Auf der Dopingliste

Pre-Workout Supplement könnte die Herzgesundheit gefährden


Die Forschungsarbeiten, die von Wissenschaftlern an der Harvard Medical School und dem nationalen Institut für Gesundheit und Umwelt in den Niederlanden durchgeführt wurden, untersuchten 24 Produkte, die Higenamin auf dem Etikett listen. Der Beta-2 Agonist wurde vor 2 Jahren von der Welt Anti-Doping Organisation (WADA) gebannt. Diese Art von Wirkstoffen ahmen im Körper die Effekte von Adrenalin und Noradrenalin nach und beeinflussen damit auch den Herzmuskel. Und diese Substanz steigert nicht nur bei Athleten das Risiko für Nebenwirkungen – auch in frei verkäuflichen Produkten für den Fettverlust ist es oftmals enthalten.

WADA verbietet Konsum von Higenamine ab 2017!

John Travis, Wissenschaftler am NSF International und Co-Autor der Studie sagte in einer Pressemitteilung:

„Über das Risiko für Athleten des Dopingmissbrauchs überführt zu werden hinaus, enthalten manche dieser Produkte extrem hohe Dosierungen eines Stimulans mit unbekannter Sicherheit für die Gesundheit und potentiellen Risiken für das Herz-Kreislauf-System. Aus der Studie können wir lernen ist, dass es für den Konsumenten oftmals keine Möglichkeit gibt, den genauen Gehalt an Higenamin in dem Produkt enthalten ist welches sie nehmen.“

Tatsächlich analysierten Travis und seine Kollegen 24 Produkte, die Higenamin in bestimmten Mengen auf dem Etikett listen. Jedoch stimmten die deklarierten Gehalte nur bei 5 Produkten mit dem wirklichen Gehalt überein. Die analysierten Mengen variierten zwischen 0 und 62 mg Higenamin pro Portion, doch die Berechnungen zeigten, dass die Konsumenten bis zu 110 mg am Tag ausgesetzt sein könnten, wenn sie sich an die angegebenen Verzehrempfehlungen halten.

Diese Produkte wurden hinsichtlich ihres Higenamin-Gehaltes analysiert.

Co-Autor Dr. Pieter Cohen, Professor für Medizin an der Harvard Medical School und Internist an der Cambridge Health Alliance sagte, die Gesundheitsrisiken von Higenamin sind derzeit noch nicht gut verstanden.

„Higenamin ist ein Stimulans, welches natürlicherweise in Pflanzen zu finden ist. Wir wissen bisher nicht sicher, welchen Effekt hohe Dosierungen auf den menschlichen Körper haben. Eine Reihe vorläufiger Studien legen nahe, dass es möglicherweise umfassende Wirkungen auf das Herz und andere Organe ausübt.“

Laut Travis ist Higenamin in den USA eine zugelassene Zutat, solange sie als Bestandteil von Pflanzenextrakten ausgelobt wird. Sein Team fand jedoch Dosierungen, die weitaus höher sind als auf dem Etikett angegeben. Und wie er korrekt anmerkt, ist Higenamin zusätzlich eine von der WADA gebannte Substanz. Daher sollten Wettkampfsportler, sowie Verwender von Fatburnern und Boostern zweimal darüber nachdenken, bevor sie ein Produkt konsumieren, das Higenamin enthält.


Quelle: cardiovascularbusiness.com/topics/vascular-endovascular/supplement-could-pose-threat-heart-health

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com