Stabiles Total

Hafthor Björnsson glänzt bei Powerlifting Meet!


Seit ungefähr einem halben Jahr ist Hafthor Björnsson jetzt offiziell der stärkste Mann der Welt. Beim World’s Strongest Man im Mai dieses Jahres setzte sich der gebürtige Isländer unter anderem gegen Mateusz Kieliszkowski und Brian Shaw durch, was ihm seine erste Goldmedaille beim wichtigsten Wettkampf des Strongman Sports einbrachte. Dass der aus der Serie Game of Thrones bekannte Schauspieler mit schweren Gewichten umgehen kann, sollte dementsprechend keine wirkliche Überraschung sein. Dennoch unterschied sich seine neuste Herausforderung zumindest in Bezug auf die vergleichsweise verschärfte Regelauslegung von den eigentlich gewohnten Abläufen!

Am vergangenen Wochenende ging Hafthor Björnsson nämlich als einer von vielen bei der nach ihm selbst benannten Thor’s Powerlifting Challenge an den Start. Schon im Vorfeld war spekuliert worden, welche Leistungen der amtierende World’s Strongest Man wohl beim Event im isländischen Reykjavik zeigen würde. Mittlerweile ist publik, wie der wahrscheinlich prominenteste Teilnehmer abschnitt. In der Kniebeuge beispielsweise brachte der 30-Jährige nur seinen zweiten Versuch mit 440 Kilo in die Wertung. Sowohl der erste Lift mit 420 Kilo als auch der dritte mit 460 Kilo wurden von den Kampfrichtern aufgrund fehlender Tiefe als ungültig gewertet. Um einiges besser lief es für den Ausnahmeathleten allerdings beim Bankdrücken und beim Kreuzheben, wie man ebenfalls auf seinem Instagram Profil sehen kann.

Auf der Bank bewältigte Hafthor Björnsson immerhin 250 Kilo im dritten Versuch, ohne bei den Judges auch nur den geringsten Zweifel bezüglich einer fehlerhaften Ausführung aufkommen zu lassen. Der erste und der zweite Lift waren mit 235 beziehungsweise 245 Kilo ebenso gültig. Einen weiteren Fehlversuch leistete sich der isländische Strongman beim Kreuzheben. Während neben den 390 Kilo auch die 410 Kilo scheinbar problemlos nach oben gingen, war die maximale Erschöpfung bei den 430 Kilo dann letzten Endes doch erreicht. Ungefähr auf dem halben Weg ließ „The Mountain“ die beeindruckende Last fallen. Zu diesem Zeitpunkt war dem über 190 Kilo schweren Hünen offensichtlich bereits klar, dass weiterkämpfen, um das Gewicht irgendwie noch zu meistern, keinen Sinn mehr gehabt hätte.

Mit sechs gültigen von insgesamt neun Versuchen stellte Hafthor Björnsson unter dem Strich ein Total von 1100 Kilo auf, was gemessen daran, dass der Isländer normalerweise nicht unbedingt Powerlifting-spezifisch trainiert, durchaus respektabel ist. Seinem Coach Sebastian Oreb zufolge sei dies jedoch nur der Anfang. Demnach gebe es bei allen drei Disziplinen definitiv noch Potenzial für Verbesserungen, das es nun vor der Teilnahme an der nächsten, bislang nicht bekannten Veranstaltung auszuschöpfen gelte. 

View this post on Instagram

Deadlift 1st Attempt 390kg ⚪⚪⚪ good lift 2nd Attempt 410kg ⚪⚪⚪ good lift 3rd Attempt 430kg 🔴🔴🔴 no lift Total – 1100kg / 2425lbs 💪🏼 It’s been a huge year of successful strongman competitions, and it’s a very exciting feeling to know that I was able to achieve this powerlifting total to top it off. Thank you so much to @sarychevkirill for bringing WRPF to Iceland and thank you to @borissheiko for coming to Iceland to deliver presence and your judging expertise to make sure the event was held at such a high standard 🙌🏼🙌🏼 The last time I competed in a powerlifting competition was almost 8 years ago, but I think I have a taste for it now, so I’m sure you will see me doing this again in 2019, and I’m also sure I’ll be back with an even bigger total 😊 A special thank you to my coach @australianstrengthcoach who is always there for me with every major competition making all the right decisions with my training and always getting the most out of me on competition day, making sure everything runs smoothly 💪🏼🙌🏼 Thank you to @stefansolvi @kelc33 @basebodybabes @bjornthorr @ragnheidurmj @magnusvermag @bryndis86 @hafdislindbjornsdottir @gretar91 @oskarphaf @andrireyr @fannarsmariv @atlithor94 @fermeter @vikingstrength @vikingtrips @liljakj @k.hinriksson everyone who helped me organise and run the show and thank you to all my sponsors @roguefitness @nuunhydration @sbdapparel @swiftwicksocks @legionath @sodastream 🙌🏼🙏🏼 . I can’t wait to do it all again 👊🏼 #thorspowerliftingchallenge @iceland_open

A post shared by Hafþór Júlíus Björnsson (@thorbjornsson) on

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com