FitnessOskar: Das Resultat nach 12 Wochen Diät!


Erst vor wenigen Tagen demonstrierte FitnessOskar voller Stolz, dass seine Kraftleistungen trotz mittlerweile drei Monaten Diät nicht etwa stagnierten, sondern sogar leicht anstiegen. Obgleich er mittlerweile viel Körpergewicht verlor, drückte der Hamburger kürzlich 135 Kilo auf der Bank und wiederholte damit seinen persönlichen Rekord, der erst im Dezember aufgestellt wurde. Nun folgt die optische Dokumentation der bisherigen Fortschritte!

Obwohl sich FitnessOskar mit seinen bisherigen Diäterfolgen durchaus zufrieden zeigte, stagniere das Gewicht aktuell. Derzeit wolle die Waage anscheinend einfach nicht unter die 85 Kilo Marke fallen. Dies könne sich Oskar selbst nur schwer erklären, da er sich, zumindest laut Fitbit Armband, täglich in einem Defizit von mindestens 1000 Kalorien befinde. Allerdings werde die Optik immer besser und auch die Kraft steige fortwährend an, sodass auch ein Muskelaufbau in der Diät eine mögliche, wenn auch unwahrscheinliche Erklärung sein könne.


FitnessOskar: Maximalkraft-Test nach 3 Monaten Diät!


Der Natural Bodybuilder lässt sich davon aber nicht beirren und bleibt seinem Plan treu. Nach einem schweißtreibenden Legday und dem darauf folgenden, hart erarbeiteten “Post Workout Dürüm” begibt sich der Hamburger am nächsten Tag in ein Oberkörpertraining. Nachdem er dort mit den 60er Kurzhanteln einen neuen Rekord im Flachbankdrücken aufstellte, absolviert der YouTuber ein umfangreiches Posing.


fitnessoskar-das-resultat-nach-12-wochen-diaet-1

Eigenen Angaben zufolge konnte FitnessOskar seinen KFA von 20 auf 13 Prozent senken. Die optischen Veränderungen halten sich jedoch in Grenzen, was nicht zuletzt auch an der schwierigen Vergleichbarkeit beider Aufnahmen liegen könnte.


Zeitgleich wird ein Bodyupdate vom Beginn der Diät eingeblendet, damit die jeweiligen Fortschritte bestmöglich erkennbar seien. Auch wenn die aktuelleren Aufnahmen aufgepumpt und im besseren Licht getätigt wurden, lässt sich so doch ein, wenn auch nicht optimaler, Vergleich ziehen. Dieser fällt rein optisch weniger spektakulär aus, als es die eingeblendeten Zahlen vermuten lassen würden. Diesen Angaben zufolge habe Oskar nämlich ganze sieben Prozent Körperfett und fast sieben Kilo verloren.

Da Oskar aber in vielen Bereichen bereits bewies, dass er die meisten seiner Ziele früher oder später auch erreiche, sollte in dieser Transformation nicht vorschnell geurteilt. Vielmehr muss das fertige Resultat abgewartet werden. Dieses wird der Hamburger aber noch nicht zur FIBO, sondern sehr wahrscheinlich erst im Sommer präsentieren und damit, so der aktuelle Plan, sämtliche Hater verstummen lassen.




Kommentare

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com