matthias-clemens-ueber-markus-ruehl-und-karsten-pfuetzenreuter

Matthias Clemens über Markus Rühl und Karsten Pfützenreuter


Die Fitness Szene teilt sich derzeit ganz klar in „YouTuber“ und „Old School Bodybuilder“ auf und scheint einfach keinen gemeinsamen Nenner zu finden. Während als Vertreter für die zuerst genannte Gruppe häufig die ProBro Athleten oder Karl Ess genannt werden, fällt im Zusammenhang mit der zweiten meist nur der Name Markus Rühl. Genau an dieser einseitigen Betrachtung scheint sich nun Matthias Clemens zu stören und verliert neben einigen Infos in eigener Sache auch Worte über tiefgründigere Themen!

In diesem Jahr wird ZEC+ keinen FIBO Stand haben, sondern mit der „Underground Expo“ zeitgleich und nur wenige Meter von den Kölner Messehallen entfernt eine eigene Veranstaltung ins Leben rufen. Während diese Neuigkeiten bei den Fans der Marke auf viel Zuspruch stießen, gab es auch zahlreiche kritische Stimmen. Laut Matthias Clemens würden ihm die Hater immer wieder vorwerfen, dass auf seiner Expo keine echten Bodybuilder seien, da diese alle auf der FIBO zu finden seien. Dabei werde jedoch nur ein Name immer wieder genannt: Markus Rühl!

Obgleich der ZEC+ Gründer in seiner Instagram Stroy gleich mehrmals betont, dass seine Ausführungen kein „Markus Rühl Diss“ sein sollen, zeige diese einseitige Betrachtung, dass die Kritiker in Wahrheit gar keine Ahnung vom Bodybuilding hätten. Demnach würden die meisten Hater den IFBB Pro nicht wegen seinen Erfolgen der Vergangenheit, sondern primär aufgrund dessen aktueller YouTube Präsenz kennen. Wären diese Personen hingegen tatsächlich wahre Fans vom Old School Bodybuilding, würden sie neben Markus auch viele weitere Athleten benennen. Da dies hier aber nicht der Fall sei, sollen die Hater, die nur Markus Rühl kennen, in Wahrheit mehr YouTube als Bodybuilding Fans sein.

In diesem Zusammenhang verkündet Matthias Clemens außerdem, dass von echten „Old School Fans“ auch der Name Karsten Pfützenreuter erwähnt werden müsste, was in der Realität aber so gut wie nie geschehe. Laut dem ZEC+ CEO handele es sich beim PITT-Force Erfinder um einen viel krasseren Old School Bodybuilder, der in puncto Wissen sowohl Markus Rühl als auch Matthias Botthof deutlich überlegen sei, allerings keine so große YouTube Präsenz vorweise. Darüber hinaus habe Karsten sogar ein „Science Buch“ geschrieben, lange bevor dieser Begriff wieder in Mode kam. Da er den aktuell auf Gran Canaria lebenden Sportler auch zur Expo einlud, werden dort also sehr wohl auch echte Bodybuilder vertreten sein.


Karsten Pfützenreuter: Klare Ansage an “naturale” Fitness YouTuber!


Weiter sei der Vorwuf, ZEC+ habe nichts mit Bodybuilding gemein, vollkommen aus der Luft gegriffen, da die Supplement Marke lange Zeit mit Chris Comier zusammengearbeitet habe, der in den Augen von Matthias sportlich gesehen noch mehr erreicht habe als Markus Rühl. Im Gegensatz zu Matthias Botthof, den er hasse, könne der ZEC+ Gründer Markus Rühl in vielen Punkten sehr gut leiden. Er könne aber nicht nachvollziehen, warum ausgerechnet Markus und Matthias als Legenden gelten würden. In seinen Augen seien Personen, die den Friedensnobelpreis gewonnen oder die Welt bewegt hätten, nicht aber Bodybuilder als Legenden zu betiteln. Zusätzlich dazu sei es interessant zu beobachten, dass sich sowohl Markus Rühl als auch Matthias Botthof vor drei Jahren über die YouTuber aufregten, jetzt aber selbst eigene Kanäle hätten.

Nachdem der ZEC+ Gründer seine Meinung hier klar dargelegt und insbesondere Karsten Pfützenreuter sehr gelobt hat, widmet sich der sonst so aufbrausende Geschäftsführer einem viel tiefgründigerem Thema. So müsse die fortwährende Herabwürdigung von „YouTubern“ endlich aufhören. Obwohl er selbst weder Jil noch die ProBro Athleten mögen würde, sei es ein Fakt, dass all diese Personen tolle Körper und dafür eine enorme sportliche Leistung an den Tag gelegt hätten. Demzufolge sei es ein weit verbreiteter Irrglaube innerhalb der Old School Szene, dass nur jemand, der mit „Unmengen Stoff“ beim Mr. Olympia teilnahm, eine sportliche Leistung erbracht hätte. Sportliche Leistung ist laut Matthias sportliche Leistung und sollte gleichermaßen honoriert werden, ganz egal ob von einem Bodybuilder oder einem YouTuber. Die ständige Unterscheidung müsse deshalb endlich enden, da neben dem Körper noch viel mehr zähle.

Mit seinen Ausführungen wolle Matthias Clemens beispielsweise Markus Rühl eigenen Angaben zufolge nicht „dissen“, sondern anhand seines Beispiels nur verdeutlichen, dass die Hater in Wahrheit mehr YouTube als Bodybuilding Fans seien. Zudem wird Karsten Pfützenreuter gelobt, der laut dem ZEC+ Gründer sehr viel Wissen habe, aber gleichzeitig zu wenig Aufmerksamkeit bekomme. Darüber hinaus solle auch die ständige Unterscheidung innerhalb der Szene aufhören, da sportliche Leistung gleich sportliche Leistung sei, ganz egal wer sie erbracht hat.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com