Jeremy Buendia erwägt Wechsel in die Classic Physique!


Die Wechsel von Regan Grimes und Cody Montgomery von der offenen Klasse in die Classic Physique sorgten in der Bodybuilding Szene definitiv für Gesprächsstoff. Während der Kanadier seine diesbezüglich angekündigte Stellungnahme bislang unveröffentlicht ließ und die Entscheidung im ersten Moment mit der Gesundheit erklärte, war beim amerikanischen IFBB Pro klar, dass er sich selbst nach seiner ausgedehnteren Auszeit für die nächsten Jahre bei den schweren Jungs nicht als konkurrenzfähig ansieht. Die noch nicht allzu lange bestehende Klasse scheint also weiter auf dem Vormarsch zu sein und könnte in absehbarer Zeit ebenfalls hochkarätigen Zuwachs bekommen!

Auf seinem Instagram Profil fragte Jeremy Buendia, seines Zeichens viermaliger Mr. Olympia der Men’s Physique, erst kürzlich seine Follower danach, was sie denn davon halten würden, wenn er in die nächst höhere Klasse wechsele. Er selbst wisse, dass er im Fall der Fälle einiges zu verbessern habe. Unter anderem müsse er an seiner Muskeldichte arbeiten, die bei ihm im Gegensatz zu den Athleten in der Classic Physique noch nicht ausreichend vorhanden sei. Wie der amerikanische IFBB Pro aber selbstsicher erklärt, könne er mit Gewissheit sagen, dass er auch dieses Zeil erreichen würde, wenn er denn wolle. Bei seiner Größe habe er immerhin noch zehn Pfund (ungefähr 4,5 Kilo), die er in Wettkampfform zunehmen könne, ohne das Gewichtslimit zu sprengen.

Alleine von der Vorstellung, als erster Athlet überhaupt zwei verschiedene Klassen beim Mr. Olympia zu gewinnen, zeigt sich Jeremy Buendia durchaus angetan. Er rudert jedoch direkt zurück und gibt zu verstehen, dass er wohl einige Jahre bräuchte, um auf dieses Level zu kommen. Es ist aber davon auszugehen, dass er im kommenden September noch den fünften Titel perfekt machen will, bevor dann frühestens die Mission „Klassenwechsel“ beginnt. Einem Kritiker, der davon ausgeht, dass beispielsweise Chris Bumstead in einem direkten Vergleich die Nase vorne hätte, widerspricht der Evogen Athlet. Demnach könne er auf das gleiche Niveau wie der jetzige Classic Physique Teilnehmer kommen, benötige allerdings schlichtweg etwas Zeit, um aufzuschließen.

Ob Jeremy Buendia tatsächlich mittelfristig mit einem Wechsel in die Classic Physique liebäugelt, ist derzeit natürlich lediglich Gegenstand einer etwas wahrscheinlicheren Spekulation. Der Men’s Physique Athlet betont nämlich am Ende seines Beitrags, dass es sich ausschließlich um ein theoretisches Szenario handele. In seiner jetzigen Klasse ist der mehrmalige Mr. Olympia Sieger der mehr oder weniger unangefochtene Champion, was die Entscheidung gegen einen Wechsel zumindest verständlich machen würde!




Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com