Indy Pro 2018: Konkurrenz für Roman Fritz steht fest


Neben Dennis Wolf, der gerade erst sein Comeback gegeben hat, gibt es in Deutschland nicht mehr allzu viele IFBB Pros, die wirklich aktiv bei den Besten der Besten mitmischen können. Ronny Rockel scheint seine Karriere tatsächlich beendet zu haben und Steve Benthin beispielsweise muss sich erst mehr oder weniger auf konstant hohem Niveau beweisen. Mit Tim Budesheim, Mike Sommerfeld und Enrico Hoffmann ist zwar bereits für Nachwuchs gesorgt, doch auch diese Athleten müssen sich erst nach und nach im Profigeschäft etablieren. Bleibt unter dem Strich noch Roman Fritz, der in wenigen Tagen erneut den Schritt auf die Bühne wagt!

Am kommenden Wochenende findet die Indy Pro 2018 statt, bei der auch Roman Fritz seit zahlreichen Monaten zum ersten Mal wieder eine Bodybuilding Bühne betritt. Seine letzte Wettkampfteilnahme liegt mittlerweile über eineinhalb Jahre zurück. Bei der Arnold Classic Asia 2016, die in der Zwischenzeit abgeschafft wurde, sprang für den deutschen IFBB Pro „nur“ der achte Platz heraus. Dementsprechend dürfte der 29-Jährige bestrebt sein, im amerikanischen Indianapolis ein zumindest leicht verbessertes Resultat zu erzielen.

Sieht man sich die Teilnehmer an, die ebenfalls bei der Indy Pro 2018 in der offenen Klasse gemeldet sind, dürfte dieses Ziel nicht völlig aus der Luft gegriffen sein. Obwohl gerade erst die Arnold Classic und das dazugehörigen Ablegerevent in Australien ausgetragen wurden, geht Roman Fritz den ganz großen Namen aus dem Weg. Das ist sicherlich unter anderem darauf zurückzuführen, dass ein Großteil der Top IFBB Pros schon für den diesjährigen Mr. Olympia qualifiziert ist und demnach die verbleibende Zeit bis September bevorzugt für Verbesserungen nutzen beziehungsweise kein unnötiges Pulver verschießen möchte.


Roman Fritz kündigt nächsten Wettkampf an!


Zu den größten Konkurrenten, mit denen es Roman Fritz bei der Indy Pro 2018 aufnehmen muss, gehört unter anderem Steve Kuclo. Der US-Amerikaner platzierte sich bei der Arnold Classic vor einigen Wochen auf Rang fünf und sorgte damit definitiv für eine Überraschung. Das Event im australischen Melbourne ließ er daraufhin ausfallen, um noch einmal an ein paar Stellschrauben zu drehen und in Indianapolis die direkte Qualifikation für den Mr. Olympia perfekt zu machen.

Auch Hidetada Yamagishi, der den Sprung zurück in die offene Klasse wagte, ist ein durchaus ernstzunehmender Gegner. Nach einem zehnten Platz bei der Arnold Classic tätigte er sinnige Änderungen und schraubt sich zwei Wochen später in Australien dann stolze fünf Ränge nach oben.

Zusätzlich zum gebürtigen Japaner und Steve Kuclo tritt Luke Sandoe in Indianapolis an, der bei der Arnold Classic Australia verdientermaßen den sechsten Platz belegte. Darüber hinaus sind auch Fred Smalls und Luis Rodriguez bei passender Form in der Lage, sich auf den vorderen Rängen zu platzieren.

Die komplette Teilnehmerliste findet ihr im unten verlinkten Instagram Beitrag!

Selbstverständlich wird die Indy Pro 2018 für Roman Fritz kein Zuckerschlecken, denn dafür sind die professionellen Bodybuilding Wettkämpfe einfach zu umkämpft, da man sich durch einen Sieg schließlich direkt für den Mr. Olympia qualifiziert. Wirft man allerdings einen Blick auf die Teilnehmer, die für das Event in Indianapolis gemeldet sind, scheint eine Finalplatzierung für den deutschen Animal Athleten nicht unwahrscheinlich zu sein!




Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com