trainingsbooster

Trainingsbooster – Wirkung, Einnahme und Sinn


Ein Segment im Bereich der Nahrungsergänzungsmittel, das sich in den letzten Jahren an immer steigender Beliebtheit erfreut, ist das der sogenannten Trainingsbooster. Diese Produkte sind auch unter dem Namen Pre Workout Booster bekannt und sollen für diverse verschiedene Effekte sorgen. Im nachfolgenden Text sehen wir uns an, was es mit diesen Supplements auf sich hat, welche Wirkung man erwarten kann und wie sinnvoll das Ganze ist!


Von Gannikus empfohlene Trainingsbooster:

►► ZEC+ Kickdown 2.0 hier günstig kaufen!!! ◀︎◀︎

►► ESN Crank hier günstig kaufen!!! ◀︎◀︎


Bei den Trainingsboostern kann man mittlerweile zwischen einer Vielzahl an unterschiedlichen Produkten unterscheiden.

Dazu gehören unter anderem:

Pump Booster

Sogenannte Pump Booster sollen – wie ihr Name schon sagt – vor allem den Pump, also die Durchblutung in der trainierten Muskulatur, deutlich verstärken. Dazu setzen die Hersteller solcher Supplements meistens auf Substanzen wie Arginin und Citrullin, die dafür bekannt sind, die Produktion von NO (Stickstoffmonoxid) zu fördern und somit die Durchblutung zu steigern. Im Vergleich zu anderen Trainingsboostern enthalten reine Pump Booster in den allermeisten Fällen keine energiegebenden Substanzen, wie beispielsweise Koffein oder amphetaminähnliche Inhaltsstoffe.

Klassische Trainingsbooster

Die klassischen Trainingsbooster können sowohl Zutaten enthalten, die den Pump fördern, als auch Zutaten, die eine aufputschende Wirkung haben. Im Vergleich zu den nachfolgend angesprochenen Hardcore Boostern wird hier allerdings nicht auf teilweise halblegale, amphetaminähnliche Inhaltsstoffe gesetzt, sondern „nur“ auf legale, schon länger etablierte Substanzen. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um Koffein und ähnliche Stoffe.

Hardcore Booster

Unter dem Begriff Hardcore Booster versteht man – wie bereits angedeutet – Produkte, die auf sogenannte Designer Stimulanzien oder andere halblegale, meistens stark wachmachende Substanzen zurück greifen. Bei derartigen Produkten handelt es sich oft schon um Inhaltsstoffe, die sich im gesetzlichen Graubereich bewegen und in ihrem Wirkungsspektrum einigen illegalen Drogen ähnlich sind. Aufgrund dieser Zutaten können Hardcore Booster unter Umständen zu einem positiven Dopingtest führen, was vor allem von Wettkampfsportlern beachtet werden muss.


Goldstar Tripple X Trainingsbooster

Der Goldstar Triple X ist ein Trainingsbooster, der definitiv in die Kategorie Hardcore Booster einzuordnen ist. Einen ausführlichen Test dazu findest du in unserer Review Abteilung.


Die Wirkung von Trainingsboostern

Je nachdem, für welchen der verschiedenen Booster man sich entscheidet, ist natürlich auch die Wirkung eine andere. Um unerwünschte Effekte zu vermeiden, sollte man allerdings darauf achten, dass man immer mit einer geringen Dosierung einsteigt und diese dann je nach Bedarf anpasst. Vor allem bei Hardcore Boostern und koffeinempfindlichen Personen ist hier Vorsicht definitiv besser als Nachsicht.

Wie sinnvoll sind Trainingsbooster?

Da sich Trainingsbooster an steigender Beliebtheit erfreuen, veröffentlichen manche Hersteller jährlich mehrfach neue Produkte, die in dieses Segment einzuordnen sind. Eine Frage, die sich bei dem Ganzen allerdings stellt ist, wie sinnvoll derartige Supplements sind. Dazu ist zu sagen, dass es sich bei Trainingsboostern eher um Produkte handelt, die von den meisten Leuten aus Spaß konsumiert werden. Zusätzlich dazu kann sich aber wohl bei allen drei oben genannten Kategorien von Boostern eine mehr oder weniger große Leistungssteigerung bemerkbar machen, die auf verschiedene Inhaltsstoffe zurückzuführen ist.

