Verbindung, die der Körper nutzt, um ATP wiederzuverwerten. Als kleine Randnotiz: das erste Creatin Produkt von EAS aus dem Jahre 1993 hieß „Phosphagen“. Also anstatt sich auf die Produktion von mehr ATP Energie zu verlassen, verwendet das Phosphagensystem ADP (benutztes ATP) und wandelt es zurück zu ATP. Das ermöglicht es Dir härter zu trainieren, bevor das Muskelversagen eintritt. Neben all‘ dem ist da noch der Aspekt der Zellexpansion, der damals bei der Einführung von Creatin der größere war. Das bedeutet, dass der Muskel Wasser aufsaugt und anschwillt, was nach extremem Größenzuwachs aussieht. Seit der Einführung von Creatin und mit der Einführung anderer Produkte, die diesen Effekt hervorrufen (wie zum Beispiel Stickstoffmonoxid), wurde dieses Konzept zu einer neuen Theorie von Muskelwachstum, der sogenannten sarkoplasmatischen Hypertrophie.

Kommen wir nun aber wieder zu Kre-Alkalyn zurück und was es von Creatin Monohydrat unterscheidet.
Kre-Alkalyn wird bei höherem PH-Wert verarbeitet als normales Creatin Monohydrat. Es wird angenommen, dass die Umwandlung von Creatin zu Creatinin eine Funktion des PH-Werts im Körper ist und das Creatin Monohydrat instabil wird, wenn es mit Flüssigkeit gemischt wird und dabei zu Creatinin zerfällt. Wenn man die Umwandlung von Creatin zu Creatinin durch den Herstellungsprozess verhindern kann, dann hat man in der Theorie nicht nur ein besseres Creatin. Es sollte dem Körper auch helfen, mehr Creatin zu absorbieren und damit die Dosierungsmenge reduzieren und die Nebenwirkungen von Creatin Monohydrat eliminieren. Das ist, kurz gesagt, der Gedanke hinter dieser Version von Kreatin.


Vorteile von Kre-Alkalyn

  • Höhere Absorptionsrate
  • Keine Nebenwirkungen (Blähungen, Krämpfe)
  • Keine Ladephase
  • Keine Notwendigkeit für Zucker
  • Kleinere Dosierungen

Mit diesem Produkt benötigt man also keine Ladephase, keinen Zucker, die Dosierungsmenge ist kleiner als fünf Gramm und Du verzeichnest gute Ergebnisse. Nochmal: man kriegt mit dieser oder anderen neuen Versionen von Creatin keine besseren Ergebnisse als mit Creatin Monohydrat. Die Ergebnisse lassen sich nur auf andere Art und Weise erzielen. Bist du also einer der Menschen, die Creatin Monohydrat nicht vertragen, dann ist diese Version eine gute Wahl, um alle Vorteile von Creatin ohne Nebenwirkungen zu nutzen.

Zur Belegbarkeit: es gibt verfügbare Studien auf der Herstellerhomepage gerkrealkalyn.com. Um fair zu bleiben tendieren solche vom Hersteller finanzierten Studien jedoch eher zum Produkt, behalte das also beim Lesen im Hinterkopf.

Ich habe eine Studie angefügt:

Klinische Prüfung von Kre-Alkalyn „Mit Gewichthebern auf olympischem Niveau“
Startdatum: 1. März 2006 Enddatum: 30. April 2006

Dr. Kamen Stroychev & Neno Terziiski, Vergleich von Kre-Alkalyn mit Creatin Monohydrat im Hinblick auf Körperzusammensetzung, Muskelleistung und Sicherheit: Dr. I.S. Greenberg Medical Center, Sofia, Bulgaria.

Ziele: Der Zweck dieser Studie war es, die Wirkung von Kre-Alkalyn und Creatin Monohydrat im Hinblick auf die trainingsinduzierten Veränderungen bezüglich Kraft und Körperzusammensetzung bei Gewichthebern auf olympischem Niveau zu vergleichen.

EFX-Kre-Alkalyn-3000-Kapseln

Empfehlung von uns: EFX Kre-Alkalyn 3000 – 240 Kapseln

Methoden: Mit einem zufälligen, doppelblindem Modell wurden 24 gesunde Männer des bulgarischen National Weight Lifting Teams ausgewählt und zugeordnet, um täglich zehn Kapseln mit 750mg Kre-Alkalyn (Testgruppe) und zehn Kapseln mit 750mg Creatin Monohydrat (Kontrollgruppe) einzunehmen. Die Überprüfung der Reinheit wurde von einem unabhängigem Labor bestätigt. Das Körpergewicht wurde überwacht, obwohl die teilnehmenden Athleten aufgrund ihres olympischen Status unter strikten Diäten standen. Die Muskelleistung wurde im Reißen, Stoßen, hohen Reißen und in der Kniebeuge gemessen. Die Übungen wurden mit maximalem Gewicht für eine Wiederholung ausgeführt. Die Dauer der Studie lag bei 60 Tagen. Die Messungen wurden am Basistag und an jedem Studientag vorgenommen. Die beste Leistung während dem administrativen Teil der Studie wurde als Vergleich herangezogen. Jeder Athlet musste während der Studie seinen normalen Ernährung- und Trainingsplan verfolgen.

Ergebnisse: Die Creatin Monohydratgruppe zeigte eine durchschnittliche Steigerung von 8,39% gegenüber der Basismessung in allen vier durchgeführten Übungen. Die Kre-Alkalyn Gruppe zeigte eine durchschnittliche Steigerung von 10,76%. Im Vergleich war die durchschnittliche Steigerung der Kre-Alkalyn Gruppe in alle ausgeführten Übungen 28,25% über der Creatin Monohydrat Gruppe.

Außerdem schien die Kre-Alkalyn Gruppe gesünder und ohne jegliche Nebenwirkungen von der täglichen Kre-Alkalyn Einnahme. Es gab keine dramatischen Veränderungen des Körpergewichts in keiner der beiden Gruppen.

Fazit: Im Rahmen und Konzept des aktuellen experimentellen Modells zeigte diese Studie, dass die Probanden der Kre-Alkalyn Gruppe ihr Arbeitsgewicht im Durchschnitt um 28,25% zur Creatin Monohydrat Gruppe steigern konnten. Es sei darauf hingewiesen, dass es für einen hochkarätigen Athlet auf olympischem Niveau ziemlich schwierig ist, in einem so kurzen Zeitraum eine erhebliche Verbesserung der Muskelleistung zu erreichen. Deshalb wird ein Anstieg von 28,25% als signifikanter Wert angesehen.


Kre-Alkalyn Supplemente, Timing und Dosierung

Kre-Alkalyn gibt es fast nur in Form von Kapseln, da es so schneller absorbiert wird. Es gibt ein paar fertig gemischte Produktformeln in Form von Pre- und Post-Workout Produkten, meisten als Pulver aber auch in Kapseln. Diese Version kann mit allem eingenommen werden, was auch mit normalem Creatin eingenommen werden kann, deshalb würde ich einen Intra-Workout Shake empfehlen. Timing und Dosierung sind produktspezifisch, also lies das Etikett für detaillierte Anweisungen. Als Einzelsubstanz kann die empfohlene Einnahme auch unterschiedlich sein, lies auch hier das Etikett für vollständige Empfehlungen. Ich empfehle ein bis zwei Kapseln morgens und ein bis zwei Kapseln vor dem Training.

Empfehlung von uns: EFX Kre-Alkalyn 3000 – 240 Kapseln 


 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com