IFBB Pro Seth Feroce über das Absetzen von Steroiden und den Begriff „Blast & Cruise“


Erst kürzlich gab Seth Feroce in einem Video auf YouTube die Trennung von seinem bisherigen Sponsor Blackstone Labs bekannt. Der Grund hierfür bestand darin, dass der IFBB Pro künftig unabhängige Supplement Reviews auf seinem Kanal veröffentlichten möchte und die Kooperation mit einer Marke sich damit nur schwer vereinbaren lässt. Mit der Aufklärung über leistungssteigernde Substanzen, die er vor einigen Monaten startete, scheint der amerikanische Bodybuilder allerdings nicht aufhören zu wollen, denn in einem aktuellen Q&A widmet er sich nun den Themen PCT (Post Cycle Therapy) und der unter Steroidkonsumenten weit verbreiteten Methode namens „Blast & Cruise“!


Der Begriff „Blast & Cruise“ sei laut Seth Feroce eine Sache der Definition. Für gewöhnlich erhöhe man im „Blast“ über eine gewisse Anzahl von Wochen die Dosierungen der Steroide, um sie dann im „Cruise“ wieder deutlich zu verringern und auch nicht mehr auf mehrere Komponenten, sondern ausschließlich auf einen Wirkstoff zu setzen. 500mg Testosteron Enanthat mit 200mg Trenbolon pro Woche habe damit allerdings nichts zu tun, denn damit sei man definitiv noch in einer Kur. 

Wie hoch die Dosierung an Testosteron in einem „Cruise“ ist, hänge auch mit den Blutwerten zusammen, die man kontrollieren lassen sollte. Es gebe zwar IFBB Pros, die komplett absetzen würden, doch Seth Feroce persönlich würde eigenen Angaben nach nie komplett mit den Steroiden aufhören und fahre derzeit mit 175mg Testosteron pro Woche sehr gut. Sein Körper sei sozusagen herunter gewirtschaftet und könne wenn überhaupt nur mit einer ausgedehnten Therapie wieder selbst ausreichende Mengen an Testosteron produzieren, weshalb es für ihn keinen Sinn mache, wieder vollkommen natural zu sein.

In seinem neusten Video gibt Seth Feroce zwar Tipps zur PCT und zur Methode „Blast & Cruise“, sagt aber gleichzeitig, dass jeder Mensch verschieden ist und zu einem gewissen Grad selbst herausfinden muss, was am besten für ihn funktioniert. Er selbst sei allerdings kein Arzt und könne deshalb nur seine eigenen Erfahrungen mit anderen Interessierten teilen!

Anabole Steroide, Wachstumshormone und ähnliche Stoffe sind entweder verschreibungspflichtig oder überhaupt nicht mehr aus einer Apotheke zu beziehen. Derartige Substanzen ohne Rezept zu erwerben oder zu besitzen ist strafbar. Zudem kann die Verwendung sowohl kurzfristige als auch dauerhafte körperliche Schäden mit sich bringen!

Merken



1 comment

  1. Pingback: Ostarin: Das wohl populärste SARM auf dem Markt! - Gannikus.com

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com