Arnold Schwarzenegger

„So kämpfte ich mich zurück zu körperlicher Fitness!“


Der nachfolgende Artikel wurde von Arnold Schwarzenegger selbst geschrieben und auf CNN.com veröffentlicht. Wir haben ihn für euch sinngemäß ins Deutsche übersetzt, um auch den Personen, die in der englischen Sprache nicht ganz so bewandert sind wie manch anderer, einen Eindruck über die Kernaussagen zu ermöglichen. Der ehemalige Gouverneur von Kalifornien spricht in seinem Beitrag unter anderem über den Weg zurück zu körperlicher Fitness, nachdem er sich im vergangenen März einer Operation am offenen Herzen unterziehen musste. 

Von Arnold Schwarzenegger

Vor über 50 Jahren hielt ich im Londoner Victoria Palace Theater meine erste Mr. Universe Trophäe in die Luft und seitdem befinde ich mich auf einem Fitness-Kreuzzug.

Trophäen zu gewinnen, war aber nie genug für mich. Ich wollte die ganze Fitness-Industrie nach oben heben und Menschen weltweit dazu inspirieren, die Vorteile von Training, guter Ernährung und einem gesunden Lebensstil kennen zu lernen und sie sich zu eigen zu machen.

Heutzutage wissen wir um diese Vorteile. Vor 50 Jahren war das Ganze aber ein mühsamer Kampf. Fitness-Studios waren selten und die existierenden glichen zumeist einem weniger anziehenden Kerker. Ärzte warnten vor dem Krafttraining und erzählten den Menschen, es sei schlecht für ihre Gesundheit. Ich kannte ein paar Filmstars, die die Vorteile des Muskelaufbaus erkannten, aber in der Öffentlichkeit logen und angaben, sie seien von Natur aus muskulös. Sogar einige professionelle Athleten vermieden das Gym wegen Mythen, denen zufolge Krafttraining sie muskulös und unbeweglich mache.

Arnold Schwarzenegger hat die Vorteile von Training und gesunder Ernährung schon früh erkannt.

Es hat sich einiges getan. Mehr als 60 Millionen Amerikaner sind nun laut der International Health, Racquet and Sportsclub Association Mitglied in einem gesundheitsorientierten Verein. Zudem gibt es FoodIndustry.com zufolge in unserem Land fast genauso viele Gyms wie Lebensmittelgeschäfte. Ich liebe es, dass es mittlerweile einfacher zugängliche Orte fürs Training gibt. Ganz egal, ob wir von einem Box-Gym oder einem Yoga-Studio sprechen.

Wir können jedoch noch so viel mehr machen. Trotz dem konstant steigenden Interesse an Gesundheit und Wellness sind wird geplagt von einer Übergewichtsepidemie. 67 Prozent der Gym-Mitglieder besuchen ihr Gym nicht wirklich, wie USA Today herausgefunden haben will. Und 80 Prozent von uns scheitern beim Umsetzen der Neujahrsvorsätze schon im Februar, basierend auf Erkenntnissen von US News and World Report.

Es gibt mehr Informationen, mehr Gesundheitsprodukte auf dem Markt und mehr Fitness-Studios als je zuvor. Warum also sind wir nicht fitter als je zuvor?

Als jemand, der seit fünf Jahrzehnten in die Fitness-Industrie involviert ist, habe ich viel Zeit damit verbracht, eine Antwort auf diese Frage zu finden und am Ende nur eine gefunden. Die heutige Gesundheits- und Wellnessbranche lässt uns im Stich.

Harte Arbeit und solide Wissenschaft wurden ersetzt durch fadenscheinige Maschen, falsche Versprechungen und magische Pillen.

Wenn dir etwas wie „steinharte Bauchmuskeln in 28 Tagen“ versprochen wird oder man dir erzählt, dass dieser eine Spezialtee auch die letzten Fettpölsterchen verbrennt, ist es nicht weiter verwunderlich, dass viele Menschen irgendwann die Hände über dem Kopf zusammenschlagen und aufgeben. Vor allem wenn man derartige Versprechungen als legitime Information verkauft, die als flashige Werbung getarnt wird.


Not-OP am Herzen: Arnold Schwarzenegger in stabilem Zustand!


