Neustart 2019?

Calum von Moger gibt Update und zeigt operiertes Bein!


Das Leben von Calum von Moger in den vergangenen Monaten als unglücklich zu bezeichnen, wäre wohl sogar noch untertrieben. Als er Ende 2017 im Gold’s Gym mit Chris Bumstead auf die Idee kam, gemeinsam an einer Langhantel 180 Kilo zu curlen, erlitt der gebürtige Australier einen Bizepsabriss, der operativ behandelt werden musste. Einige Wochen später folgte dann ein lebensbedrohlicher Unfall beim Klettern, bei dem er sich nicht nur erneut den Bizeps riss, sondern zu allem Übel auch noch einen Abriss des Quadrizeps‘ hinnehmen musste. Über die sozialen Medien zeigt 28-Jährige nun die bittere Wahrheit und stellt wage Zukunftsprognosen an!

Im Bild, das ihr im am Ende dieses Artikels verlinkten Instagram Beitrag von Calum von Moger seht, zeigt der australische Bodybuilder den muskulären Stand vor und nach seiner Operation am Quadrizeps. Wie man erkennen kann, ist am verletzten rechten Bein kaum noch Muskulatur übrig geblieben, was der wochenlangen Schonhaltung geschuldet ist. Auch die eigentliche Frohnatur ist erschüttert davon, den Muskeln während der letzten 17 Wochen beim allmählichen Verschwinden zusehen zu müssen. Außerdem erklärt er, dass selbstverständlich das Oberkörpertraining ebenfalls nur schlecht möglich sei, da er weiterhin Probleme mit dem noch immer nicht operierten Bizeps habe.

Erst kürzlich habe Calum von Moger seinen gesunden Arm mit absolut geringen Gewichten trainiert und einen Tag später mit einem lädierten Unterarm zu kämpfen gehabt. Scheinbar ist der Körper des 28-Jährigen derzeit schon mit den kleinsten Belastungen überfordert. Worte, die seine Frustration beschreiben würden, findet der gebürtige Australier nicht. Die Besuche im Gym seien für ihn mehr als nur wichtig und momentan fühle er sich, als würde man einem Kind Süßigkeiten geben und sagen, es dürfe sie nicht essen. Er sehe all die schweren Hanteln und könne sie schlichtweg nicht benutzen.


Steht Calum von Moger vor einer erneuten Operation am Bizeps?


Wie dem auch sei, inzwischen habe Calum von Moger die Umstände akzeptiert. „Dünn“ zu sein sei demnach Teil seines diesjährigen Regenerationsprozesses. Anders als noch zum Ende des vergangenen Jahres, als er der schwachsinnigen Idee eines gemeinsamen Langhantelcurls mit Chris Bumstead nachging, wirkt der Bodybuilder durchaus geläutert. Nach der ganzen Tortur wird der 28-Jährige das nächste Mal mit Sicherheit genauer darüber nachdenken, welche Risiken er auf sich nimmt.

Calum von Moger selbst plant, seinen Bizeps nach dem Mr. Olympia 2018, sprich Ende September operieren zu lassen. Danach habe er vor dem Beginn des nächsten Jahres drei Monate Zeit, um seinem Arm ausreichend Regeneration zu ermöglichen. Anfang 2019 wolle der australische Bodybuilder dann wieder voll durchstarten.

Anhand des Beitrags von Calum von Moger kann man eindeutig erkennen, dass der 2018 abgehakt hat und bereits Pläne fürs nächste Jahr schmiedet. Nach einer Bizepsoperation im kommenden September wolle der 28-Jährige die darauffolgenden drei Monate nutzen, um ab Januar gesund einen Neuanfang starten zu können. Ob das Ziel, irgendwann einmal die Pro Card zu holen, so noch besteht und überhaupt realistisch ist, bleibt zunächst abzuwarten. Nach den Verletzungen muss der Australier erst einmal zeigen, dass er die nötige Muskulatur ohne Dysbalancen wieder aufbauen kann!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com