Ronnie Coleman will Kevin Levrone auf weiteren Wettkampf vorbereiten?!


Das eine oder andere Mal standen sich Ronnie Coleman und Kevin Levrone bereits auf der Bühne gegenüber, unter anderem beim Mr. Olympia, dem prestigeträchtigsten Wettkampf im Bodybuilding. Dabei zog der in Baltimore geborene IFBB Pro gegen den achtmaligen Sandow Gewinner bei insgesamt sechs Aufeinandertreffen den Kürzeren. Keine allzu gute Statistik, wie man ganz klar festhalten muss. Dementsprechend verbittert schien die Rivalität zwischen den beiden Legenden unseres Sports zu sein, doch inzwischen verstehen sich die zwei US-Amerikaner offensichtlich überaus gut. So gut, dass sogar eine zukünftige Zusammenarbeit möglich ist?

Nach seinem eher enttäuschenden Auftritt beim Mr. Olympia 2016, den er selbst mehr oder weniger mit Verletzungen im Bein- und Brustbereich erklärte, schien das Comeback von Kevin Levrone schneller wieder vorbei zu sein als gedacht. Der 53-Jährige versprach jedoch, dass seine Rückkehr auf die Bühne damit noch nicht beendet ist und er alles daran setzen werde, beim nächsten Mal deutlich verbessert anzutreten. Nachdem eine Teilnahme bei der Sheru Classic 2017 wieder revidiert wurde, war dieses angesprochene, nächste Mal bei der Arnold Classic Australia im vergangenen März. Dort präsentierte sich die Bodybuilding Legende aber erneut nicht in wirklich guter Form, sondern wirkte eher verwässert und nicht fertig mit der Diät. Dass die Maryland Muscle Machine noch einmal starten wird, war ziemlich unwahrscheinlich, doch nun wurden die Spekulationen wieder angeheizt.

Im Rahmen der FIBO 2018 haben sich Kevin Levrone und Ronnie Coleman selbstverständlich zu einem kleinen Plausch am Stand der Ronnie Coleman Signature Series getroffen. Im Zuge des kurzen Gesprächs ging es auch darum, ob der IFBB Pro aus Baltimore nicht vielleicht doch einen weiteren Bühnenauftritt ins Auge fassen würde, was von zahlreichen Fans gefragt worden sei. Der achtmalige Mr. Olympia gibt jedenfalls zu verstehen, dass er einige Tipps für seinen ehemaligen Konkurrenten habe, sollte dieser sich dafür entscheiden, ein weiteres Mal an einem Bodybuilding Wettkampf teilnehmen zu wollen. Schließlich sei der Texaner laut eigener Aussage ein Spezialist für die direkte Phase vor dem Wettkampf und könne der Maryland Muscle Machine durchaus einige Ratschläge geben, um insbesondere die Streifen am Gluteus sichtbar zu machen.

Obwohl Kevin Levrone mit seinem letzten Auftritt keinesfalls zufrieden sein kann, erscheint es doch äußerst unwahrscheinlich, dass er erneut den Weg auf die Bühne suchen wird. Ronnie Coleman könnte ihm zwar tatsächlich den einen oder anderen Tipp geben, gilt der achtmalige Mr. Olympia immerhin als Athlet, der an Tag X immer äußerst gut in Form war, doch die Zeit zurückdrehen wird auch er nicht können. Als nächstes Ziel hat sich Levrone ohnehin erst einmal gesetzt, in seiner Altersklasse den Weltrekord im Bankdrücken zu überbieten!




Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com