die-drogenvergangenheit-von-tim-gabel

Die Drogenvergangenheit von Tim Gabel!


Innerhalb der Szene gilt Tim Gabel mittlerweile als eine Art „Saubermann“, der stets alles nach Lehrbuch gestaltet und zumindest aktuell keinerlei wirkliche Angriffsfläche zu bieten scheint. Dass die Leidenschaft für Fitness und gesunde Ernährung allerdings nicht zwangsläufig bedeutet, in allen Bereichen vorbildlich zu sein, möchte der Stuttgarter nun ein für alle Mal klarstellen. Dazu sprach der junge Mann jetzt über seine Erfahrungen mit Drogen und warum ihn jene Substanzen einerseits faszinieren, andererseits aber auch das Fürchten lehren.

In seinem Video „8 Fakten über mich“ geht Tim Gabel unter anderem auch ausführlich auf das Thema Drogen ein. So würden ihn diese Substanzen seit jeher faszinieren, da sich der junge Mann unter anderem auch sehr für neurologische Zusammenhänge interessiere. Zudem möchte der ZEC+ Athlet seine vornehmlich jungen Zuschauer aber wachrütteln und ihnen klar machen, dass Fitness nicht automatisch ein Garant für eine weiße Weste sei. Ganz im Gegenteil sogar, denn Tim zufolge hätten zahlreiche große Fitness Influencer ganz „aggressive Drogenprobleme“. Namen wolle er aus Rücksicht auf seine Kollegen jedoch nicht nennen.

Er selbst hätte noch vor wenigen Jahren viel gekifft und unter anderem auch großen Gefallen an „Pilzen“ gefunden. Auch Alkohol und Zigaretten gehörten eine Zeit lang zur festen Ausstattung des Fitness YouTubers. Obwohl er es in der Öffentlichkeit ungern thematisiere, würde sich der Stuttgarter als drogenliberal bezeichnen. Dies gelte jedoch nicht für Substanzen wie Meth oder Kokain, die nachweislich extrem gefährliche Nebenwirkungen mit sich bringen würden. Von anderen Drogen wäre er aber rein neurophisiologisch gesehen wahrlich fasziniert.


Geständnis: Jil spricht offen über seine Drogensucht!

Nichts desto trotz könne und wolle er verbotene Substanzen nicht empfehlen, da Risiko und Ertrag in keinem guten Verhältnis zueinander stehen würden. Sogar die Auswirkungen von Marihuana würden oftmals massiv unterschätzt werden, auch wenn es Tim selbst bei mäßigem Einsatz als durchaus legitim betrachtet. Obgleich der junge Unternehmer aktuell selber nichts mehr oder nur selten zu konsumieren scheint, wäre er dankbar für die Erfahrungen, die aus der damaligen Einnahme entstanden sind. Aus diesen Eindrücken hätte Tim rückblickend betrachtet viel gelernt und sich eigenen Angaben zufolge enorm weiterentwickeln könne, zeitgleich aber auch viel getan, worauf er nicht stolz sei.

Insgesamt präsentiert Tim Gabel hier eine sehr differenzierte Sicht auf das Thema Drogen. Zum einen sei er vom wissenschaftlichen Standpunkt aus fasziniert, andererseits aber auch ein klarer Gegner von Substanzen wie Meth oder Kokain. Dennoch habe er selbst viel aus dem eigenen Drogenkonsum lernen können und wolle diese Erfahrungen daher auch nicht missen.

2 comments

  1. Pacman Eats Chilli

    Der Beste Körper neben Karl Ess in der Youtuber Szene ! Seine Arme sind Mega

    Gesendet am 16. August 2018
  2. Gaetano

    Wenn er vor noch wenigen Jahren Drogen konsumiert hat wieso hatte er dann mit 17 so einen krassen Körper????? Ich verstehe die Welt einfach nicht

    Gesendet am 17. August 2018

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com