GMC 18

So lief das MMA-Debüt von Flying Uwe!


In der YouTube Welt ist Flying Uwe längst kein unbeschriebenes Blatt mehr. Mit einer Mischung aus Fitness, Kampfsport und Gaming macht der Hamburger seit einigen Jahren regelmäßig auf sich aufmerksam, sammelte inzwischen stolze 1,3 Millionen Abonnenten auf seinem Hauptkanal. Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung gab der 31-Jährige dann Anfang des letzten Jahres bekannt, ins Octagon steigen und seinen allerersten offiziellen MMA-Kampf bestreiten zu wollen, was natürlich für einige Schlagzeilen sorgte. Am vergangenen Samstag gab der einstige „Mr. Germany“ nun sein erwartetes Debüt und überzeugte dabei auf ganzer Linie.

Gegen Nenad Dunovic sollte Flying Uwe am Samstag, den 2. Februar 2019 sein MMA-Debüt geben und bereits im Vorhinein kam logischerweise vermehrt die Frage auf, welcher der beiden Athleten das Duell wohl für sich entscheiden könnte. Der aus dem serbischen Novi Sad stammende Kampfsportler stieg zwar mit der Erfahrung aus sechs Kämpfen in den Ring, verlor davon jedoch jeden einzelnen, den Großteil sogar durch Knockout in der ersten Runde, was die Fans von Uwe Schüder, wie der deutsche YouTube Star mit bürgerlichem Namen heißt, durchaus positiv stimmte. Da der Fight im Weltergewicht ausgetragen wurde, durften die zwei Kontrahenten maximal 78 Kilo wiegen. Trotz eines Größenunterschieds von vier Zentimetern zugunsten des 25-jährigen Serben war es dessen Gegner aus Hamburg, der mit einem Gewicht von 76,3 Kilo gute eineinhalb Kilo mehr auf die Waage brachte. Kein zwingender Vorteil, obwohl das Ergebnis am Ende für sich spricht.

Seine ihm voraus eilende, negative Bilanz konnte Nenad Dunovic nämlich nicht verbessern, denn unter dem Strich musste er die siebte Niederlage im siebten Kampf hinnehmen. Einige Kicks und Schläge gingen voraus, bis Flying Uwe schließlich ernst machte und bei der 18. Ausgabe der German MMA Championship den Sieg in seiner Gewichtsklasse einfuhr. Der Fight wurde vom Ringrichter nach drei Minuten und 27 Sekunden in der ersten Runde abgebrochen. Zuvor gab es eine Wirkung erzielende Kombination des Hamburgers, der er kurze Zeit später mit einem Kick zum Kopf seines serbischen Gegners weiter Nachdruck verlieh. Dunovic ging daraufhin zum zweiten Mal zu Boden und kassierte unzählige Schläge, bevor sich der Judge gezwungen sah, das in diesem Moment ungleiche Duell für beendet zu erklären.

Wer die Kampfpremiere von Flying Uwe selbst ansehen möchte, dem sei das unten eingebettete Video beziehungsweise ein Blick auf den YouTube Kanal das 31-Jährigen ans Herz gelegt. Dort könnt ihr nicht nur den verhältnismäßig kurz währenden Fight, sondern auch den Einlauf und das obligatorische Nachspiel begutachten. Wir wünschen Uwe an dieser Stelle selbstverständlich alles Gute zum ersten Sieg im ersten Kampf und blicken gespannt für eventuell weitere Fights in die Zukunft.

1 comment

  1. Lawinenkiller

    Ich denke dass Uwe auch gegen einen stärkeren „Aufbaugegner“ gut ausgesehen hätte. Wäre toll wenn er weiterhin im MMA unterwegs wäre.

    Gesendet am 4. Februar 2019

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com