familie-statt-business-die-ralf-saettele-story-teil-2
Familie statt Business?

Die Ralf Sättele Story Teil 2!


Nachdem Ralf Sättele vor einigen Jahren relativ schnell von der Bildfläche verschwand und sämtliche Inhalte löschte, hörte man nur noch selten etwas vom einst so berüchtigtem Fitness Entrepreneur. Vor wenigen Tagen enthüllte dann Karl Ess den ersten Part der „Ralf Sättele Story“ und berichtete von den goldenen Zeiten, als sie „die Könige der Fitness Szene“ waren. Warum schlussendlich aber alles in die Brüche ging, enthüllte der Veganer jüngst im zweiten Teil!

Nachdem Karl Ess schon im ersten Part kurz Anschnitt, dass die YouTube Präsenz von Ralf Sättele auf massiven Gegenwind stieß, ging er im zweiten Teil der Story noch genauer darauf ein. So hätten die Kommentare ein bislang nie da gewesenes Niveau erreicht und neben ihm selbst auch Frau und Kind mit einbezogen. Insbesondere sei es damals Jacko gewesen, der mit der Misshandlung einer Babypuppe den Bogen eindeutig überspannt habe.

Dieser Hate habe zusammen mit den veränderten Prioritäten des damaligen Kraftdreikämpfers schließlich zum YouTube Aus geführt. Wie schon erwähnt, habe sich Ralf im Laufe der Zeit zunehmend verändert. Während die beiden damaligen Freunde viele Jahre lang gemeinsam Tag und Nacht arbeiteten, habe der Powerbuilder eines Tages seine heutige Ehefrau kennengelernt und seine Zeit zunehmend in Richtung Familie verlagert.

Da das vegane Paar auf konventionelle Verhütungsmaßnahmen verzichtete und stattdessen „nach Mondkalender gevögelt“ habe, sei erst ein Kind und daraufhin auch ein zweites zur Welt gekommen.


Die Ralf Sättele Story: Wie alles begann!


Ralfs Fokus auf das Geschäftliche sei dann zunehmend gesunken, was zu fatalen Fehlern führte. Da irgendwann auch die meisten gemeinsamen Projekte vor dem Aus standen, habe es laut Karl immer weniger Grund für eine Zusammenarbeit gegeben. Gegenseitige Vorwürfe taten dann ihr Übriges. Im Thailandurlaub sei seitens des heutigen Lifebuilders die Entscheidung gefallen, aus den gemeinsamen Geschäften gänzlich auszusteigen.

Während Ralf angeblich versichert habe, die Anteile seines Partners zu übernehmen, habe man schlussendlich doch die Firma komplett auflösen wollen. Demnach sollte der Familienvater alle Beteiligungen und Karl den YouTube Kanal samt Website bekommen. Da es bis heute aber noch aktive Geschäftsbereiche zu geben scheint, sei das Thema noch immer nicht abschließend geklärt. Obgleich viele Formulierungen darauf hindeuten, dass Karl und Ralf derzeit weniger gut aufeinander zu sprechen sind, erklärt der Bodybuilder, dass man früher auch tolle Zeiten miteinander erlebt habe.

Wie genau der aktuelle Stand ist und ob sogar ein Comeback in Frage kommt, wolle Karl allerdings erst im dritten Teil der Reihe enthüllen. Vieles deutet aber darauf hin, dass die einstigen Freunde heute kaum noch etwas miteinander zu tun haben und eventuell sogar im Zwist miteinander stehen!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com