Ist der Traum nun auch für Manuel Bauer geplatzt? - Gannikus.com

Arnolds ade?Ist der Traum nun auch für Manuel Bauer geplatzt?

Wie wir Ende des vergangenen Jahres voller Freude berichten konnten, feierte der deutsche Bodybuilding-Veteran Manuel Bauer nach fünf Jahren verletzungsbedingter Abstinenz sein Comeback auf die Bodybuilding Bühne. Aufgrund der hervorragenden Platzierungen in den Wettkämpfen der NAC, entschied sich der Verband dazu ihm, seiner Freundin Kathleen, sowie Team-Kamerad Andreas Bosse die Teilnahme an der prestigeträchtigen Arnold Classic in Columbus Ohio zu ermöglichen. Doch nachdem bereits Andreas Bosse aufgrund einer nicht gestatteten Einreise die Segel frühzeitig streichen musste, steht nun auch die Teilnahme des Oberfranke auf dem Spiel.

Nach der äußerst erfolgreichen Saison zeigte sich Manuel Bauer in Anschluss an seinem letzten Wettkampf, der NAC Mr. Universe, zunächst noch unschlüssig darüber, ob er auch zukünftig weiter Wettkämpfe bestreiten wird. Das Angebot der Teilnahme an der Arnold Classic Anfang März 2019, bei dem der NAC den Großteil der Kosten übernehmen wollte, war jedoch zu verlockend für den 42-jährigen Bodybuilder. Auch wenn Team-Kollege Andreas Bosse aufgrund einer verweigerten Einreise die Vorbereitung vorzeitig abbrechen musste, wollten sich Bauer und seine Lebensgefährtin Kathleen Schreiber diese Chance nicht entgehen lassen.


Manuel Bauer und Andreas Bosse auf dem Weg zur Pro Card?

Wie der Studiobesitzer aus Grafenwöhr jedoch am 5. Januar 2019, zwei Monate vor dem Wettkampf, in seiner Instagram-Story bekannt gab, steht nun auch seine eigene Teilnahme auf dem Spiel. Fünf Tage zuvor postete der 42-jährige ein Form-Update, bei dem ein Pflaster auf seinem Bauchnabel zu sehen war. Doch Bauer beruhigte seine Fans und schrieb:

„Wundert euch nicht über das Pflaster am Bauch. Es entwickelte sich nach der Lipomentfernung ein Hämatom was nochmals geöffnet werden musste. Ich gebe zu, es nervt mich sehr, aber ich kann zum Glück ganz normal weiter trainieren.“

Die Teilnahme an der „Arnolds“ schien also zunächst nicht in Gefahr. Mit den Worten „Arnold ade?? […] Wird schwierig…“ folgte nun jedoch ein Bild, auf dem eine dicke Beule im Bereich seines Bauchnabels zu sehen ist. Vermutlicher Weise könnte es sich hierbei um einen Bachnabelbruch, auch Nabelhernie genannt, handeln.

Bei der Beule auf Manuels Bauch könnte es sich um eine Hernie handeln.

Viele Bodybuilder, darunter Dennis Wolf und Phil Heath litten unter dieser Art von Verletzung im Laufe ihrer Karriere. Es handelt es sich um einen Geweberiss, der sich nach großem Gewebedruck oder bei unzureichender Elastizität des Gewebes ereignet. Die starke Wölbung nach außen rührt daher, dass das die Bauchdecke durch das entstandene Loch die Gedärme nicht mehr halten kann und sie dadurch nach außen treten.

Mittels eines operativen Eingriffs kann dieser Zustand jedoch schnell wieder behoben werden. Allerdings zwingt es den Betroffenen zunächst dazu das Training zu meiden um keinen zu großen Druck im Bauchraum zu provozieren, der die Narbe erneut einreißen lassen würde. Ob die Beule im Falle Bauers aufgrund eines Nabelbruches entstanden ist, ist bisher unklar. Der 42jährige hat sich diesbezüglich noch nicht genauer geäußert. Sollte dies jedoch der Fall sein, stünde seine Teilnahme bei der Arnold Classics auf dem Spiel. Damit wäre nur noch Partnerin Kathleen Streiber übrig, welche die anvisierte Teilnahme schaffen könnte. Ob sie dies jedoch auch ohne ihren Lebensgefährten tun wird, ist fraglich.

Was denkst du hierüber?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.