DMAA doch nicht offiziell verboten?


Ihr dachtet sicherlich, DMAA wäre seit dem Aus von Jack3D im Jahre 2012 offiziell verboten und damit nicht mehr verkehrsfähig. Genau das dachten wir auch. Geht es nach den Vertretern des Herstellers Hi-Tech Pharmaceuticals ist das aber nicht annähernd der Fall. Wir liefern euch hier den aktuellen Stand zur Never Ending Story über die immer noch beliebte Desingerstimulans DMAA.

hydroxyelite-20150808

HydroxyElite von Hi-Tech Pharmaceuticals

Im letzten Jahr gab es zwei mutige Produktveröffentlichungen vom amerikanischen Hersteller Hi-Tech Pharmaceuticals. Es handelte sich hier um den Fat Burner HydroxyElite und den Pre Workout Booster Jack’d Up. Das Interessante hierbei ist, dass beide Supplements mit DMAA auf den Markt kamen – und das lange nachdem USPLabs im Kampf gegen die FDA das Handtuch geschmissen hat und „freiwillig“ Jack3D bzw. OxyELITE Pro Dosen im Wert von acht Millionen Dollar zerstörte.

Im Zusammenhang mit den Produkten HydroxyElite und Jack’d Up verklagte Hi-Tech Pharmaceuticals außerdem die FDA. DMAA sei nie offiziell verboten worden. 

Es gab lange keine Updates, aber nachdem HydroxyElite Reviews bekam, die es anscheinend besser als das Original OxyELITE Pro beschreiben, wurden einige Leute hellhörig und gingen der Sache auf die Spur.

Es kam heraus, dass während des Frühjahrs 2015 ziemlich viel hinter den Kulissen los war. Hierzu gibt es auch vier offizielle Gerichtsdokumente, auf die wir im weiteren Verlauf eingehen wollen.

Davor möchten wir jedoch nochmal zurück auf Anfang spulen und die DMAA Story im Schnelldurchlauf Revue passieren lassen:

  1. Von 2009 bis 2012 waren Supplements mit DMAA (im Speziellen Jack3D und OxyELITE Pro von USPLabs) Bestseller auf dem Markt.
  2. Im Jahre 2012 verschickte dieFDAWarnbriefe an einige Hersteller, in denen sie erklärte,DMAA sei kein „diätischerSupplementinhaltsstoff“.Zu diesen Herstellern gehörtenUSPLabs, Fahrenheit Nutrition (heuteFormutech),Nutrex Research,Gaspari Nutrition, SEIPharmaceuticals,iSatori,MuscleMeds und einige andere.Dem aufmerksamen Leser wird aufgefallen sein, dass Hi-Tech Pharmaceuticals in dieser Aufzählung nicht auftaucht. Ihnen wurde auch kein Brief geschickt, obwohl sie DMAA-haltige Produkte in ihrem Sortiment hatten.
  3. Nahezu jeder Hersteller stoppte die Produktion von DMAA-haltigen Supplements.USPLabs tat dies nicht. Sie versendeten einen Antwortbrief, in dem sie behaupteten,
    jack3d-oxyelitepro-20150808

    Die ehemaligen Bestseller von USPLabs – Jack3D und OxyELITE Pro

    DMAA würde in der freien Natur gefunden werden. Dazu zitierten sie drei Studien.

  4. Die FDA widersprach den Argumenten von USPLabs.
  5. Zur gleichen Zeit gab USPLabs eine Pressemitteilung raus, sie würden nicht weiter DMAA-haltige Supplements produzieren. Sie würden zwar weiterhin hinter der Legalität von DMAA stehen, aus Businessgründen jedoch werde die Produktion gestoppt.
  6. Einige Monate später (Juli 2013) willigte USPLabs ein, Jack3D und OxyELITE Pro Dosen im Wert von acht Millionen Dollar zu zerstören.
  7. Im November 2013 gab es auf Druck der FDA Hausdurchsuchungen bei Hi-Tech Pharmaceuticals, bei denen reines DMAA und DMAA-haltige Produkte im Wert von 2 Millionen Dollar sichergestellt wurden, ohne davor einen Warnbrief oder eine Pfändungsnachricht zu verschicken.

Die Restbestände von Jack3D und OxyELITE Pro verschwanden also aus den Regalen und das Ende von DMAA war besiegelt. Richtig?

FALSCH!

Es ist noch lange nicht vorbei, nicht im Geringsten. Denn Hi-Tech Pharmaceuticals nimmt den Kampf dort wieder auf, wo USPLabs ihn verloren gegeben hat.

hitech-vs-fda-20150808

Hi-Tech Pharmaceuticals vs. FDA

Hi-Tech Pharmaceuticals geht es um zwei Punkte: Erstens wurde Eigentum im Wert von 2 Millionen Dollar beschlagnahmt, obwohl sie im Vorhinein nicht einmal gewarnt wurden. Zweitens hat die FDA nach Meinung von Hi-Tech Pharmaceuticals DMAA nie formell gebannt. Es wurde nie ein Gesetz darüber erlassen.

