"Bubble Gut" reloaded

Roelly Winklaar erneut mit Blähbauch?


Vor allem Phil Heath wird den letztjährigen Mr. Olympia nicht nur positiv in Erinnerung haben. Dass der US-Amerikaner aufgrund seiner speziellen Art bei zahlreichen Hardcore Bodybuilding Fans nicht ganz so gut ankommt, ist längst kein Geheimnis mehr und dürfte für ihn selbst fast schon Gewohnheit sein. Im vergangenen September aber sorgte „luimarco“ zudem dafür, dass ein regelrechter Shitstorm ausbrach, der sich um die ausladende Mittelpartie des siebenmaligen Titelträgers drehte. Dass der Missstand mit zwei Hernien zusammenhing, die später operiert wurden, interessierte zu diesem Zeitpunkt die Wenigsten. Die sogenannte „Wachswampe“ ist seitdem wieder in aller Munde und sorgt nun erneut für Diskussionsstoff!

Eigentlich lief für Roelly Winklaar in der jüngeren Vergangenheit alles wie am Schnürchen. Hatte er vor einigen Jahren noch regelmäßig mit Formproblemen zu kämpfen und kam über den Ruf des ewigen Talents nicht hinaus, veränderte sich seine Situation mit dem Gang nach Kuwait drastisch. Nach einem Sieg bei der EVLS Prague Pro 2017 ließ der IFBB Pro mit holländischer Staatsbürgerschaft Anfang 2018 noch einen Triumph bei der Arnold Classic Australia folgen und katapultierte sich damit endgültig auf das Radar von Experten und Konkurrenz. Für seine Performance in Melbourne bekam er sogar höchste Anerkennung von Arnold Schwarzenegger, der voller Lob für den 41-Jährigen war. Auch beim Mr. Olympia 2017 hatte der aus Curacao stammende Bodybuilder mit dem sechsten Platz bereits die Weichen für ein potenziell gutes Abschneiden im kommenden September gestellt.

Aktuelle Bilder bereiten jedoch Fans und Followern des Yamamoto Nutrition Athleten die Sorge, ihr Idol könnte wieder in alte Muster verfallen. Unter anderem in seiner Instagram Story war Roelly Winklaar beim Training im Oxygen Gym mit einem auffällig aufgeblähten Bauch zu sehen. Vier Wochen vor dem Mr. Olympia 2018 sollte dieser Umstand zwar noch nicht allzu besorgniserregend sein, sieht man Bodybuilder ohnehin nur im Training, doch dennoch stellte sich bei einigen Szeneinteressierten die Frage, ob der IFBB Pro seine zuletzt flache Mittelpartie zugunsten von mehr Masse opfert, um sich davon mehr Chancen auf eine noch bessere Platzierung in Las Vegas zu erhoffen. Dass dies aber nicht die cleverste Idee sein dürfte, liegt auf der Hand. Seitdem Phil Heath im Vorjahr für einen Skandal sorgte, ist der „Bubble Gut“ erneut in aller Munde und wird von einigen Zuschauern nahezu krampfhaft zu erspähen versucht.

Auch wenn sich manche Fans von Roelly Winklaar in der Zeit zurückversetzt fühlen, als der Holländer bei der Arnold Classic 2015 mit altbekannter „Wachswampe“ auffiel, besteht wohl momentan noch kein Grund zur Besorgnis. In diesen Tagen der Vorbereitung sind die Nahrungsmengen der Mr. Olympia Teilnehmer noch recht hoch, weshalb der Bauch speziell im Training hin und wieder herausstehen kann. Erst auf der Bühne in Las Vegas wird man sehen, ob der 41-Jährige und sein Team nicht wiederholt dieselben Fehler begehen. Die Zeit wird also zeigen, ob die Sorge seiner Fans begründet war oder nicht!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com