Ronnie Coleman

Phil Heath hätte mich 2001 geschlagen


Ronnie Coleman wird von vielen als der beste Bodybuilder aller Zeiten bezeichnet. Mit 8 Mr. Olympia Titeln teilt sich King Coleman, wie er von seinen Fans auch genannt wird, aktuell mit Lee Haney noch den ersten Platz, wenn es um die meisten Siege bei diesem prestigeträchtigsten Wettkampf im Bodybuilding geht. Doch dieses Wochenende könnte ein weiterer Athlet zu den beiden aufsteigen – Phil Heath. In einem Interview mit RxMuscle verrät Ronnie Coleman ob er es für möglich hält, dass Phillip Jerrod Heath ebenfalls diese Rekordzahl erreicht und macht dabei ein überraschendes Statement.

Nachdem Dave Palumbo und Big Ron eine Weile über Ronnies umfassende Verletzungsgeschichte und Operationen geredet haben, kommen sie zum eigentlichen Thema des Interviews, die Geschichte des Bodybuildings und den diesjährigen Mr.Olympia.

Auf die Frage, ob es Phil Heath schaffen würde, sich ebenfalls seinen achten Titel zu sichern, sagt Coleman ohne zu zögern JA. Dennoch fügt er hinzu, dass Heath aktuell nicht die Konkurrenz habe, die ihm diesen Titel streitig machen könnte, solange er in Form kommt. Phil Heath könne lediglich in Bedrängnis geraten, wenn er seine Form verpasst und nicht hart genug auf der Bühne stehe. Solange er seine Hausaufgaben mache, sollte er den Sieg ohne Probleme einfahren können.


Nathan De Asha: „Phil Heath wird nie an Ronnie Coleman herankommen!“


Doch die vergangenen Siege Heath’s waren nicht immer souverän. Besonders im letzten Jahr wurden Kritiker laut, die negative Veränderungen in der Mittelpartie anprangerten und viele von Ihnen waren der Meinung, dass man den Titel deshalb auch jemand anderen gegeben haben könnte. Bei Coleman stand ein Sieg jedoch kaum zur Debatte. Wenn King Coleman gewann, zweifelte so gut wie nie jemand daran. Dennoch seien laut ihm die bisherigen sieben Titel alle verdient gewesen. Wenn niemand besser ist, ist eben niemand besser und Geschichte kann man nicht rückgängig machen.

Auch ist Ronnie der Meinung, dass Phil im nächsten Jahr wieder siegreich sein kann und damit einen neuen Rekord aufstelle würde. Als Coleman seinen ersten Mr. Olympia Titel gewann, war er bereits 34 und damit ca. 2,5 Jahre älter als Heath bei seinen ersten Sieg. Wenn er gesund bleibe und kein Mist baue, könnte er der neue Rekordhalter werden, denn Coleman sieht aktuell nicht, dass in den nächsten Jahren ein Konkurrent auf die Bildfläche tritt, der einem Heath in Topform gefährlich werden könnte. Heath sei immerhin sehr viel leichter als Coleman und Palumbo stimmt zu, dass extreme Muskelmassen und das schiere Gewicht einen sehr viel schneller altern lassen. Leichtere, kleinere Athleten haben dagegen meist eine längere Karriere, wie man beispielsweise an Dexter Jackson sehen kann.

Abschließend kommen die beiden noch zu Ronnies eigener Wettkampfgeschichte. Dave Palumbo fragt, ob ein Phil Heath in Topform, einen Coleman in seiner schlechtesten Form schlagen könne. Ronnie antwortet darauf, dass er 2001 seine mieseste Form hatte, da er an zu vielen Shows hintereinander teilnahm und daher zum Mr. O sehr dehydriert gewesen sei. Sein Vorbereiter gab ihm zu viele und die falschen Diuretika, wodurch sein Körper einfach nicht so mitspielte wie geplant. Der Champion sagt aus, er wäre am Morgen des Wettkampfes sogar im Krankenhaus gewesen. Und tatsächlich blieb der Mr. Olympia 2001 als das Jahr in Erinnerung, in dem ihn Jay Cutler das erste mal vom Thron gestoßen haben sollte. Doch das ist nicht passiert. Laut Coleman hätte ihn Phil Heath an diesem Tag definitiv schlagen können und diese Aussage vom womöglich „besten Bodybuilder aller Zeiten“, sollte für Phil Heath eine große Ehere sein.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com