Der Standpunkt von Hi-Tech Pharmaceuticals ist klar: Warnbriefe bedeuten nicht Gesetz, DMAA ist natürlich, sicher und legal – und das sogar nach den eigenen Gesetzen und Definitionen der FDA!

Im November 2013 verklagte Hi-Tech Pharmaceuticals die FDA offiziell, was nicht wirklich an die Öffentlichkeit kam. Wie bereits erwähnt, vertritt Hi-Tech Pharmaceuticals den Standpunkt, DMAA käme in der Natur vor und sei ausgiebig in Studien analysiert worden, was es zu einem der meist studierten botanischen Produkte in den USA macht.

Außerdem hätte die FDA versucht sie und andere Hersteller einzuschüchtern, während sie es ablehnten am notwendigen Prozess teilzunehmen, um DMAA offiziell zu verbieten. Laut Hi-Tech Pharmaceuticals ist es nämlich die Pflicht der FDA, zu beweisen, dass DMAA nicht legal ist.

Weiter bestand Hi-Tech Pharmaceuticals darauf, ihre DMAA Produkte weiterhin verkaufen und vermarkten zu dürfen, solange es kein offizielles Gesetz zum Verbot von DMAA gibt. Sie seien zudem nie gewarnt wurden, die Produktion und den Verkauf zu unterlassen.

Zu diesem Zeitpunkt begann Hi-Tech Pharmaceuticals mit der Produktion von HydroxyElite (ein Klon von OxyELITE Pro) und Jack’d Up (einem Jack3D Klon) so wie APS Mesomorph, allerdings unter anderem Firmennamen.

Die FDA schlägt zurück – zumindest wollte sie das

Nahezu ein Jahr später, im August 2014, versuchte die FDA zwei unterschiedliche Anklagen geltend zu machen, was das Gericht laut den Dokumenten wohl abschmetterte. Der Richter fasste beide Klagen zu einem Fall zusammen, unter dem weiterverhandelt werden sollte. Anzumerken ist, dass diese Vorgehensweise weder als Sieg, noch als Niederlage für eine der Parteien zu deuten ist.

Das macht so auch durchaus Sinn, denn die Legalität der Beschlagnahmung von Gütern und die Legalität von DMAA stehen in diesem Fall eindeutig in einem Zusammenhang, der vor einem Gericht verhandelt werden sollte.

In einem weiteren Versuch im Dezember 2014 versuchte die FDA, alle Klagen von Hi-Tech von der Hand zu weisen. Sie argumentierten damit, dass alle von der Gegenseite erbrachten Thesen nicht haltbar und einfach falsch wären.

Im April 2014 kam dann die große Überraschung: Der Antrag der FDA wurde abgewiesen. Der Fall wird also tatsächlich vor Gericht verhandelt!

Alle Anträge der US Regierung auf Abtun dieses Falles wurde abgelehnt.

Was passiert jetzt?

Wir erwarten, dass sich die ganze Geschichte auf jedenfall noch bis mindestens 2016 ziehen wird. Aber sind wir ehrlich: Allein die Verhandlung des Falls vor Gericht ist eine riesiger Erfolg und zeigt, dass der Richter die Argumente von Hi-Tech Pharmaceuticals nicht für Unsinn hält.

Bis zu einem Urteil wird Hi-Tech Pharmaceuticals ihre DMAA Produkte also weiter vertreiben.

Wir sind zwar keine Juristen, aber Hi-Tech Pharmaceuticals scheint einige schlagkräftige Argumente zu haben, die es verdienen vor Gericht preisgegeben zu werden. Dass der Hersteller niemals einen Warnbrief erhalten hat lässt die Beschlagnahmung ihrer DMAA Produkte schon in einem schlechten Licht da stehen.

In Anbetracht der Vergangenheit lässt sich allerdings sagen, dass Hi-Tech Pharmaceuticals bzw. deren Anwälte nicht viele Fälle verloren haben. Es ist nicht das erste Mal, dass der Hersteller sich für die Industrie einsetzt. Keine Frage, damit polarisieren sie extrem. Dennoch bedeutet polarisieren nicht, dass man nicht wie jeder andere seinen Fall vor Gericht verhandeln darf.

Die Sache bleibt auf jedenfall spannend und wir halten euch auf dem Laufenden. Dass hier noch nicht das letzte Worte gesprochen ist war auch für uns eine Überraschung!


3 comments

  1. Pingback: Hi-Tech Pharmaceuticals kauft LG Sciences - Gannikus.com

  2. Pingback: Hi-Tech Pharmaceuticals erwirbt Gaspari Nutrition - Gannikus.com

  3. Pingback: Neue Entwicklungen im Gerichtsprozess um die Legalität von DMAA! - Gannikus.com

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com