Urteil gefällt

So hoch sind die Geldstrafen für Khabib und McGregor!


Es war ein Kampf, der insbesondere nach seiner Beendigung ein wenig aus dem Ruder geriet, um es nett zu formulieren. Im Anschluss an den Fight zwischen Conor McGregor und Khabib Nurmagomedov, den Letzterer in der vierten Runde für sich entschied, kam es zu unschönen Szenen, von denen direkt klar war, dass sie ein Nachspiel haben werden. Beide Parteien wollten auch im Nachgang des Spektakels schlichtweg nicht zur Ruhe kommen, was in einer wilden Auseinandersetzung gipfelte. Sogar Teile des Betreuerteams der zwei Protagonisten griffen ein und mischten munter mit. Jetzt stehen die Strafen für alle Beteiligten fest!

Als Khabib Nurmagomedov nach seinem Sieg den Mundschutz in die Ecke warf, um in Folge dessen über den Rand des Octagons in die Ecke seines Kontrahenten zu springen, ließ sich bereits erahnen, dass der Kampf kein gewöhnliches Ende nehmen würde. Außerhalb des Hauptschauplatzes kam es zu Handgreiflichkeiten, die von Sicherheitskräften zunächst beruhigt werden konnten. Auch im Ring entwickelten sich aber in der Zwischenzeit weitere Streitigkeiten, bei denen Conor McGregor mitunter Abubakar Nurmagomedov, dem Cousin seines Gegners, Zubaira Tukhugov und Esed Emiragaev kämpfend gegenüberstand. Ganze vier Monate hat es nun gedauert, bis von offizieller Seite alle Vorkommnisse bewertet und den Übergriffen würdige Strafen ausgesprochen wurden.

Die Nevada State Athletic Commission sieht in der unschönen Streitsache einen Hauptschuldigen, nämlich Khabib Nurmagomedov. Der gebürtige Russe erhält eine Geldstrafe von 500.000 US-Dollar und wird nachträglich für neun Monate suspendiert, was bedeutet, dass sein nächster Kampf frühestens am 6. Juli 2019 stattfinden kann. Die NSAC wäre jedoch bereit, auf sechs Monate zu verkürzen, sofern er sich bereit erkläre, an einer Anti-Mobbing-Kampagne teilzunehmen. Glimpflicher ging das Ganze für Conor McGregor aus, der lediglich 50.000 US-Dollar berappen muss und aufgrund einer sechsmonatigen Sperre schon am 6. April 2019 wieder ins Octagon steigen kann. Darüber hinaus wurde gegen Abubakar Nurmagomedov und Zubaira Tukhugov jeweils eine einjährige Suspendierung verhängt, die mit der eine zusätzliche Geldstrafe von 25.000 US-Dollar einhergeht.

Ali Abdelaziz, seines Zeichens der Manager von Khabib Nurmagomedov, hält die Strafe für seinen Schützling für unverhältnismäßig und spricht in diesem Zusammenhang von Bullshit. Unabhängig vom Ausgang strich der gebürtige Russe für den Kampf allerdings zwei Millionen US-Dollar ein, was das verhängte Bußgeld zumindest teilweise relativiert. Conor McGregor hingegen bekam satte drei Millionen US-Dollar für das Spektakel, was seine Geldstrafe von 50.000 US-Dollar – vom Gesamtvermögen des Iren einmal abgesehen – zum Tropfen auf dem heißen Stein macht.  

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com