Phil Bane über seine Erfahrungen mit Synthol


Dass in der heutigen Zeit immer mehr Athleten zu leistungssteigernden Mitteln greifen, um Kraft, Ausdauer und auch Optik zu verbessern, ist längst kein allzu großes Geheimnis mehr. Insbesondere Bodybuilder sind dafür bekannt, unter anderem Substanzen wie anabole Steroide, Wachstumshormone oder Insulin zu konsumieren und mittlerweile gibt es ebenfalls einige Sportler, die durchaus offen mit diesem Thema umgehen. Geht es allerdings um Synthol, eine injizierbare Mischung aus Öl zur Anpassung muskulärer Schwachstellen, schwindet oftmals die Transparenz und das Schweigen beginnt!

In seinem aktuellen Video geht Phil Bane zu Beginn auf den derzeitigen Stand der Dinge ein und lässt verlauten, dass er sich im Beintraining bei den Kniebeugen am Rücken verletzt habe. Außerdem thematisiert er zum wiederholten Mal die Wichtigkeit der Mahlzeitenvorbereitung und das ebenfalls essentielle Mitnehmen und Verzehren der einzelnen Gerichte. Der ehemalige ZEC+ Athlet ist bekanntermaßen ein großer Verfechter einer sauberen Ernährung und eines strikten Plans, um den Muskelaufbau optimal zu begünstigen. Für die meisten aber wohl um einiges interessanter wird sein, dass der Österreicher sich auch zum brisanten Thema Synthol äußert.

Wie Phil Bane erklärt, werde Synthol im Bodybuilding häufig angewandt und auch er selbst habe es bereits für seinen Bizeps verwendet, den er allerdings durch das Injizieren des Ölgemischs laut eigener Aussage zerstört habe. Gerade dieser Muskel sei immer seine Schwachstelle gewesen, doch letztlich würde man sich durch die Verwendung von Synthol die Muskulatur zerstören, was daran liege, dass man ihr Nährstoffe und auch Sauerstoff entziehe. Er selbst habe diese Erfahrung schmerzhaft am eigenen Leib erleben müssen. Phil Bane kündigt nebenbei an, dass er weitere Informationen zu Synthol in bald folgendenen Videos preisgeben werde.

Auch Phil Bane hat also Erfahrungen mit Synthol gemacht und sich das Ölgemisch schon injiziert. Der österreichische Bodybuilder mahnt jedoch allgemein, dass er keine Verherrlichung von Steroiden & Co. betreiben wolle, auch wenn er sich natürlich darüber freue, wenn die diesbezüglichen Videos gut ankommen!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com