so-sieht-jil-zu-beginn-seiner-diaet-aus
Nach 10 Monaten ohne Stoff

Jil startet „naturale“ Fibo Vorbereitung!


Jeder der die Branche schon einige Zeit verfolgt, wird bereits festgestellt haben, dass für die meisten Fitness YouTuber nicht etwa die Wettkämpfbühne, sondern die alljährliche Fibo das Highlight darstellt. Auf der weltweit größten Fitnessmesse nutzen die Stars der Szene die Gelegenheit, um sich mit den zahllosen Fans auszutauschen und sich in absoluter Bestform zu präsentieren. Einer derjenigen, der eine solche „Fibo Vorbereitung“ Jahr für Jahr anging und sich stets in beeindruckender Verfassung zeigte, war Jil von Road To Glory. Auch 2019 möchte der Hamburger einen ähnlichen Plan verfolgen, obgleich das Ziel und vor allem die Bedingungen vollkommen andere sind…

Haut wie Papier, pralle Muskulatur und Adern soweit das Auge reicht, so präsentierte sich Jil Jahr für Jahr auf der weltweit größten Fitnessmesse. Was die Form anbelangte konnte der Hamburger definitiv mit vielen Wettkampfbodybuildern mithalten und brauchte sich selbst vor hochkarätigen Sportlern nicht zu verstecken. Allerdings machte der Fitness YouTuber nie einen Hehl daraus, diese Entwicklung nicht nur seiner eigenen Disziplin, sondern teils auch verschreibungspflichtigen Medikamenten zu verdanken.

Umso überraschender kam es, als Jil kurz nach der Fibo 2018 öffentlich verkündete, den leistungssteigernden Substanzen zunächst auf unbestimmte Zeit und später sogar für immer abzuschwören. Die dazugehörige YouTube Dokumentation wurde von Fans und Kritikern gleichermaßen verfolgt, zeigte allerdings nicht den körperlichen „Verfall“, den viele zu Beginn der Reihe prophezeiten.

Wie schon in der Vorjahren verkündete der Jens Illgner, wie Kil mit bürgerlichem Namen heißt, schon vor einigen Wochen, auch in diesem Jahr seine Fibo Vorbereitung nicht auszusetzen. Statt sich mit genauer Planung, viel Disziplin und „Stoff“ an die körperliche Belastungsgrenze zu pushen, wolle er zumindest Letzteres in diesem Jahr auslassen. Erstmals werde sich der YouTuber also gänzlich „natural“ bzw. „off“ auf das Großevent in Köln vorbereiten.


So sieht Jil nach 6 Monaten ohne Stoff aus!

Doch auch der Rest der Diät solle sich maßgeblich von denen der letzten Jahre unterscheiden. So werde er nicht versuchen, auch ohne Steroide eine vergleichbare Form zu erreichen, sondern detailliert zeigen, wie ein vorzeigbares Ergebnis auch ohne extreme Belastungen oder Entbehrungen von jedermann erreicht werden könne. Statt sich selbst zu inszenieren, wolle der Bodybuilder auch Anfängern die entsprechenden Basics vermitteln.

Zu Beginn seiner Diät präsentiert sich Jens zwar weniger massiv und prall als zuvor, scheint aber auch fast 10 Monate nach dem Absetzen noch viel seiner einstige Muskelmasse gehalten zu haben. Mittels Faltenmessung kommt Coach Olaf, der den Bodybuilder seit der Fibo im letzten Jahr begleitet, auf einen Körperfettanteil von 11%. Dieser Wert diene allerdings nur als Referenz für den weiteren Verlauf, der tatsächliche Körperfettanteil liege Jil zufolge hingegen eher bei 13-14%.

Wie gewohnt wird Jil also auch in dieser Saison seine Fibo Diät ausführlich dokumentieren und bis zu vier Episoden pro Woche veröffentlichen. Anders als in den Vorjahren wird das Projekt nun auch vor der Kamera gemeinsam mit Partnerin Artie und vor allem erstmals ganz ohne die Unterstützung leistungssteigernder Substanzen absolviert werden. Wie viel Muskulatur nach dieser „naturalen“ Vorbereitung tatsächlich übrig bleiben wird, kann also erst in etwa vier Monaten festgestellt werden. Genau wie die „Jil goes Natural“ Reihe sicherlich eine Serie, die von Fans und Kritikern gleichermaßen verfolgt und kommentiert werden wird.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com