Roids für Bros, HGH für Pros?

Die beschämende Wahrheit über Wachstumshormone!


Der nachfolgende Artikel wurde im englischen Original von TC Luoma verfasst und auf T-Nation veröffentlicht. TC Luoma ist einer der Gründer von T-Nation und Autor von zahlreichen Beiträgen zum Thema Training, Ernährung und Steroiden sowie mehreren Büchern. Der Beitrag spiegelt seine Meinung und Ansichten wider und wurde von uns lediglich ins Deutsche übersetzt.

Steroide waren immer die Anabolika der Wahl für die „Arbeiterklasse“. Du hast sie von Jungs mit dem Namen Rick oder Bobby bekommen, die World Gym T-Shirts getragen und immer in der Umkleidekabine herumgehangen haben. Wahlweise bekommt man sie auch per Post in einer Kiste, die in einer anderen Kiste in einer weiteren Kiste steckt, in der ein paar Vials verborgen sind. Alles so oft mit Klebeband umwickelt, dass der Postangestellte sagt: „Oh man, ich habe keine Lust das auszupacken“ und es durch lässt. Und sie waren auch relativ billig. Man kann sie sich als Normalverdiener locker leisten.

Aber Wachstumshormone? Das war immer das verdammt teure Medikament der Oberschicht. Es war den Athleten und Profi-Bodybuildern vorbehalten oder irgendwelchen Managern, die es von jemandem bekamen, der in einer Klinik arbeitet. Wachstumshormone (HGH) waren das, was die Arbeiter-Jungs immer wollten – eine „saubere“, elegante und durch Gentechnik produzierte Substanz, die all seine Magie ausspielte, ohne deinen ganze Rücken ölig und pickelig zu machen oder deine Hoden schrumpfen zu lassen, bis sie nicht mehr von gefrorenen Erbsen unterscheidbar sind. Was die Arbeiter-Jungs aber nicht wissen ist, dass Wachstumshormone keine Muskeln wachsen lassen. Und das ist kein Scherz, denn ein Scherz würde bedeuten, dass jemand mit Absicht versucht, eine Person hinters Licht zu führen. Nein, im Falle von HGH haben wir uns alle selbst verarscht.

Die HGH Entschuldigung

Jahrelang wurden Lebensmittel, Supplements und Trainingsprogramme beschrieben, die die Wachstumshormonausschüttung steigern sollen, dabei bestand nie wirklich ein Beweis dafür, dass es Muskeln wachsen lässt, selbst nicht bei Injektion. Trotzdem glauben Millionen von Menschen, inklusive jedem, der bei der Kontrolle des Profi- und Amateursports beteiligt ist, dass HGH Muskeln wachsen lässt und ein leistungssteigerndes Mittel ist.


Haben Insulin und Wachstumshormone das Bodybuilding zerstört?


Warum denkt jeder, dass HGH Muskeln wachsen lässt?

Der Glaube an seine Effektivität basiert auf zweidimensionalem Denken. Wir wissen, dass HGH bei jungen Menschen im Wachstum von Muskeln und Knochen beteiligt ist, und wenn wir sehen, dass alte Menschen Muskelmasse verlieren und gleichzeitig ihr HGH Spiegel zurückgeht, nehmen wir an, dass da eine Korrelation herrscht. Auch gibt es zahlreiche Studien, die zeigen, dass die Verwendung von HGH bei Patienten mit einem Mangel die Magermasse steigert und Fettmasse reduziert. Außerdem sehen wir HGH-unterstützte Athleten, die unglaubliche Leistungen vollbringen, und wer könnte die gigantischen IFBB Pros vergessen, die ohne Zweifel große Mengen HGH nutzen?

Das Problem sind diese Studien, die zeigten, dass HGH die Magermasse bei HGH-defizienten Menschen steigert. Die zugenommene Masse waren keine zusätzlichen Muskeln. Stattdessen nahmen sie an Bindegewebe und Wasser in ihren Zellen zu, gemeinsam mit Veränderungen des Elektrolythaushaltes, die Wasser in die Zellen einschleust. Weiterhin wurden diese Veränderung bei Patienten mit HGH-Mangel beobachtet, denen man exogenes GH verabreichte. Dieselbe Vorgehensweise bei gesunden Menschen zeigte keine signifikanten Veränderungen von Muskelmasse oder Kraft.