Einen Hardcore Booster sollte man allerdings keinesfalls zu oft einnehmen und auch mit Vorsicht genießen, denn wie bereits angesprochen, handelt es sich dabei um sehr stark wirkende Zutaten, die teilweise als Dopingmittel gelten. Bei klassischen Trainingsboostern ist eine häufigere Einnahme durchaus möglich, auch hier muss jedoch auf die jeweiligen Zutaten geachtet werden. In Sachen Koffein sollte man als gesunder Erwachsener zum Beispiel nicht über 400mg pro Tag gehen, so zumindest die Empfehlung der europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA). Pump Booster sind im Vergleich zu den zwei zuvor genannten Kategorien meistens am harmlosesten und können somit öfter konsumiert werden. Wie sinnvoll das jeweilige Produkt ist, hängt allerdings von einer Vielzahl von Faktoren ab. Aus diesem Grund muss diese Frage eigentlich jeder Sportler für sich selbst beantworten.

Die Nebenwirkungen von Trainingsboostern

Vor allem bei der Einnahme von Hardcore Boostern kann es zu zum Teil heftigen Nebenwirkungen kommen. Viele Athleten berichten dabei von einem sogenannten Crash. Dabei handelt es sich um einen Zustand, der unter anderem von Lustlosigkeit bis hin zu depressiven Gedanken geprägt ist. Das liegt meistens an den drogenähnlichen Substanzen, die in derartigen Produkten zum Einsatz kommen. Auch bei den klassischen Trainingsboostern ist unter Umständen mit Nebenwirkungen zu rechnen, die hauptsächlich durch das enthaltene Koffein zustande kommen. Dazu können unter anderem Probleme beim Einschlafen gehören, wenn man den Booster zu spät am Abend nimmt. Auch Nervosität kann durch das enthaltene Koffein verstärkt auftreten.

Da es im Rahmen des Trainings schon zu einer starken Ausschüttung von Adrenalin kommt, sollte man auch darauf achten, dass man durch die zusätzliche Einnahme von einem Trainingsbooster seine eigenen Grenzen etwas nach oben verschiebt und somit höchstwahrscheinlich intensiver trainiert, was dauerhaft Übertraining verursachen kann. Insgesamt spricht also alles gegen eine zu häufige Einnahme von derartigen Produkten. Falls man dennoch öfter ein derartiges Supplement einnehmen möchte, dann sollte man zu einem Pump Booster greifen, da diese mit Abstand am wenigsten Nebenwirkungen haben.

Die besten Trainingsbooster – diverse Produkte im Test

Wie du vielleicht bereits mitbekommen hast, haben wir eine komplett eigene Review Abteilung, in der wir diverse Produkte einem intensiven Test unterziehen. Dazu gehören natürlich auch Trainingsbooster.

  • Hier gelangst du zur Übersicht für alle klassischen Trainingsbooster.
  • Hier gelangst du zur Übersicht für alle Hardcore Booster.

Was wirklich der beste Trainingsbooster für einen selbst ist, hängt natürlich immer von der jeweiligen Zielsetzung ab. Unsere ausführlichen Tests können dir aber einen guten Anhaltspunkt bieten und dich vor möglichen Fehlkäufen bewahren.

Fazit

Trainingsbooster sind Produkte, die die eigene Leistungsfähigkeit beziehungsweise das Gefühl im Training verbessern sollen, indem sie aufputschend wirken und/oder die Durchblutung in der Muskulatur steigern. Bei der Einnahme dieser Nahrungsergänzungsmittel ist darauf zu achten, dass sie je nach Wirkung des jeweiligen Supplements nicht zu oft eingenommen werden!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com