505kg: Neuer Squat Weltrekord von Vlad Alhazov?


Wenn ihr am vergangenen Sonntag auch aus der Ferne die Erde ein wenig habt beben hören, gibt es keinen Grund zur Besorgnis, denn höchstwahrscheinlich lag dies an der Kniebeuge von Vlad Alhazov. Eventuell habt ihr schon ein Video davon gesehen, denn in den verschiedenen sozialen Netzwerken sind sie mehr als zahlreich vorhanden. Aus gutem Grund, denn der Powerlifter aus der Ukraine schaffte es, sich mit einer eindrücklichen Leistung mehr oder weniger in die Geschichtsbücher des Kraftsports einzutragen. Zumindest wenn man es mit dem Regelwerk nicht allzu genau nimmt. Was damit gemeint ist, wird der folgende Beitrag lüften!

Bei der Kniebeuge – wohlgemerkt mit Bandagen zum Wickeln – absolvierte Vlad Alhazov im Rahmen des ProRaw Powerlifting Events, das an der Arnold Classic Australia ausgetragen wurde, mit 505 Kilo einen gültigen Maximalversuch in der Kniebeuge. Damit toppte er seine bisherige Bestleistung, aufgestellt im Juli 2017, um immerhin fünf Kilo. Der gebürtige Ukrainer ist dementsprechend kein Fremder in der Kraftdreikampf Szene, setzte mit diesem Lift aber erneut ein Ausrufezeichen.

Insbesondere in den sozialen Medien war natürlich direkt von einem neuen Weltrekord die Rede, doch diesbezüglich kommt es eben nicht nur auf die Leistung an sich an, weshalb es sich am Ende maximal um einen inoffiziellen Rekord handelt.

Zum einen war das ProRaw Powerlifting Event keine formell von einem Verband ausgetragene Veranstaltung, was bereits ein erstes Problem darstellt. Außerdem schaffte es Vlad Alzahov beim Kreuzheben nicht, einen gültigen Versuch in die Wertung zu bekommen – ein weiterer Grund, warum die 505 Kilo Kniebeuge in einigen Föderationen nicht anerkannt wird.


Andrey Malanichev beugt 485kg – Weltrekord!


Auf der anderen Seite ist es definitiv so, dass der Versuch vielleicht als inoffizieller Rekord auf einigen Szene Internetseiten geführt wird, beispielsweise auf PowerliftingWatch. Schließlich wurde der Lift unter den Augen von Kampfrichtern durchgeführt und für gültig erklärt.

Genau genommen handelt es sich also nicht um einen offiziellen, sondern lediglich um einen inoffiziellen Weltrekord – je nachdem, wie man eben für sich selbst die Definition setzt.

Was man Vlad Alhazov nicht nehmen kann, ist den gültigen Versuch, mit dem er die Powerlifting Welt in Aufruhr versetzte. Gerade in Bezug auf die Vorgeschichte des ukrainischen Kraftsportlers, der vor einigen Jahren ein künstliches Knie eingesetzt bekam, sticht die Leistung umso mehr heraus.

Mit seiner 500 Kilo Kniebeuge hat Vlad Alhazov für einiges an Aufregung innerhalb der Powerlifting Szene gesorgt. Zwar schaffte es der gebürtige Ukrainer gemäß der Definition nicht, einen offiziellen Weltrekord aufzustellen, veranschaulichte aber deutlich, dass er sehr wohl in der Lage ist, zukünftig auch nach Regelwerk für eine neue Bestleistung in der Kniebeuge zu sorgen!




Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com