Ahmad Ashkanani

Der Big Ramy der 212er Klasse?


Seitdem sich Big Ramy beim Mr. Olympia 2017 den zweiten Platz sichern konnte, ist er offiziell der gefährlichste Herausforderer für Phil Heath und Topfavorit auf die Ablösung des amtierenden Champions. Ähnlich, nur eben in der 212er Klasse, verhält es sich mit Ahmad Ashkanani. Der 32-Jährige trainiert ebenfalls in Kuwait und ist eines der Aushängeschilder im Oxygen Gym. Auch der Gifted Nutrition Athlet platzierte sich beim prestigeträchtigsten Bodybuilding Wettkampf der Welt im letzten Jahr auf dem zweiten Rang hinter dem mehrfachen Titelträger Flex Lewis und verpasste damit ebenso knapp die Sensation. Ob der IFBB Pro aus dem Wüstenstaat in der Lage ist, in wenigen Wochen für eine Überraschung zu sorgen?

Die Parallelen zwischen Big Ramy und Ahmad Ashkanani sind unverkennbar, im Gegensatz zu seinem deutlich massiveren Kompagnon schaffte es der beim Einwiegen maximal 96 Kilo schwere Bodybuilder aber erst einige Jahre später in die Riege der Profis. Durch einen Gesamtsieg bei der Arnold Classic Amateur 2016 in Australien erlangte er die heiß begehrte Pro Card und sorgte nur wenige Monate später erneut für Aufsehen, als er die Tampa Pro gewann. Der zweite Platz beim Mr. Olympia 2016 war dann für den damals 30-Jährigen mit Sicherheit das Tüpfelchen auf dem I, verdrängte er doch zahlreiche gestandene IFBB Pros der 212er Klasse auf die Ränge hinter ihm und markierte damit ein erstes Statement. Sein größter Erfolg sollte aber noch auf sich warten lassen, denn der Sieg bei der Arnold Classic 2017 war definitiv das Ereignis, das den Kuwaiter endgültig auf dem Radar von Experten und Konkurrenten erscheinen ließ.

Obwohl Ahmad Ashkanani einer der Athleten ist, die vermehrt im Stillen arbeiten, wäre es vermessen zu glauben, er würde nicht alles dafür geben, im kommenden September einen erneuten Angriff auf Flex Lewis zu starten. Im Vorjahr musste sich der kuwaitische IFBB Pro in Las Vegas nämlich erneut gegen den sechsmaligen Champion geschlagen geben und nahm dementsprechend nur die Silbermedaille mit nach Hause. Aktuelle Bilder, unter anderem hochgeladen auf dem Instagram Profil des 32-Jährigen, zeigen recht deutlich, dass weder von ihm noch von seinem Trainer in der Vorbereitung auf den bald stattfindenden Mr. Olympia irgendetwas dem Zufall überlassen wird. Trotz des berühmt-berüchtigten Lichts im Oxygen Gym erkennt man speziell in der Rückansicht, wie gut der Gifted Nutrition Athlet bereits jetzt in Form ist.

Ob Ahmad Ashkanani mit seinem Paket tatsächlich Flex Lewis schlagen kann, ist jedoch äußerst zweifelhaft. Der Kuwaiter war beim Mr. Olympia zwar mittlerweile zwei Mal Zweiter, doch am amtierenden Champion, der seinen letzten Wettkampf im der 212er Klasse bestreitet, ist nur schwer vorbeizukommen. Politik, wie der eine oder andere Bodybuilding Fan immer wieder anmerkt, spielt dabei allerdings keine wirkliche Rolle. Ansonsten hätte der IFBB Pro aus dem Nahen Osten auch nicht die Arnold Classic 2017 gewinnen können. Zudem ist der sechsfache Titelträger ebenfalls kein US-Amerikaner, sondern Waliser!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com