New York Pro: Sorgt David Hoffmann für eine Überraschung?


Nach dem Mr. Olympia und der Arnold Classic hat sich die New York Pro, ehemals Night of Champions, auf der Rangliste der weltweit wichtigsten Bodybuilding Wettkämpfe inzwischen deutlich auf dem dritten Rang gefestigt. Es ist dementsprechend nicht weiter verwunderlich, dass beim prestigeträchtigen Event, das mittlerweile in White Plains stattfindet, einige der besten IFBB Pros überhaupt um den Titel kämpfen. In diesem Jahr sind mit Steve Benthin, Paul Poloczek und David Hoffmann gleich drei deutsche Athleten am Start, die sich in ihrer Klasse natürlich möglichst weit vorne platzieren wollen. Vor allem Letzterer könnte nach Sichtung der aktuellsten Bilder durchaus für eine Überraschung sorgen!

Es ist mittlerweile knapp drei Jahre her, dass sich David Hoffmann das Recht erwirkte, eine IFBB Pro Card beantragen zu dürfen. Beim Mr. Olympia Amateur 2015 gewann der Weider Athlet zunächst seine Klasse und dominierte daraufhin mit grandioser Form das Gesamtsiegerstechen, bei dem er unter anderem Ahmad Ashkanani und Nicolas Vullioud in die Schranken wies. Sowohl der Iraner als auch der Schweizer gelten derzeit zu den aufstrebenden Athleten in der 212er Klasse und haben sich demnach im professionellen Bodybuilding etabliert.

Als der 38-Jährige damals in Spanien den Titel holte, war der weitere Verlauf seiner Karriere noch nicht vorhersehbar. Es sollte nämlich in der Tat drei weitere Jahre bis zum ersten Wettkampf auf professioneller Ebene dauern. Bei der New York Pro am kommenden Wochenende gibt David Hoffmann sein Debüt als IFBB Pro und anders als beim Mr. Olympia Amateur 2015 in Malaga, wo er im Superschwergewicht teilnahm, startet der deutsche Bodybuilder in White Plains als Classic Physique Athlet.

Wie die neusten Fotos in den sozialen Medien nun eindrücklich zeigen, scheint „The Hoff“ seine Hausaufgaben gemacht zu haben! 



Auf Instagram beispielsweise bekommt man einen guten Eindruck davon, wie akribisch David Hoffmann wohl in seiner Vorbereitung auf die New York Pro vorgegangen ist. Weder bei der Diät noch beim Training hat der Weider Athlet auch nur irgendetwas dem Zufall überlassen, was sich in eindeutig seiner Form widerspiegelt. Vor seinem Profi-Debüt ist „The Hoff“ nicht nur hart und abgezogen, sondern beweist zudem, dass er aufgrund seiner Linie perfekt gemacht für die Classic Physique ist.

Ob er für eine Überraschung sorgen kann, lässt sich ohne Vergleiche auf der Bühne selbstverständlich nur schlecht sagen, doch Fakt ist, dass er einem der größten Konkurrenten aus dem Weg geht. Steve Laureus, der kürzlich die Pittsburgh Pro gewann, wird sich bei der New York Pro in der 212er Klasse versuchen. Demzufolge dürfte einer der Mitfavoriten mitunter Divine Wilson sein, der den zweiten Platz in Pittsburgh belegte.

Was Bilder und Videos angeht, ist David Hoffmann offenbar bestens in Form und könnte bei der New York Pro tatsächlich für eine Überraschung sorgen. Ob es am Ende sogar für den Sieg reicht, werden wir spätestens in der Nacht von Samstag auf Sonntag wissen. Neben der durchaus nicht zu unterschätzenden Konkurrenz besteht außerdem die Möglichkeit, dass der Weider Athlet wegen seiner ersten Teilnahme bei einer Pro Show von den Judges noch „übersehen“ wird. Wie dem auch sei, der 38-Jährige scheint bestens vorbereitet zu sein, weshalb man unter dem Strich nur noch gutes Gelingen wünschen kann!




Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com