uncle-bob-vs-simon-teichmann

Knallharte Fragen: Uncle BOB bedrängt Simon Teichmann?!


Während sich die Fitness YouTuber im Laufe des restlichen Jahres meist ausschließlich im Internet duellieren, trifft man sich meist jedes Jahr auf der FIBO, um möglichen Zwist beizulegen oder bestehende Beziehungen zu festigen. Berüchtigt für seine Interviews und Rundgänge in den Vorjahren trieb auch “Zapp le Mont” kürzlich sein Unwesen in den Kölner Messehallen und fand mit Simon Teichmann sein erstes “Opfer”!

Wer auch in diesem Jahr die FIBO Power besuchte, wird unweigerlich festgestellt haben, dass Simon Teichmann beziehungsweise Body IP einen der größten Stände hatte. Dementsprechend einfach war es auch für Martin Ratkowski und “Zapp le Mont”, den Natural Bodybuilder ausfindig zu machen und diesen um ein Interview zu bitten. Gleich zu Anfang betonen die beiden Reporter, wie wenig am Stand des Fitness YouTubers los sei und zeigen sich davon durchaus überrascht. Der frühere Schrecken der Szene geht sogar so weit und verrät, dass er auf den sanitären Anlagen der Kölner Messe ein deutlich höheres Menschenaufkommen vorgefunden habe.


uncle-bob-vs-simon-teichmann-3

Mit ihren kritischen, aber stets humorvoll gemeinten Fragen brachten Bob und Martin in diesem Jahr Simon Teichmann gehörig ins Schwitzen.


Überraschenderweise erklärt sich Simon Teichmann ohne Weiteres zum Gespräch bereit, auch wenn er eigenen Angaben zufolge “panische Angst” vor den bohrenden Fragen beider Journalisten habe. Diese fackeln auch nicht lange und konfrontieren den Natural Bodybuilder mit ihrem Eindruck, dass auf dem “Scheißhaus” deutlich mehr los sei als am Body IP Stand und haken nach, woran das wohl liegen könnte. Da Simon laut seiner Aussage noch das Zugpferd der Firma sei, könne das seiner zeitweiligen Abwesenheit am Stand geschuldet sein.

Zudem blieb es Zapp le Mont nicht verborgen, dass der Düsseldorfer aktuell mit einem der größten deutschen Influencer, Magic Fox, ein Supplement auf den Markt brachte und auf der FIBO vorstellte. Da Simon diesen jedoch als Kumpel bezeichnet, vermutet BOB, dass die beiden Sportler erst seit etwa 500.000 Abonnenten Freunde geworden sind. Dies dementiert der Body IP Frontmann aber vehement und betont, dass erst lange Zeit die Freundschaft bestand und sich erst dann die geschäftliche Zusammenarbeit entwickelte. Man habe sich mehr oder weniger zufällig beim Formel 1 Rennen in Monaco kennengelernt und mit dem Motorsport und dem Fitness zwei gemeinsame Leidenschaften entdeckt.


uncle-bob-vs-simon-teichmann-2

Hochpreisige Sportwagen sind neben der Familie und dem Bodybuilding die größte Leidenschaft des Düsseldorfers. Zwar sei er sehr stolz darauf und zeige diese offen vor der Kamera, um Selbstdarstellung handele es sich aber nicht.


Diese Steilvorlage nehmen Bob und Martin natürlich dankend an und widmen sich daraufhin dem Thema Autos. Zum großen Erstaunen gesteht Simon, dass ihm in Wahrheit nicht alle Fahrzeuge, die er kürzlich so stolz präsentierte, gehören würden. Nichtsdestotrotz sei er auf die verbleibenden PS Boliden sehr stolz. Obwohl diese Fahrzeuge zu ihm gehören würden, wolle Simon auf seinem Channel primär Wissen vermitteln und nicht sich selbst thematisieren. Aus diesem Grunde möge er auch keine VLOG, da diese meist mit reiner Selbstdarstellung gleichzusetzen wären. Hier hakt Zapp nach und scheint eine andere Ansicht zu haben. Da der Natural Bodybuilder zwar VLOGs ver- beziehungsweise beurteilen würde, seine Luxusfahrzeuge aber offen zeige, schlage Simon in genau jene Kerbe, die er eigentlich verurteile.

