Anja Zeidler lässt Bauchfett einfrieren - Gannikus.com

Anja Zeidler lässt Bauchfett einfrieren

anja-zeidler-laesst-bauchfett-einfrieren

Anja Zeidler ist ja eine der bekanntesten deutschsprachigen Fitness-YouTuberinnen. Sie hat keine Scheu davor ihren Körper zu „pimpen“ und verheimlicht das auch nicht. Egal ob getunte Brüste oder aufgespritzte Lippen…. Anja steht dazu. Jetzt probiert sie mal einen neuen Trend aus….

booster-banner-badt

Sie lässt sich das Bauchfett „ein- bzw. wegfrieren“. Ihr haltet das für einen Scherz?! Nein, das ganze nennt sich Kryolipolyse und ist in den USA schon länger ein Trend. Nun scheint es auch Europa bzw. die Schweiz erreicht zu haben, wo Anja diese Behandlung ausprobiert. Bei der Kryolipolyse wird eine Art Pflaster auf die zu behandelnde Körperstelle geklebt. Dieses Pflaster ist dann wiederum mit dem eigentlichen Gerät verbunden. Die kälteanfälligeren Fettzellen werden auf bis zu -9 Grad gekühlt und schließlich vom Körper abgebaut. Das endgültige Ergebnis ist erst nach ungefähr drei Monaten erreicht.

Da diese Behandlung voll im Trend ist, ist sie natürlich auch alles andere als günstig. Pro Stunde werden rund 450€ fällig. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, werden drei Behandlungen pro Körperstelle empfohlen…. ein Luxus den sich wohl nur wenige Leisten können und wollen. Laut Expertin eignet sich diese Art der Behandlung aber nur für den „Feinschliff“. Für große Fettansammlungen ist es eher ungeeignet und somit ist es kein Ersatz für Sport und gesunde Ernährung.

Anja gibt zu, dass sie solchen Methoden gegenüber eher skeptisch ist, da es für sie eigentlich nur Kraftsport zur Fettverbrennung gibt. Trotzdem wollte sie es einfach mal testen und wird auch nach Ablauf der drei Monate ein abschließendes Feedback abgeben. Bis dahin solltet ihr aber sicherheitshalber weiter trainieren ;)

https://www.youtube.com/watch?v=59sb_F6C62w&feature=em-uploademail

1 Reaktion zu “Anja Zeidler lässt Bauchfett einfrieren
Was denkst du hierüber?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.