weight gainer

Weight Gainer – sinnvoll oder nicht?


Neben dem Fettabbau existiert im Bodybuilding auch noch ein anderer Schwerpunkt: der Masseaufbau! Da man hier spätestens als Fortgeschrittener einen kleinen Kalorienüberschuss benötigt und manche Trainierende diesen über die Ernährung nicht erreichen, sind sogenannte Weight Gainer durchaus beliebt. Dabei handelt es sich um nichts anderes als Pulver, das zu einem großen Teil aus verschiedenen Kohlenhydratquellen und Proteinquellen besteht und zum Anmischen eines Shakes verwendet wird. Im nachfolgenden Text erfährst du alles über die Sinnhaftigkeit eines Weight Gainers als Nahrungsergänzungsmittel im Bodybuilding und Kraftsport!


Von Gannikus empfohlene Weight Gainer:

►► Dedicated Nutrition GAINZ hier günstig kaufen!! ◀︎◀︎

►► Bodylab24 Pure Muscle Gainer hier günstig gönnen!! ◀︎◀︎


Das Wort Weight Gainer kommt aus dem Englischen und bedeutet sinngemäß übersetzt nichts anderes als ein Produkt, um Gewicht zuzulegen und genau dafür sind diese Supplements natürlich auch gemacht. Um zuzunehmen ist generell ein Kalorienüberschuss notwendig. Das bedeutet, dass man über eine gewisse Zeit hinweg mehr Kalorien über die Nahrung zu sich nehmen muss, als man verbraucht. Da Weight Gainer immer ein Shake sind und flüssige Kalorien bekanntlich leichter aufgenommen werden können, sind sie zum Mittel der Wahl für viele Trainierende geworden, die Probleme mit dem Essen von ausreichenden Mengen Nahrung haben. Doch wie auch bei anderen Supplementen, gibt es in diesem Bereich verschiedene Produkte, die sich in der Zusammensetzung und auch in Bezug auf die Qualität teilweise deutlich voneinander unterscheiden.

Ist ein Weight Gainer sinnvoll?

Wenn du es absolut nicht schaffst, durch „normale“ Ernährung zuzunehmen, dann kann ein Weight Gainer definitiv sinnvoll für dich sein. Wichtig ist unserer Meinung nach allerdings, dass du ein Produkt auswählst, das bezüglich der darin enthaltenen Dinge eben auch sinnvoll ist. Von Weight Gainern, die nur aus einem Einfachzucker und einer – womöglich sogar minderwertigen – Proteinquelle bestehen, ist nämlich nicht wirklich etwas zu halten.

Der perfekte Weight Gainer – wie setzt er sich zusammen?

Kohlenhydratquelle

Hinsichtlich der Kohlenhydrate ist zu sagen, dass diese nicht einfach nur aus einem Einfachzucker wie beispielsweise Dextrose kommen sollten. Viel besser ist hier eine Mischung, die sich aus Quellen mit Mikronährstoffe zusammensetzt. Ein gutes Beispiel hierfür wären Instant Oats (gemahlene Haferflocken), Buchweizenmehl oder andere Getreide, die neben Kohlenhydraten eben auch noch eine gute Portion Vitamine, Ballaststoffe, sekundäre Pflanzenstoffe, Mineralien und in geringen Mengen auch Protein liefern.

Proteinquelle

Auch bei der Proteinquelle sollte natürlich auf etwas Hochwertiges gesetzt werden. Eine Mischung aus Whey und Casein, den zwei beliebtesten Proteinpulvern, die hauptsächlich aus der Kuhmilch gewonnen werden, wäre hier beispielsweise eine gute Wahl. Auch ansprechen muss man in diesem Zusammenhang die Menge an Protein, die in einem Weight Gainer enthalten sein sollte. Denn da Proteinpulver meist die teuerste Zutat ist, möchten manche Hersteller durch einen geringen Proteingehalt mehr Marge (Gewinnspanne) für sich selbst herausschlagen. Selbstverständlich sollte ein Weight Gainer hauptsächlich Kohlenhydrate liefern, doch wenn er einen gewissen Beitrag zum täglichen Proteinbedarf leistet und dadurch nicht deutlich mehr kostet, dann ist das definitiv als gut zu beurteilen.