Bevor diese Diskussion geklärt werden kann, beginnt Martin erst unauffällig und dann immer offensiver, den Schulter und Nackenbereich des natural trainierenden Athleten abzutasten. Dieser entgegnet recht schlagfertig und fragt, ob sein Gegenüber denn das Einstichloch gefunden hätte. Daraufhin verkündet Zapp le Mont, wie auffällig es doch sei, dass sein Gegenüber zwar schon über 20 Jahre trainiere, aber ausgerechnet in den letzten Jahren einen gewaltigen Sprung gemacht habe. Um dies zu verdeutlichen, blendet der Fitness Reporter ein Bild aus dem Jahr 2010 ein, auf dem der Schulter- und Nackenbereich deutlich weniger ausladend wirken würde.


uncle-bob-vs-simon-teichmann-1


Laut Simon habe er zu dieser Zeit seinen Fokus vermehrt aufs Studium gelegt, nun hingegen immer mehr auf das Training. Wirkliche Sprünge könne Simon selbst nicht feststellen, da er sein Gewicht im Grunde genommen nur noch halten würde. Außerdem wären seine Schultern schon immer sehr gut gewesen, die Beine und Waden hingegen nicht. Während das selbsternannte Zugpferd von Body IP dies als Indiz für seinen Natural Status zu nehmen scheint, merken Martin und BOB an, dass in den Waden meist deutlich weniger Androgenrezeproten zu finden wären. Auf die Gegenfrage des jungen Familienvaters, ob ein solcher Körper nicht natural machbar wäre, gesteht BOB, dass es in seinen Augen tatsächlich solche Ausnahmetalente geben würde.

Diesbezüglich lässt sich Simon folgende Worte entlocken, die auch im Kommentarbereich für hitzige Diskussionen sorgten und von einigen sogar als indirektes Geständnis gewertet wurden:

“Ob junge Leute mir glauben oder nicht, sie sollen glauben, dass etwas Vergleichbares natural möglich ist. Das ist die Intention meines Kanals. Ich möchte nicht, dass Leute die Illusion verlieren oder den Glauben daran verlieren, dass man einen ähnlichen Körper in einer langen Zeit mit sehr, sehr, sehr viel Training und einer guten Genetik, dass man das nicht erreichen kann, weil ich glaube, es ist wahnsinnig viel möglich….”

Mit dieser Einstellung wolle er vor allem davor waren, dass man bereits nach wenigen Monaten mit dem Konsum leistungssteigernder Medikamente beginnt, um vermeintlich fehlenden Erfolgen entgegenzuwirken. Weiter strebe Simon bei allen seinen Projekten nach Perfektion, was Fluch und Segen zugleich sei. Zwar könne sich der Bodybuilder so immer verbessern, allerdings nie den Status Quo genießen und inne halten. Bevor dieses kritische Interview abdriftet, beendet Zapp le Mont das freundliche Gespräch mit der Anmerkung, dass die FIBO 2018 für Simon Teichmann und Body IP ein klarer Flop sei. Während bei Rocka Nutrition die Hütte brenne, würde Simon wenigstens seinen Frieden haben.

Wie man es von Uncle BOB beziehungsweise Zapp le Mont und Martin Ratkowski gewohnt ist, ließen die beiden Journalisten keine noch so offensive Frage aus, um Simon Teichmann “in Bedrängnis” zu bringen. Definitiv ein unterhaltsames Interview, das aber nicht allen Beteiligten einen fröhlichen FIBO Auftakt beschert haben dürfte.




Kommentare

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com