Was ist mit Athleten und Bodybuildern?

Ja, was ist mit all den Athleten und Bodybuildern, die angeblich übermenschliche Kräfte und Muskelmasse durch HGH bekamen? Nun, ein IFBB Pro nimmt keine Wachstumshormone zu sich, ohne gleichzeitig besorgniserregend hohe Mengen anaboler Steroide zu konsumieren. Dasselbe gilt auch für Athleten anderer Sportarten. Die Vorteile, die sie davon hatten, können wahrscheinlich allein auf die Steroide zurückgeführt werden, die sie nehmen, oder es gibt einen Synergismus zwischen HGH und Steroiden, der weiteren Nachforschungen bedarf. Aber HGH allein? Nein!


Dave Palumbo: „Auch Wachstumshormone sind kein Wundermittel!“


Aber steigert Krafttraining die Ausschüttung von HGH?

Ja, Krafttraining steigert die körpereigene HGH Ausschüttung. Das bedeutet aber nicht, dass Muskelwachstum und HGH Produktion irgendwie zusammenhängen. Cardio steigert auch HGH, genauso wie sich zu verbrennen oder auf einem Block aus Eis zu sitzen. Nichts zu essen steigert HGH, genauso wie dir eine Tür in die Geschlechtsteile zu hauen.

Wofür ist HGH dann gut?

Es ist wichtig, zumindest normale HGH Spiegel zu haben. Ohne eine physiologische Menge im Blut ist es unter allen Umständen schwer, Muskeln aufzubauen. Den Spiegel jedoch über den Normalwert anzuheben, hat wenig Auswirkungen auf die Hypertrophie. Aber trotz all dem ist HGH sehr effektiv dabei, Heilungsprozesse zu beschleunigen, und sollte aus diesem Grund legal sein und im Sport genauso benutzt werden dürfen wie Eis, Massagen oder Physiotherapie.

Zugegeben, es gibt nicht sehr viele Studien, die diesen Einsatz in diesem Umfang unterstützen. Eine dänische Studie aus dem Jahre 2010 zeigte eine gesteigerte Kollagensynthese bei gesunden Personen, die das sechsfache der normalen Rate betrug ohne negative Auswirkungen. Den Männern wurde HGH verabreicht und dann wurden sie gebeten, ein paar Sätze Beinstrecken zu absolvieren. Das HGH führte zu keiner Steigerung des Muskelquerschnitts oder der Muskeldichte, aber es resultierte in einer gesteigerten Kollagensynthese.

Eine weitere Studie aus Spanien fand heraus, dass HGH die Heilung nach Achillessehnen-Verletzungen durch verschiedene Wachstumsfaktoren wie IGF-1 beschleunigen kann. Auch gibt es zumindest ein paar Tierstudien, die den Wert von HGH bei der Heilung von Verletzungen von Knorpeln zeigen.

Doch unter Berücksichtigung von dem, was wir über Wachstumshormone wissen, würde es fast sicher bei jeder Art von Verletzung die Heilung beschleunigen und dabei potenziell Millionen Patienten vor Wochen, Monaten und Jahren von halbgaren Therapien und Reha bewahren.


Primärquelle: t-nation.com/pharma/the-embarrassing-truth-about-growth-hormone
Literaturquellen:
Doessing S1, Heinemeier KM, Holm L, Mackey AL, Schjerling P, Rennie M, Smith K, Reitelseder S, Kappelgaard AM, Rasmussen MH, Flyvbjerg A, Kjaer M, „Growth hormone stimulates the collagen synthesis in human tendon and skeletal muscle without affecting myofibrillar protein synthesis,“ J Physiol. 2010 Jan 15;588 (Pt 2):341-51.
Sánchez M1, Anitua E, Azofra J, Andía I, Padilla S, Mujika I., “ Comparison of surgically repaired Achilles tendon tears using platelet-rich fibrin matrices,“ Am J Sports Med. 2007 Feb;35(2):245-51.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com