Fettquelle

Genau wie bei Kohlenhydraten und Protein, sollte bei den Fetten auf hohe Qualität geachtet werden. Zwar wird man aus geschmacklichen Gründen kein extra natives Olivenöl in einem Weight Gainer finden, aber raffiniertes Palmöl sollte es auch nicht sein. Etwas, was zwar nicht überragende gesundheitliche Effekte hat, aber großteils eher neutral zu betrachten wäre, sind zum Beispiel MCTs (Medium Chain Triglycerides) oder Sonnenblumenöl. Da Fett in Weight Gainern meistens sowieso nur in ziemlich geringer Menge vorkommt beziehungsweise vorkommen sollte, wäre das Letztgenannte durchaus als in Ordnung anzusehen, auch wenn es bei weitem nicht die gesündeste Fettquelle ist und hauptsächlich Omega 6 Fettsäuren enthält. Kokosfett wäre eine ebenfalls geeignete Alternative.


Hardgainer Weight Gainer

Als Hardgainer werden generell Leute bezeichnet, die nur schwer zunehmen können. Vor allem bei ihnen sind Weight Gainer beliebt.


Wie du einen Weight Gainer ganz einfach selber machen kannst

Natürlich braucht man einen Weight Gainer nicht immer kaufen, man kann einen derartigen Shake nämlich auch selbst machen und damit ziemlich genau kontrollieren, was darin im Endeffekt enthalten ist. Als Grundlage für so ein Getränk eignen sich sogenannte Instant Oats, also gemahlene Haferflocken. Zusätzlich dazu kann man auch Früchte, wie beispielsweise eine Banane, als Kohlenhydratquelle hinzugeben. Um in den Shake ausreichend Protein zu packen, wird Milch, Quark und/oder Whey Protein hinzugefügt. Für die Fette kann man auf ein neutrales Öl wie beispielsweise Rapsöl zurück greifen oder – noch besser – naturbelassene Nussbutter, wie beispielsweise Erdnuss- oder Mandelbutter, verwenden. Auch leicht erwärmtes (damit es flüssig wird) Kokosöl wäre eine geeignete Option. Das Ganze gibt man dann in einen Standmixer, fügt gegebenenfalls noch etwas Süßstoff oder ein anderes Süßungsmittel hinzu, schaltet ein und schon ist der selbstgemachte Weight Gainer fertig.

Weight Gainer Test

Da Weight Gainer noch immer ein durchaus beliebtes Nahrungsergänzungsmittel sind, haben wir für euch schon diverse Produkte in dieser Kateogire einem intensiven Test unterzogen. Dabei berücksichtigen wir bekanntermaßen nicht nur die Qualität des Produkts, sondern auch den Preis, die Transparenz und den Geschmack. Zu all unseren Weight Gainer Tests gelangst du hier. Bisher am besten abgeschnitten hat dabei #GAINZ von Dedicated Nutrition. Den genauen Test dazu könnt ihr hier finden.

Die Nebenwirkungen von Weight Gainern

Wird die Kalorien- und vor allem die Kohlenhydrataufnahme schlagartig stark erhöht, dann kann es zu einer vermehrten Wassereinlagerung kommen, die einen leicht „schwammig“ aussehen lässt. Dieser Effekt vergeht jedoch nach einigen Tagen wieder. Ansonsten sollten durch klassische Weight Gainer keine Nebenwirkungen auftreten, wenn sie gemäß der Empfehlung des Herstellers eingenommen werden.

Korrekte Einnahme

Die korrekte Einnahme eines Weight Gainers ist nichts, was wirklich schwer ist. Der jeweilige Shake wird einfach mit Wasser oder Milch (für einen noch höheren Kaloriengehalt) angemischt und dann getrunken. Da solche Produkte vor allem von Personen verwendet werden, die ohnehin schon ein Problem mit dem Zunehmen haben, sollte das Getränk am besten nicht mit einer Mahlzeit gemeinsam getrunken werden, da hierdurch natürlich die Sättigung verstärkt wird. Falls man damit aber gut fährt, dann kann natürlich trotzdem so vorgegangen werden.

Fazit

Bei einem Weight Gainer handelt es sich um ein Produkt, das es einem leichter machen soll, einen Kalorienüberschuss zu erreichen und somit Gewicht zuzunehmen. Wer Probleme damit hat, genug Kalorien über die Nahrung zuzuführen, dem kann durch einen derartigen Shake also durchaus geholfen sein. Ein Weight Gainer muss jedoch nicht immer als fertig angemischtes Pulver erworben werden. Auch selbst kann man ein solches Getränk aus einigen Zutaten herstellen. Wer auf die fertig angemischte Variante zurück greifen möchte, der sollte darauf achten, dass das Produkt nicht nur gut schmeckt, sondern gleichzeitig auch noch hochqualitative Zutaten enthält!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com