Mr. Olympia mit Geldsorgen?

Phil Heath soll 100.000$ Armband von NFL-Spieler gestohlen haben!


Phil Heath darf sich neben den großen Arnold Schwarzenegger, Ronnie Coleman und Lee Haney zu jenen Männern zählen, die den Mr. Olympia Titel bisher am häufigsten gewinnen konnten. Nur die letzteren beiden erreichten mit acht Titeln einen mehr als der Mann aus Denver. Der Unterschied ist jedoch, dass die Siege Heaths die jüngsten der genannten sind und er durch das mit den Jahren gestiegene Preisgeld damit auch den größten finanziellen Nutzen aus seinen Wettkämpfen gezogen haben sollte. Allein seine sieben Mr. Olympia Titel brachten ihm bisher 2.175.000 US-Dollar ein. Hinzukommen natürlich die Einnahmen von beispielsweise Werbeverträgen und man sollte meinen, der IFBBPro müsse keine Geldsorgen leiden. Doch nun wird er von einem ehemaligen Freund und Super-Bowl Gewinner bezichtigt, ein 105.000 US-Dollar teures Goldarmband gestohlen zu haben.

Jimmy Kennedy, ehemaliger NFL-Spieler und Super-Bowl-Gewinner, war einst eng mit Phil Heath befreundet. Der heute 38-Jährige trainierte im Jahre 2007 während der Offseason kurz bei den Denver Broncos, dem Team aus Heaths Heimatstadt. Die erfolgreichen Profi-Sportler freundeten sich zu der Zeit an und blieben auch in Kontakt, als Kennedy noch im selben Jahr nach Chicago und später zu anderen Teams weiter zog. Wie der Zufall so will, konnten beide in der gleichen Saison ihren größten Erfolg feiern. Kurz nachdem Heath 2011 seinen ersten Mr. Olympia errang, gewann Kennedy mit den New York Giants am 5. Februar 2012 den Super-Bowl gegen die New England Patriots. Wie der Football-Profi jetzt allerdings in dem Podcast „Blood, Sweat & Gear“ offenbarte, kam es bereits im Jahre 2015 zum Streit zwischen den beiden.

Zahlreiche Screenshots auf seiner Facebook Seite zeigen, dass er Heath ein goldenes Armband ausgeliehen haben soll. Der Wert dieses Schmuckstückes betrug 105.000 US-Dollar, was umgerechnet ca. 91.000 € entspricht. Diese Screenshots zeigen die Unterhaltung, die zwischen den beiden Parteien zustande gekommen ist. Demnach fragt Kennedy ganz freundschaftlich zunächst, wann er sein Armband zurückbekomme, worauf Heath antwortet, dass er es in seinem Lagerraum in einem Tresor habe. Als er diesen aber später durchsuchte, sei es nicht mehr dort gewesen.



Im selben Jahr ließ sich „The Gift„, wie Phil Heath auch genannt wird, nach acht Jahren Ehe von seiner Ex-Frau Jennie scheiden. In der Unterhaltung zwischen ihm und Kennedy sagt der siebenmalige Mr. Olympia, dass sie das Armband mitgenommen haben muss. Da der mittlerweile in Ruhestand getretene NFL-Star jedoch das Geld benötigte, schlug er Phil vor, ca. die Hälfte des Wertes, also 45.000 US-Dollar, zu ersetzen, da es nicht seine Schuld gewesen sein soll. Dabei sollte Phil zunächst 20.000 US-Dollar zahlen und später den Rest. Doch als es dazu kam, schreib der damals vierfache Mr. Olympia, er sei zu der Zeit in einer kritischen finanziellen Lage gewesen, da seine Firma (Gifted Nutrition) seit zwei Jahren keinen Gewinn gemacht habe. Er wolle damit warten, bis er den Mr. Olympia 2015 gewinnt.

Nachdem Phil Heath sich 2015 zum sechsten Mal den Titel sicherte und dabei 400.000 US-Dollar Preisgeld verdiente, fing der frisch gebackene Champ jedoch an, Kennedy’s Nachrichten zu ignorieren. Stattdessen fand ein Jahr später ein zufälliges Aufeinandertreffen der beiden in Denver statt, wobei Heath die Polizei rief und Kennedy dabei eine einstweilige Verfügung auferlegt wurde. Er durfte fortan nicht mehr nach Denver reisen, um dort Freunde und Bekannte zu besuchen. Als Phil Heath aber in diesem Jahr von Shawn Roden vom Thron gestoßen wurde, kam die ganze Geschichte ans Tageslicht. Kennedy fasste den Mut und redete im besagten Podcast über die Vorfälle und veröffentlichte die Screenshots der Unterhaltung. Er bezeichnet es als „Karma„, dass Phil seinen Titel nun abgeben musste. Bereits Anfang des Jahres sei die einstweilige Verfügung gegen Kennedy aufgehoben worden.


Phil Heath und Gifted Nutrition gehen getrennte Wege!


Doch damit nicht genug. Kurze Zeit später meldete sich die Jennie Laxson Heath bei Kennedy. Sie schreibt, sie habe eine Menge Nachrichten erhalten und so von der Diskussion erfahren. Zu dem Zeitpunkt wusste sie nicht, dass Phil ihr die Schuld für den Verlust des Armbandes in die Schuhe geschoben habe. Nachdem die beiden kurz über den aktuellen Stand ihrer Brustkrebs-Erkrankung geredet hatten, beteuert sie, das Armband nicht mitgenommen zu haben. Kennedy glaubt ihr und fragt, ob sie schon die Abfindung ihres Ex-Mannes bekommen habe. Sie entgegnete, dass er die Alimente zahle, aber bisher nicht die vor Gericht vereinbarte Abfindung beglichen habe.

Damit ist der Fall für Jimmy Kennedy klar. Er ist der Überzeugung, Phil Heath habe aus Geldsorgen das Armband verkauft und die Schuld seiner Ex-Frau in die Schuhe geschoben. Ob das wirklich so war oder Heath das Armband nur verloren hat beziehungsweise seine Ex-Frau lügt und das Armband selbst in Besitz hat, ist bisher nicht bekannt. Wahrscheinlich werden wir die Wahrheit auch nie zu 100 Prozent erfahren, doch dieser Vorfall offenbart einige brisante Details und Einblicke auf Phil Heaths Privatleben, die wir so nicht erwartet hätten.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com