body-update-vom-synthol-freak-kirill-tereshin

Body-Update von Synthol Freak Kirill Tereshin


Kirill Tereshin injizierte sich über eine lange Zeit ölartige Substanzen in den Oberarm und wurde aufgrund dieser fragwürdigen Praktik in seiner Heimat Russland zu einer wahren Berühmtheit. Im Zuge seines Hypes griff der junge Mann zu immer extremeren Mitteln und ließ sich zuletzt sogar noch Implantate einsetzen, um seine „Bazookas“ auf das nächste Level zu bringen. Es folgten nicht nur weitere Schlagzeilen, sondern scheinbar auch gesundheitliche Probleme!

Erst vor wenigen Wochen tauchte ein anscheinend aktuelles Video des jungen Russen auf, in dem er nicht nur wie üblich seine Arme präsentiert. Auch auf eine deutliche Rötung und Stellen mit „ungewöhnlicher“ Konsistenz machte er aufmerksam. Laut dem YouTuber „luimarco“, der durch seine Berichterstattung maßgeblich dazu beitrug, dass Kirill Tereshin innerhalb der Fitness Szene bekannt wurde, seien dies womöglich erste Anzeichen für eine Entzündung und potentielle gesundheitliche Folgen gewesen. Sogar von Amputation war damals die Rede.


“Bazookas” entzündet: Zahlt Synthol Freak Kirill Tereshin nun den Preis?!


Nun bekam die Öffentlichkeit jedoch ein weiteres Video zu Gesicht, das die aus dem vorherigen Clip resultierenden Vermutungen zumindest teilweise als falsch erweist. Mit offensichtlich schmerzverzerrtem Gesicht zieht sich Kirill Tereshin aus und präsentiert erneut seine „Bazookas“. Wie deutlich zu erkennen ist, haben die Oberarme zwar noch immer eine beachtliche Größe, doch auch die Rötung ist nach wie vor erkennbar. Durch Drücken auf die jeweiligen Stellen scheint der junge Russe dies nochmals explizit betonen zu wollen.

Gleichermaßen dürfen sich damit aktuell aber die kursierenden Gerüchte einer möglichen Amputation erledigt haben, da der Stolz des jungen Mannes offensichtlich noch erhalten blieb. Nichtsdestotrotz wird es wohl nur eine Frage der Zeit sein, bis Kirill Tereshin den hohen Preis für sein Vorgehen zahlen muss.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com