Es ist an der Zeit, dass die Fitness-Industrie ehrlich zu den Menschen ist. Ein gesünderes, fitteres Amerika startet mit dir. Es gibt keine Spielereien, Abkürzungen oder magische Pillen. Die Fitness-Reise einer jeden Person ist einzigartig, doch ein gesunder Lebensstil benötigt Engagement, Geduld und Motivation.

Ich kann dich schon sagen hören: „Du hast leicht reden, Arnold. Fitness ist dein Leben und du zeigst dich immer in Topform.

Ich musste mich aber in diesem Jahr vom Boden wieder zurück nach oben arbeiten und habe auf dem Weg einiges gelernt. Nachdem ich mich im Frühling einer Operation am offenen Herzen unterziehen musste, war ich auf einen Laufstuhl angewiesen. Ich musste täglich fünf Mal Atemübungen machen, um meine Lungen wieder zu trainieren. Ich war frustriert und sauer und in den schlimmsten Momenten konnte ich den Weg zum alten Ich nicht sehen.

Drei Monate später kehrte ich ans Set vom neuen Terminator-Film zurück und wie bekannt ist, gibt es keinen schwachen Terminator. Ich würde gerne erzählen, dass alles wegen einem bestimmten Produkt, einer bestimmten Diät oder einer bestimmten Trainingsart war. Das war es aber nicht. Ich lief einfach weiter, atmete weiter und versuchte es weiter. Ich hatte auch Glück, denn ein großes Team unterstützte mich auf dem ganzen Weg. Ich ging zurück ins Gym und machte die Bewegungen zunächst ohne Gewicht. Ich arbeitete mich von Spaziergängen im Hinterhof weiter zu Fahrradtouren. Ich machte mir keine Gedanken um einen Sixpack oder Bankdrücken mit 500 Pfund. Mein einziges Ziel war, mich jeden Tag ein bisschen zu verbessern. Am Ende brachte mich all diese kleinen Verbesserungen und all die Unterstützung zurück zu einem starken, gesunden Ich. Das Durchlaufen des Prozesses zeigte mir, dass viele Menschen zu viel Kraft in große Momente legen und denken, dass sie einen Schalter umlegen und plötzlich gesünder sein können. So etwas gibt es nicht. Eine gesündere Zukunft ist jeder Schritt, den wir tätigen, oder jede kleine Wiederholung, die schließlich zu unserem Ziel führt. Wir alle denken, dass wir es alleine schaffen, doch niemand von uns macht etwas alleine. Wie ich immer sage, niemand ist self-made. Wir alle brauchen Hilfe, selbst der Terminator.

Im März 2018 musste sich Arnold Schwarzenegger am offenen Herzen operieren lassen.

Hier ist also meine Challenge für dich: Warte nicht bis zum neuen Jahr. Warte nicht auf deine eigene Herzoperation oder einen Notfall. Starte jetzt und frage einen Freund, ob er mitmacht.

Ich sage nicht, dass du all das leckere Essen über die Feiertage ablehnen sollst, denn auch ich würde das nie machen. Ich sage nur, dass du morgen ein wenig besser werden sollst als heute und das jeden Tag. Und dass du eine geliebte Person davon überzeugst, dir zu folgen. Es ist eine simple Lösung, die zwar nicht so sexy ist wie ein Sixpack, aber dennoch den Schlüssel darstellt, der das unerfüllte Versprechen unseres Fitness-Kreuzzugs erfüllt und die kaputte Industrie repariert.

Verfolge nicht das „nächste große Ding“. Sei besser. Heute. Das ist alles. Wenn dein Trainingspartner und du gestern 5000 Schritte gelaufen sind, dann lauft heute 5001 Schritte. Wenn du gestern nur ein Stück Gemüse gegessen hast, iss heute zwei. Wenn du heute zum ersten Mal einen Liegestütz gemacht hast, mache morgen zwei.

Wenn du mich dabei begleiten kannst, die kleinen Siege zu feiern und andere zu unterstützen, erschaffen wir zusammen ein gesünderes Amerika und unser Fitness-Kreuzzug wird ein Erfolg werden. Im Januar, wenn jeder versucht nach oben zu klettern, sind wir bereits auf unserem Weg.

Packen wir es an, um gemeinsam besser zu sein. Noch heute.


Quelle:
edition.cnn.com/2018/12/11/opinions/arnold-schwarzenegger-fitness-takes-work-dont-give-up/index.html

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com