Mr. Olympia 2019

Bestätigt Kai Greene inoffiziell seine Teilnahme?


Der Mr. Olympia 2018 liegt hinter uns und wir haben eine Menge Überraschungen erlebt. Die größte Story des diesjährigen Wettkampfes wahr jedoch zweifelsfrei die Entthronung Phil Heaths durch Shawn Rhoden. Der bisher siebenmalige Champion konnte keine Kontrolle in seine Mittelpartie bringen und trotz sehr guter Härte war Rhoden an diesem Abend einfach so viel besser, dass er ihm den Titel abnehmen konnte. 

Wie wir vor kurzem berichteten, rief das natürlich viele Fans und Kritiker auf den Plan. Aber auch Phil Heaths ehemaliger „Erzrivale“ Kai Greene meldete sich zu Wort. Er veröffentlichte ein Bild, das ihn und Rhoden zeigt und kommentierte mit den Worten „Flexatron – ich komme, um dich zu holen„. Was zunächst auch als kleiner Spaß unter Kollegen aufgefasst werden konnte, hat Kai Greene nun aber noch etwas weiter getrieben.


Plant Kai Greene 2019 Comeback auf die Mr. O Bühne?


Wenn der besagte Post wirklich nur Spaß gewesen wäre, hätten wir erwartet, dass Kai Greene nicht weiter darauf eingegangen wäre und dadurch zwar für viel Aufsehen gesorgt hätte, es jedoch der Zeit überlassen, das Thema wieder in den Ruhestand zu schicken. Allerdings ließ der Bodybuilder aus New York das Thema nicht einfach ruhen, sondern legte weiter nach.

Zunächst konnte man auf seiner Instagram-Seite ein Meme sehen, das für sich selbst spricht. Auch das hätte man noch als Späßchen auffassen können, doch in der Zwischenzeit folgte eine deutlichere Ansage.


Zu einem Throwback Video von seinem letzten Auftritt auf der Arnold Classic schreibt der 43-Jährige übersetzt:

Ok, also.. Ihr müsst mir etwas versprechen.. Sobald ich das nächste mal auf die Bühne gehe und aussehe wie ein Predator auf der Jagd! […]

Was im Deutschen nicht ganz so gut rüberkommt, ist auf Englisch unmissverständlich. Er schreibt hier ausdrücklich „sobald ich das nächste mal auf die Bühne gehe…“ und lässt damit keinen Zweifel daran, dass er sich wieder auf einem Wettkampf messen wird. Zwar geht daraus nicht hervor, ob der damit auch die Mr. Olympia Bühne im kommenden Jahr meint, aber nach all dem, was vor wenigen Tagen in Las Vegas passiert ist, könnte Kai seine Chance wittern, sich 2019 endlich den Titel zu sichern.

Dafür spricht ebenfalls, dass sein Erzrivale Phil Heath angekündigt hat, 2019 nicht an den Start zu gehen. Grund dafür sei, dass er sich die Zeit nehmen wolle, um seinen Bauch wieder unter Kontrolle zu bringen. Bevor wir Kai Greene aberauf dem Mr. Olympia sehen können, muss er mindestens einen weiteren Wettkampf bestreiten, um sich für das prestigeträchtigste Event im Bodybuilding zu qualifizieren. Es sei denn, die Veranstalter genehmigen ihm eine Wild-Card, was in Anbetracht der Lage nicht unwahrscheinlich erscheint. Wir dürfen also weiter gespannt sein.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com