Sergio Oliva Jr. gewinnt New York Pro – Ronny Rockel 1. in der 212er Klasse


Geht es um die prestigeträchtigsten Wettkämpfe im professionellen Bodybuilding, schießen sowohl Szeneinsidern als auch Laien aller Voraussicht nach direkt der Mr. Olympia und die Arnold Classic in den Kopf. Mit der New York Pro, die früher noch Night of Champions hieß und mittlerweile vom IFBB Head Judge Steve Weinberger organisiert wird, folgt direkt danach allerdings das wohl drittgrößte Event dieses Sports. Im Jahr 2017 fand die renommierte Veranstaltung in White Plains statt und seit wenigen Stunden sind nun die endgültigen Platzierungen bekannt!

Nach seinem Gesamtsieg bei den NPC Nationals und dem Beantragen der Pro Card vor ungefähr zwei Jahren warteten Fans des Hardcore Bodybuildings gespannt auf das Profidebüt von Sergio Oliva Jr., dem Sohn des dreimaligen Mr. Olympia Sergio Oliva. Für seinen ersten Wettkampf auf der professionellen Bodybuilding Bühne suchte sich der gebürtige US-Amerikaner selbstbewusst die New York Pro 2017 aus und machte bereits im Vorhinein klar, dass es dabei für ihn um alles oder nichts gehe und er ohne eine Top 3 Platzierung noch nicht wisse, wie seine Karriere weitergehen solle.

Am Ende sollte sich jedoch für den Debütanten alles zum Guten wenden, was für den einen oder anderen sicherlich ein wenig überraschend kam. War es für viele Experten eigentlich Akim Williams, der nach seinem monatelangen Aufenthalt im Oxygen Gym in Kuwait als Favorit ins Rennen ging, trug Sergio Oliva Jr. in White Plains verdient den Sieg davon. Er verdrängte dabei Jon Delarosa, Juan Morel, Luis Rodriguez und den bereits erwähnten Akim Williams in absteigender Reihenfolge auf die Plätze zwei bis fünf.

Mit seinem Triumph bei der New York Pro 2017, einem der renommiertesten Events des Bodybuildings, sichert sich Sergio Oliva Jr. nicht nur den ersten Sieg beim ersten Profi Wettkampf, sondern macht gleichzeitig auch die direkte Qualifikation für den Mr. Olympia 2017 im kommenden September klar!



Ebenfalls erfolgreich verlief die vergangene Nacht für den mittlerweile 44-jährigen Ronny Rockel, der wohl mit seinem Wechsel von der offenen in die 212er Klasse ohne jeden Zweifel keine schlechte Entscheidung traf. Wie auch bei Sergio Oliva Jr., hatten viele dem deutschen IFBB Pro im Vorfeld keine Überraschung zugetraut, obwohl er sich bereits in den Jahren 2008 und 2011, wohlgemerkt bei den schweren Jungs, unter den ersten Drei bei der New York Pro platzieren konnte.

In einem durchaus starken Teilnehmerfeld konnte Ronny Rockel allerdings eine beeindruckende Form abliefern und sich deshalb letzten Endes auch verdient den ersten Platz bei der New York Pro 2017 sichern. In White Plains, wo er für seinen insgesamt 71 Profi Wettkampf auf die Bühne ging, verwies der zehnmalige Mr. Olympia Teilnehmer unter anderem Shaun Clarida, Milan Sadek, Craig Richardson und Alex Cambronero auf die Ränge hinter ihm.

Durch den Sieg bei der New York Pro 2017 macht auch Ronny Rockel die Startberechtigung für den Mr. Olympia 2017 perfekt. Zum prestigeträchtigsten Wettkampf wird der deutsche IFBB Pro, wenn alles nach Plan verläuft, allerdings zudem noch bei der Toronto Pro und der EVLS Prague Pro teilnehmen!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com