Mike Sommerfeld wird neuer IFBB Pro!


Lange Zeit hatte man das Gefühl, dass aus dem deutschen Nachwuchs im Bodybuilding nicht allzu viel nachkommt. Das lag nicht unbedingt daran, dass wir keine Talente haben, sondern kam eher deshalb zustande, weil vielen der Sprung auf die professionelle Ebene nicht gelang oder sie ihn nicht machen wollten. Als Tim Budesheim dann vergangenen November beim Mr. Olympia Amateur seine Pro Card holte und direkt im Anschluss den vierten Platz bei der San Marino Pro belegte, schien Deutschland endgültig wieder zurück auf dem Radar zu sein. Zuvor hatten auch Enrico Hoffmann und Paul Poloczek den Weg zu den Profis gemeistert. Nun gibt es weiteren Zuwachs zu vermelden!

Der Plan von Mike Sommerfeld bestand eigentlich zunächst darin, beim Amateur Wettkampf zur Arnold Classic 2018 teilzunehmen und dort trotz hochkarätiger Konkurrenz die Pro Card zu holen. Unter anderem aufgrund der Kosten und der langen Reisestrapazen sagte der PEAK aber in Columbus ab, was aber im Umkehrschluss nicht bedeuten sollte, dass die komplette Vorbereitung hinfällig war, denn eine alternative Marschroute war zu diesem Zeitpunkt bereits abgesteckt.

Gemeinsam mit Patrick Tuor, der als Coach auf Dennis James folgte, entschied der junge Bodybuilder, eine Woche später bei der Royal London Pro an den Start zu gehen und bei der noch neuen Veranstaltung um die Pro Card zu kämpfen. Bei dem Event in der englischen Hauptstadt handelt es sich, wie bei der Arnold Classic Amateur, ebenfalls um einen sogenannten Pro Qualifier. Durch einen Sieg wird demnach die Beantragung der Profilizenz möglich. Dass dieser Plan durchaus vielversprechend war, kristallisierte sich dann im Verlaufe des gestrigen Nachmittags heraus.


Mike Sommerfeld sagt Teilnahme an Arnold Classic ab!


Bei der Royal London Pro war Mike Sommerfeld nämlich mehr als nur erfolgreich. Nicht nur, dass der PEAK Athlet seine Klasse gewann und sich gegen die Konkurrenz unter den Teilnehmern bis 100 Kilo Körpergewicht durchsetzte. Er schaffte es darüber hinaus, sich später auch den Gesamtsieg zu sichern und damit zum neuen IFBB Pro zu werden. Innerhalb eines Jahres ist der Heidelberger dementsprechend jetzt der vierte deutsche Bodybuilder, der diesen Triumph verbuchen kann.

Er selbst zeigt sich in einem Instagram Beitrag überwältigt vom gestrigen Ergebnis und bedankt sich gleichzeitig vor allem bei den Personen, die ihm immer zur Seite standen und den Sieg bei der Royal London Pro erst möglich gemacht haben. Es scheint für Mike Sommerfeld auch durchaus eine Genugtuung zu sein, seine Kritiker verstummen zu lassen und zu zeigen, welches Potenzial in ihm schlummert.

Mit dem Gesamtsieg bei der Royal London Pro zeigt Mike Sommerfeld eindrücklich, dass es offenbar eine gute Idee war, die Arnold Classic Amateur abzusagen und stattdessen in England an den Start zu gehen. Belohnt wurde er mit der heiß begehrten Pro Card der IFBB Pro League, von der wohl jeder Wettkampf Bodybuilder träumt. Wir gratulieren auf diesem Weg recht herzlich zum Erfolg und wünschen gutes Gelingen bei den Profis!

1 comment

  1. Pingback: IFBB Pro Mike Sommerfeld klärt auf: Wieviel kosten Anabolika für Profis? - Gannikus.com

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com