Science Sunday – BroSep äußert sich zur Debatte um Whey Protein


Die anfängliche Euphorie über Doc Alex scheint in der Zwischenzeit verflogen zu sein, denn mittlerweile erntet das neuste Mitglied im Team Road To Glory nicht mehr nur positives Feedback, sondern auch Kritik und teilweise sogar Häme aus den verschiedensten Richtungen. Der Grund hierfür sind vermeintliche Falschaussagen in einigen Videos, in denen der Wahlhamburger gemeinsam mit Jil die unterschiedlichsten Themen behandelt. Nun äußert sich mit BroSep eine weitere Person, die hinsichtlich Ernährung, Training und Supplementierung ebenfalls auf einen wissenschaftlichen Ansatz setzt!

In der ersten Folge vom „Science Sunday“, einem neuen Format, in dem es um wissenschaftlich fundiertes Wissen gehen soll, widmet sich BroSep dem Thema Whey Protein. In diesem Zusammenhang bezieht sich der Natural Bodybuilder unter anderem auf ein Video von Jil und Doc Alex, das einige Unwahrheiten enthalte. Zunächst stellt er dabei klar, dass es sich bei einem Molkenprotein nicht um ein Abfall-, sondern eher um ein hochqualitatives Nebenprodukt handele, denn Abfall werfe man zumeist weg.

Bezüglich der Verdauung von Whey Protein erklärt BroSep, dass man grundsätzlich keine Probleme habe, sofern man Laktose vertrage. Laktose sei auch nicht per sé schlecht, der eine vertrage eben größere, der andere kleinere Mengen. Insgesamt gebe es laut dem Profuel Athleten hierzulande ungefähr 15 Prozent laktoseintolerante Menschen, die letztlich auf Alternativen zurückgreifen müssten. Molkenprotein deshalb als nachteilig zu bezeichnen, halte er aber für subjektiv. Auch die von Jil und Doc Alex erwähnte Akne, die durch den Konsum von Whey Konzentrat auftreten soll, relativiert BroSep in seinem Video. Demnach mache es keinen Unterschied, ob man nun ein Konzentrat, Isolat oder Hydrolysat verwende. Wer aufgrund von Molke zu Akne neigt, bekomme sie mit großer Wahrscheinlichkeit sowohl bei Konzentrat als auch bei Isolat oder Hydrolysat.



Als nächstes nimmt sich BroSep der Verdauungsgeschwindigkeit von Whey an, die ihm zufolge tatsächlich nicht so schnell sei wie gedacht, doch noch immer um einiges rascher als im Vergleich mit anderen Lebensmitteln wie Ei oder Thunfisch. Selbst wenn das Absorptionstempo langsam sei, könne man dies noch immer mit richtigem Timing aushebeln. Kurz geht der Fitness YouTuber auch auf die Aussage ein, man würde von einem Whey Konzentrat nicht alles absorbieren, was schlichtweg ein lange wiederlegter Mythos sei. Auch wenn er selbst Isolat konsumiere, seien zwei Scoops Konzentrat im Vergleich mit einem Scoop Isolat aufgrund der höheren Leucinmenge sogar überlegen. Wenn man 50 Gramm Protein zuführt, nehme man diese als normaler Mensch letztlich auch auf, so BroSep.

Ein Whey Protein sei zusätzlich dazu sehr gut verdaulich und gewissermaßen potent und obwohl er selbst kein Fan der biologischen Wertigkeit sei, dürfe man Molkenprotein in diesem Zusammenhang definitiv nicht als negativ werten, da es mit Abstand die beste biologische Wertigkeit vorweisen könne. Schlussendlich treffe nahezu keiner der von Jil und Doc Alex angeführten Kritikpunkte zu, eventuell abgesehen von der äußerst individuellen Laktoseintoleranz. Einen Vorteil habe ein Whey Hydrolysat zum einen für Babies, da das allergische Potenzial gesenkt werde, und zum anderen vielleicht für Sportler, die zwei Mal täglich trainieren. Das Ganze sei jedoch auch eine Frage des Budgets und ob man dieses investieren wolle.

Schlussendlich wolle BroSep mit seinem Video keine Hasswelle lostreten, sondern ausschließlich eine sachliche Kritik beziehungsweise eine sachliche Diskussionsgrundlage darstellen, um den Zuschauern dabei zu helfen, die besten Informationgrundlagen herausfiltern zu können!




Kommentare

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com